Kunstminister fordert 700 Millionen für Museen und Theater

Kunstminister fordert 700 Millionen für Museen und Theater

Allein die Risse in der Eingangshalle der Pinakothek der Moderne werden den Freistaat rund 750.000 Euro kosten. Das teilte Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) in München mit.

05.03.2012, 15:51 Uhr

Laut einem Gutachten sind unterschiedliche Materialbewegungen der Grund für die Risse in der Wand. Die Sanierung müsse mit den bereits fest geplanten Schauen wie der großen «Frauen»-Ausstellung mit Werken von Pablo Picasso, Max Beckmann und Willem de Kooning, die Ende März startet, vereinbart werden. Darum sei noch nicht klar, wann die Arbeiten beginnen können und ob das Haus für die Zeit der Renovierung geschlossen werden müsse. Im Herbst 2011 waren die Mauerrisse entdeckt worden. Das Haus musste daraufhin vorübergehend gesperrt werden, ein Baugerüst wurde aufgestellt.
 
Der Minister sieht auch bei anderen bayerischen Kultureinrichtungen riesigen Sanierungsbedarf. Museen, Theater, Bibliotheken und Archive brauchten in den kommenden Jahren für den Erhalt ihrer Gebäude 700 Millionen Euro aus der bayerischen Staatskasse. Rund die Hälfte davon hat der Landtag bereits genehmigt. Einige Projekte wie die mehr als 70 Millionen Euro teure Renovierung des Münchner Gärtnerplatztheaters seien bereits in Angriff genommen worden - das Haus ist von Mai bis 2015 für die Sanierung geschlossen. Den größten Bedarf haben die Museen, wie Heubisch am Montag in München sagte. In den kommenden Jahren stünden große Projekte wie die Sanierung des Hauses der Kunst und der Neuen Pinakothek in München an.
 

Bild: Guido Wörlein, München, Wikipedia / dpa-infocom / ms

Werbung

Mehr aus "Aktuelles"

Alles zum Ecclestone-Prozess

Alles zum Ecclestone-Prozess

Die Formel 1 muss sich Gedanken um ihre Führungsspitze machen. Mit dem Prozess gegen Bernie Ecclestone in München könnte seine Ära zu Ende gehen.

Ende der Osterferien sorgt für viel Verkehr am Wochenende

Ende der Osterferien sorgt für viel Verkehr am Wochenende

Ende der Osterferien in neun Bundesländern wird am kommenden Wochenende voraussichtlich zu viel Verkehr und Staus führen.

GDL erhöht Druck: 60-Stunden-Streik bei Bahn-Wettbewerbern

Wieder Behinderungen für die Fahrgäste der großen regionalen Bahn-Konkurrenten.

Insolvente Abendzeitung hebt Preise an

Insolvente Abendzeitung hebt Preise an

Die insolvente Münchner «Abendzeitung» will sich mit einem deutlich höheren Verkaufspreis mehr Luft im Überlebenskampf verschaffen.

Werbung
Wertstoffhöfe in München teilweise geschlossen

Wertstoffhöfe in München teilweise geschlossen

Trotz aller Bemühungen um eine schnelle Lösung der personellen Engpässe bleiben in München einige Wertstoffhöfe bis auf Weiteres geschlossen.

Zahl der Steuer-Selbstanzeigen in Bayern fast vervierfacht

Zahl der Steuer-Selbstanzeigen in Bayern fast vervierfacht

Immer mehr Steuerhinterzieher in Bayern zeigen sich selbst an. Von Januar bis März gab es nach Angaben des Finanzministeriums 2030 Selbstanzeigen von Bürgern, die damit Kapitaleinkünfte in der Schweiz meldeten.

Polizei startet im August Versuch mit blauen Uniformen

Polizei startet im August Versuch mit blauen Uniformen

Im Sommer werden die Menschen gelegentlich auf bayerische Polizeibeamte in blauer Uniform treffen. 500 Polizistinnen und Polizisten des Freistaats testen von August an Uniformen aus Österreich und Baden-Württemberg.

Osterreiseverkehr: Ab Gründonnerstag sind die Straßen voll

Osterreiseverkehr: Ab Gründonnerstag sind die Straßen voll

Die Osterreisewelle erreicht in den nächsten Tagen ihren Höhepunkt. Ab Gründonnerstag werde der Verkehr auf den deutschen Autobahnen stark zunehmen, teilte der ADAC am Montag in München mit.

Werbung