Teilen Sie Ihr Taxi - mit Colexio

Eine neue App erlaubt erstmals das Teilen von Taxifahrten zwischen mehreren Smartphone-Nutzern - so wird Ihr Weg vom Flughafen in die Innenstadt nur halb so teuer!

27.02.2012, 16:22 Uh

Colexio startet seine gleichnamige, neue App am Flughafen München. Die Weltpremiere findet in Zusammenarbeit mit der örtlichen IsarFunk 450 540 Taxizentrale statt. Smartphone-Nutzer können sich mit der kostenlosen Colexio-App (verfügbar unter iOS und Android) erstmals via Smartphone eine Taxifahrt teilen. Smartphone-Nutzer kommen in den Genuss von wesentlich günstigeren Fahrkosten und tun zudem etwas für die Umwelt. Colexio will den Service nach München auf weitere deutsche Großstädte ausdehnen.

Der Anwender benötigt dafür lediglich die Colexio-App auf seinem Smartphone (iPhone oder Android), den Rest erledigt der Server von Colexio, der Routenanfragen sammelt und miteinander koordiniert. Der Nutzen ist neben dem Teilen von Fahrkosten auch die Verringerung des „Carbon Footprint" einer Taxifahrt, also eine Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes. Im Sinne der Beförderungsordnung wird von den Smartphone-Usern eine Fahrgemeinschaft gebildet, die anteilig oder gemeinsam den Fahrpreis entrichtet, der auf dem Taxameter ausgewiesen wird. 

colexio

Wie funktioniert das?
Der Fahrgast aktiviert die Colexio-App auf seinem Smartphone. Die App verbindet sich mit dem Colexio-Server. Der Fahrgast gibt seine Daten zur gewünschten Fahrt ein, etwa Anfahrtadresse und Zielort sowie Abholdatum und Uhrzeit. Auch zusätzliche Informationen können gegeben werden, zum Beispiel Passagierzahl (Erwachsene, Kinder) und Informationen zum Gepäck. Der Fahrgast bekundet schließlich sein Interesse an einer Sammelfahrt und setzt damit den Prozess in Gang. Als maximale Wartezeit kann er 10 oder 20 Minuten angeben. Der Colexio-Server teilt den maximalen Fahrpreis, der sich nach den Kosten einer Alleinfahrt richtet, mit und sucht nach weiteren Colexio-Teilnehmern, die eine ähnliche Fahrtroute anfragen. Weitere Anfragen berechnet der Colexio-Server in Sekundenbruchteilen und stellt die Fahrt zusammen. Jeder Fahrgast sieht ganz transparent seinen Fahrpreis und bei der Sammelfahrt die Colexio-Gebühr. Er erhält natürlich Kurzmitteilungen zum Treffpunkt. Die Fahrt kann vom Fahrgast bis zum Einstiegszeitpunkt storniert werden. Die Anfahrt lässt sich auf dem Smartphone verfolgen. Überdies kann der Smartphone-Anwender nach Abschluss der Fahrt den Service, das Taxi und den Taxifahrer bewerten.
Falls der Fahrgast sich registriert, wird diese Information gespeichert. Die Registrierung ergibt Tempovorteile bei weiteren Buchungen. Wenn der Fahrgast seine Telefonnummer angibt, kann bei Bedarf der Fahrer mit ihm sprechen. Umgekehrt wird dem Fahrgast das Kennzeichen und die Telefonnummer des Fahrers mitgeteilt.

Mehr Infos erhalten Sie unter www.colexio.de

 Colexio /uk

Werbung

Mehr aus "Boulevard"

Die Verbraucherzentrale gibt Tipps zum Sparen

Die Verbraucherzentrale gibt Tipps zum Sparen

Hilfe bei hohen Strom-, Gas- und Heizkosten - die Verbraucherzentrale erläutert die Abrechnungen und gibt Tipps zum Energie sparen.

Der perfekte Ort für's Ja-Wort

Der perfekte Ort für's Ja-Wort

Einmal im Jahr wird er gekürt: der perfekte Ort zum Heiraten. Ausgewählt wird deutschlandweit in den Kategorien „Besondere Orte“, Standesämter und eben auch Kirchen. Und da hat sich gezeigt: München ist perfekt zum Heiraten. Drei der gekürten Kirchen sind in München oder der Region.

Steffis Dirndl-Anprobe für die Angermaier Trachtennacht

Steffis Dirndl-Anprobe für die Angermaier Trachtennacht

Bald ist es wieder soweit: Arabella-Moderatorin Steffi Schaller moderiert die Angermaier Trachten-Nacht am 4. September im Postpalast. Heute war Dirndl-Anprobe!

Dreifacher Banteng-Nachwuchs im Münchner Tierpark

Dreifacher Banteng-Nachwuchs im Münchner Tierpark

Sie spielen Fangen, hüpfen herum und schlagen Haken: Auf der Hellabrunner Banteng- Anlage toben drei kleine Jungtiere ausgelassen herum. Der Nachwuchs gehört einer stark gefährdeten asiatischen Wildrinder-Art an, die es deutschlandweit nur in fünf Zoos zu sehen gibt.

Werbung
Karolina hat es kalt erwischt!

Karolina hat es kalt erwischt!

In den sozialen Netzwerken wird seit Tagen das Eiswasser aus Kübeln über Prominenten ausgeschüttet und auch Karolina Hofmeister vom Arabella-Morgenteam stellt sich der Herausforderung für den guten Zweck!

"Sauwetter" in München - Was können Sie unternehmen?

"Sauwetter" in München - Was können Sie unternehmen?

Regenwetter ist in München und Umgebung keine Ausrede, um den ganzen Tag auf dem Sofa zu sitzen. Auch bei schlechtem Wetter kann man hier bei uns einiges erleben!

Wer hat's gemacht? Aliens oder Ackerexperten?

Wer hat's gemacht? Aliens oder Ackerexperten?

Der Kornkreis am Ammersee lockt gerade hunderte Esoteriker an. Alle fragen sich, wie das tolle geometrische Gebilde ins Reistinger Feld gekommen ist. Hier nun einige ganz irdische Erklärungsversuche…

Augenlasern: Die Alternative zur Brille oder Kontaktlinse

Augenlasern: Die Alternative zur Brille oder Kontaktlinse

Operative Eingriffe brauchen oftmals eine lange Vorbereitung und der Patient viel Geduld. Anders sieht es bei bestimmten OPs aus – manche sollen besonders schnell gehen. Hierzu gehört auch das Augenlasern.

Werbung