Bürgerbegehren gegen dritte Startbahn am 17. Juni

Bürgerbegehren gegen dritte Startbahn am 17. Juni

Der Stadtrat hat am Mittwoch grünes Licht für das Bürgerbegehren gegen die dritte Startbahn am Münchner Flughafen gegeben.

21.03.2012, 16:40 Uhr

Das Stadtparlament entschied nach Angaben eines Sprechers einstimmig, dass das Begehren zulässig ist. Die Abstimmung wird am 17. Juni zusammen mit einem Ratsbegehren zum gleichen Thema erfolgen. Eine Stadtratsmehrheit aus SPD, CSU und FDP befürwortet die dritte Start- und Landebahn.

Bei der Abstimmung werden die Münchner deshalb über eine Frage des Stadtrats und eine Frage der Gegner entscheiden. Zudem wird es eine Stichfrage geben - für den Fall, dass das Votum über beide Fragen kein eindeutiges Ergebnis bringt. Nach Angaben des Stadtsprechers wird die Abstimmung insgesamt rund 700.000 Euro kosten.
 

dpa-infocom / ak

Werbung

Mehr aus "Aktuelles"

Zahl der Steuer-Selbstanzeigen in Bayern fast vervierfacht

Zahl der Steuer-Selbstanzeigen in Bayern fast vervierfacht

Immer mehr Steuerhinterzieher in Bayern zeigen sich selbst an. Von Januar bis März gab es nach Angaben des Finanzministeriums 2030 Selbstanzeigen von Bürgern, die damit Kapitaleinkünfte in der Schweiz meldeten.

Polizei startet im August Versuch mit blauen Uniformen

Polizei startet im August Versuch mit blauen Uniformen

Im Sommer werden die Menschen gelegentlich auf bayerische Polizeibeamte in blauer Uniform treffen. 500 Polizistinnen und Polizisten des Freistaats testen von August an Uniformen aus Österreich und Baden-Württemberg.

Osterreiseverkehr: Ab Gründonnerstag sind die Straßen voll

Osterreiseverkehr: Ab Gründonnerstag sind die Straßen voll

Die Osterreisewelle erreicht in den nächsten Tagen ihren Höhepunkt. Ab Gründonnerstag werde der Verkehr auf den deutschen Autobahnen stark zunehmen, teilte der ADAC am Montag in München mit.

Feuer im Biergarten: Brand am Chinesischen Turm in München

Feuer im Biergarten: Brand am Chinesischen Turm in München

Ein Feuer am bekannten Chinesischen Turm in München hat am Wochenende etwa 20.000 Euro Schaden angerichtet.

Werbung
Nacktbaden in München weiterhin nur in speziellen Bereichen erlaubt

Nacktbaden in München weiterhin nur in speziellen Bereichen erlaubt

Nacktbaden ist in München auch künftig nur in besonders ausgewiesenen Bereichen erlaubt.

Wertstoffhöfe in München teilweise geschlossen

Wertstoffhöfe in München teilweise geschlossen

Trotz aller Bemühungen um eine schnelle Lösung der personellen Engpässe bleiben in München einige Wertstoffhöfe bis auf Weiteres geschlossen.

Neu in München: Verbundweite MVV-Fahrplanauskunft über Google

Neu in München: Verbundweite MVV-Fahrplanauskunft über Google

Ab sofort können MVV-Fahrplanauskünfte flächendeckend für das gesamte Verbundgebiet auf Google Maps abgerufen werden.

Raubkunst: Gurlitt einigt sich mit Bundesregierung

Raubkunst: Gurlitt einigt sich mit Bundesregierung

Der Münchner Kunstsammler Cornelius Gurlitt (81) hat sich Monate nach Bekanntwerden des spektakulären Bilderfundes mit der Bundesregierung geeinigt und einen Vertrag über den Umgang mit seinen Kunstwerken geschlossen.

Werbung