Für 2.400 Mitarbeiter: Bürogebäude mit innovativem Energiekonzept

Für 2.400 Mitarbeiter: Bürogebäude mit innovativem Energiekonzept

Der ADAC hat seine neue Zentrale in München nach sechs Jahren Bauzeit eröffnet. Sie kostete den Automobilclub nach eigenen Angaben rund 320 Millionen Euro - zehn Millionen Euro mehr als anfangs veranschlagt.

22.03.2012, 16:09 Uhr

Die Kosten seien vor allem wegen der hohen Stahlpreise, einem kältebedingten Baustopp und der dadurch längeren Bauzeit gestiegen, sagte eine Sprecherin des ADAC am Donnerstag. «Jeder, der selbst mal ein Haus gebaut hat, weiß, dass da niemals eine genaue Punktlandung möglich ist.» Blickfang der Zentrale ist ein 92 Meter hoher Büroturm mit mehr als tausend Fenstern in 22 Farbtönen. Der neue Gebäudekomplex führt die bisher sieben Münchner Standorte zusammen und vereint 2.400 Beschäftigte unter einem Dach.

Bei der Konzeption des Neubaus legte der ADAC besonderen Wert auf ein zeitgemäßes Energiekonzept mit Photovoltaik, Geothermie und Fernwärmenutzung. Geheizt wird das Gebäude mit Fern- und Erdwärme. Zur Versorgung mit Elektrizität wird weitestgehend Strom aus regenerativen Quellen genutzt, Photovoltaik-Anlagen erzeugen zusätzlich Strom. Das Bürokonzept sieht mehr mobile Arbeit mit Laptops und deutlich flexibleren Gestaltungsmöglichkeiten vor.

Die bisherige ADAC Zentrale am Westpark 8 wurde verkauft. Auf dem fast 30.000 qm großen Gelände soll ein neues Objekt mit Mietwohnungen errichtet.

dpa-infocom / kg

Werbung

Mehr aus "Aktuelles"

Rüben, Kraut & Co.: Wintergemüse hat jetzt Saison

Rüben, Kraut & Co.: Wintergemüse hat jetzt Saison

Landesbäuerin Anneliese Göller und Landwirtschaftsminister Helmut Brunner haben heute am Münchner Viktualienmarkt die Wintergemüse-Saison eröffnet. Dazu passend: Das kostenlose Rezeptbüchlein "Wintergemüse" zum Herunterladen.

T-Rex zu Gast in München

T-Rex zu Gast in München

Die Mineralientage auf dem Messegelände München, präsentieren vom 24. bis 26. Oktober das Originalskelett eines Tyrannosaurus rex.

Airbag-Probleme: Audi ruft 850 000 A4 in die Werkstätten zurück

Airbag-Probleme: Audi ruft 850 000 A4 in die Werkstätten zurück

Wegen Problemen mit den Airbags ruft Audi weltweit 850 000 Autos des Modells A4, die seit 2012 gebaut wurden, in die Werkstätten zurück. Grund: ein Softwarefehler.

 Mächtiger Winter-Einbruch in Bayerns Hochlagen

Mächtiger Winter-Einbruch in Bayerns Hochlagen

Mit voller Wucht hat der Winter in den Hochlagen Bayerns Einzug gehalten. Bis Freitag soll es in den bayerischen Alpen weiter schneien.

Werbung
Helfen Sie Thomas Müller! Sternenhaus für Waisen geplant!

Helfen Sie Thomas Müller! Sternenhaus für Waisen geplant!

FC Bayern Star Thomas Müller setzt sich für Waisenkinder ein. Er ist Botschafter der Stiftung Young Wings. Thomas Müller: „Wir dürfen Kinder, die einen Elternteil oder beide Eltern verloren haben, nicht mit ihrer Trauer allein lassen!“

Auch in Bayern: Sorge vor Einschnitten bei Karstadt

Auch in Bayern: Sorge vor Einschnitten bei Karstadt

Die Entscheidung über die Zukunft der Warenhauskette Karstadt sorgt auch in Bayern für Unruhe. Seit Monaten wird befürchtet, dass auch bayerische Filialen geschlossen werden könnten.

Erstes Herbstunwetter legt Verkehr in Bayern lahm

Erstes Herbstunwetter legt Verkehr in Bayern lahm

Eine Unwetterfront hat in Teilen Bayerns den Bahnverkehr lahmgelegt. Auf 14 Strecken kam es im Freistaat zu Sperrungen.

Zuwachs auf Münchens Straße: MVG stellt 35 neue Busse vor

Zuwachs auf Münchens Straße: MVG stellt 35 neue Busse vor

Die Busflotte der Münchner Verkehrsgesellschaft wird erneut modernisiert. In den nächsten Wochen werden sukzessive zwölf neue Buszüge (Solobusse mit Anhänger) und weitere 23 kuppelfähige Solobusse in Betrieb genommen.

Werbung