Demnächst im Deutschen Theater: Heiße Zeiten – die Wechseljahre-Revue

Diese Ladies im Hormonrausch sind mittlerweile Kult. Die Produktion des St. Pauli Theaters gastierte auch in Düsseldorf und Zürich und wurde Abend für Abend mit Standing Ovations gefeiert. Nun kommt sie erstmals nach München.

demnaechst-im-deutschen-theater-heisse-zeiten-die-wechseljahre-revue

26.03.2012, 14:33 Uhr

Angesiedelt ist die Musical-Revue in der Abflughalle eines Flughafens, wo vier Frauen, wie sie unterschiedlicher kaum sein können, aufeinander treffen. Doch je länger der Abflug auf sich warten lässt, desto mehr stellen sie fest, dass das Gemeinsame überwiegt.
 
Die Karrierefrau (April Hailer/Jutta Habicht): 53, ledig – ist nach einem One-Night-Stand auf dem Weg zu einem extrem wichtigen Geschäftstermin, hat aber die Präsentationsunterlagen zu Hause vergessen.
 
Die Hausfrau (Sabine Urig/Natascha Petz): 52, (natürlich) verheiratet, drei Kinder – fliegt zum ersten Mal. Möchte mal ein bisschen egoistisch sein. Hat Papi das Essen für eine Woche vorgekocht und ihm seine Sachen rausgelegt.
 
Die Vornehme (Ines Martinez/Gilla Cremer): 57, reich verheiratet – hat Stress mit ihrer Tochter, einen Vater, der gerade aus dem Altenheim ausgebüchst ist und weiß nicht mal mehr, wie man "Sex" eigentlich schreibt.
 
Die Junge (Anna Bolk/Susanne Hayo): "erst" 42 – bei ihr tickt die biologische Uhr unüberhörbar. Will schnell noch schwanger werden, bevor es zu spät ist.
 
Heiße Zeiten - die Wechseljahre-Revue 
Musikalisch werden die "Heißen Zeiten" befeuert mit einem Potpourri aus bekannten Pop- und Rocksongs, aber auch Schnulzen und Klassikern der Discowelle sowie Jazzstandards – alle in einer deutschen Version. Regie führte mit Gerburg Jahnke keine Geringere als die eine Hälfte des erfolgreichen Kabarett-Duo "Missfits".
 
  • Gerburg Jahnke hat ihren Klimakteriumskracher klug inszeniert! – Hamburger Abendblatt
  • Bei der Premiere gab es minutenlangen Applaus für Stück, Ensemble und Regie. – Die Welt
  • Frech, extrem lustig, ohne jede Scham. Und das Publikum ist dankbar für den Mut und den Witz, mit denen Regisseurin Gerburg Jahnke – die eine Hälfte des ehemaligen Kabarettduos ,,Missfits" – den vermeintlichen Schrecken aller Geschlechtsgenossinnen inszeniert. – Stern

Ticketbuchung über München Ticket.

ms