Für 2.400 Mitarbeiter: Bürogebäude mit innovativem Energiekonzept

Für 2.400 Mitarbeiter: Bürogebäude mit innovativem Energiekonzept

Der ADAC hat seine neue Zentrale in München nach sechs Jahren Bauzeit eröffnet. Sie kostete den Automobilclub nach eigenen Angaben rund 320 Millionen Euro - zehn Millionen Euro mehr als anfangs veranschlagt.

22.03.2012, 16:09 Uhr

Die Kosten seien vor allem wegen der hohen Stahlpreise, einem kältebedingten Baustopp und der dadurch längeren Bauzeit gestiegen, sagte eine Sprecherin des ADAC am Donnerstag. «Jeder, der selbst mal ein Haus gebaut hat, weiß, dass da niemals eine genaue Punktlandung möglich ist.» Blickfang der Zentrale ist ein 92 Meter hoher Büroturm mit mehr als tausend Fenstern in 22 Farbtönen. Der neue Gebäudekomplex führt die bisher sieben Münchner Standorte zusammen und vereint 2.400 Beschäftigte unter einem Dach.

Bei der Konzeption des Neubaus legte der ADAC besonderen Wert auf ein zeitgemäßes Energiekonzept mit Photovoltaik, Geothermie und Fernwärmenutzung. Geheizt wird das Gebäude mit Fern- und Erdwärme. Zur Versorgung mit Elektrizität wird weitestgehend Strom aus regenerativen Quellen genutzt, Photovoltaik-Anlagen erzeugen zusätzlich Strom. Das Bürokonzept sieht mehr mobile Arbeit mit Laptops und deutlich flexibleren Gestaltungsmöglichkeiten vor.

Die bisherige ADAC Zentrale am Westpark 8 wurde verkauft. Auf dem fast 30.000 qm großen Gelände soll ein neues Objekt mit Mietwohnungen errichtet.

dpa-infocom / kg

Werbung

Mehr aus "Aktuelles"

Insolvente Abendzeitung hebt Preise an

Insolvente Abendzeitung hebt Preise an

Die insolvente Münchner «Abendzeitung» will sich mit einem deutlich höheren Verkaufspreis mehr Luft im Überlebenskampf verschaffen.

Wertstoffhöfe in München teilweise geschlossen

Wertstoffhöfe in München teilweise geschlossen

Trotz aller Bemühungen um eine schnelle Lösung der personellen Engpässe bleiben in München einige Wertstoffhöfe bis auf Weiteres geschlossen.

Zahl der Steuer-Selbstanzeigen in Bayern fast vervierfacht

Zahl der Steuer-Selbstanzeigen in Bayern fast vervierfacht

Immer mehr Steuerhinterzieher in Bayern zeigen sich selbst an. Von Januar bis März gab es nach Angaben des Finanzministeriums 2030 Selbstanzeigen von Bürgern, die damit Kapitaleinkünfte in der Schweiz meldeten.

Polizei startet im August Versuch mit blauen Uniformen

Polizei startet im August Versuch mit blauen Uniformen

Im Sommer werden die Menschen gelegentlich auf bayerische Polizeibeamte in blauer Uniform treffen. 500 Polizistinnen und Polizisten des Freistaats testen von August an Uniformen aus Österreich und Baden-Württemberg.

Werbung
Osterreiseverkehr: Ab Gründonnerstag sind die Straßen voll

Osterreiseverkehr: Ab Gründonnerstag sind die Straßen voll

Die Osterreisewelle erreicht in den nächsten Tagen ihren Höhepunkt. Ab Gründonnerstag werde der Verkehr auf den deutschen Autobahnen stark zunehmen, teilte der ADAC am Montag in München mit.

Feuer im Biergarten: Brand am Chinesischen Turm in München

Feuer im Biergarten: Brand am Chinesischen Turm in München

Ein Feuer am bekannten Chinesischen Turm in München hat am Wochenende etwa 20.000 Euro Schaden angerichtet.

Nacktbaden in München weiterhin nur in speziellen Bereichen erlaubt

Nacktbaden in München weiterhin nur in speziellen Bereichen erlaubt

Nacktbaden ist in München auch künftig nur in besonders ausgewiesenen Bereichen erlaubt.

Neu in München: Verbundweite MVV-Fahrplanauskunft über Google

Neu in München: Verbundweite MVV-Fahrplanauskunft über Google

Ab sofort können MVV-Fahrplanauskünfte flächendeckend für das gesamte Verbundgebiet auf Google Maps abgerufen werden.

Werbung