Kunstminister fordert 700 Millionen für Museen und Theater

Kunstminister fordert 700 Millionen für Museen und Theater

Allein die Risse in der Eingangshalle der Pinakothek der Moderne werden den Freistaat rund 750.000 Euro kosten. Das teilte Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) in München mit.

05.03.2012, 15:51 Uhr

Laut einem Gutachten sind unterschiedliche Materialbewegungen der Grund für die Risse in der Wand. Die Sanierung müsse mit den bereits fest geplanten Schauen wie der großen «Frauen»-Ausstellung mit Werken von Pablo Picasso, Max Beckmann und Willem de Kooning, die Ende März startet, vereinbart werden. Darum sei noch nicht klar, wann die Arbeiten beginnen können und ob das Haus für die Zeit der Renovierung geschlossen werden müsse. Im Herbst 2011 waren die Mauerrisse entdeckt worden. Das Haus musste daraufhin vorübergehend gesperrt werden, ein Baugerüst wurde aufgestellt.
 
Der Minister sieht auch bei anderen bayerischen Kultureinrichtungen riesigen Sanierungsbedarf. Museen, Theater, Bibliotheken und Archive brauchten in den kommenden Jahren für den Erhalt ihrer Gebäude 700 Millionen Euro aus der bayerischen Staatskasse. Rund die Hälfte davon hat der Landtag bereits genehmigt. Einige Projekte wie die mehr als 70 Millionen Euro teure Renovierung des Münchner Gärtnerplatztheaters seien bereits in Angriff genommen worden - das Haus ist von Mai bis 2015 für die Sanierung geschlossen. Den größten Bedarf haben die Museen, wie Heubisch am Montag in München sagte. In den kommenden Jahren stünden große Projekte wie die Sanierung des Hauses der Kunst und der Neuen Pinakothek in München an.
 

Bild: Guido Wörlein, München, Wikipedia / dpa-infocom / ms

Werbung

Mehr aus "Aktuelles"

Zuwachs auf Münchens Straße: MVG stellt 35 neue Busse vor

Zuwachs auf Münchens Straße: MVG stellt 35 neue Busse vor

Die Busflotte der Münchner Verkehrsgesellschaft wird erneut modernisiert. In den nächsten Wochen werden sukzessive zwölf neue Buszüge (Solobusse mit Anhänger) und weitere 23 kuppelfähige Solobusse in Betrieb genommen.

Zeitumstellung: Zwei Drittel der Bayern für Abschaffung

Zeitumstellung: Zwei Drittel der Bayern für Abschaffung

Am Wochenende wird die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt.

Erster Wintereinbruch in Sicht: Ein Meter Schnee in Alpen erwartet

Erster Wintereinbruch in Sicht: Ein Meter Schnee in Alpen erwartet

Der Winter gibt in den nächsten Tagen ein erstes Gastspiel: Von Mittwochmorgen an kann es bis auf 800 Meter schneien.

Piloten streiken: Hälfte der Lufthansa-Flüge in München fällt aus

Piloten streiken: Hälfte der Lufthansa-Flüge in München fällt aus

Die Streiks der Lufthansa-Piloten durchkreuzen auch in München erneut die Reisepläne zahlreicher Passagiere.

Werbung
Rekord: 2 Millionen Besucher in Hellabrunn

Rekord: 2 Millionen Besucher in Hellabrunn

Am Freitag, 17. Oktober, konnte der Tierpark Hellabrunn seinen zweimillionsten Besucher für 2014 begrüßen. Das ist Rekord in seiner mehr als hundertjährigen Geschichte.

Massiver Stellenabbau bei Telefonica

Massiver Stellenabbau bei Telefonica

Der Telekommunikationskonzern Telefónica Deutschland setzt wenige Wochen nach der vollständigen Übernahme von E-Plus den Rotstift an.

Der Habicht ist der Vogel des Jahres

Der Habicht ist der Vogel des Jahres

Der Habicht ist der Vogel des Jahres 2015. Der scheue Greifvogel gehört zwar nicht mehr zu den direkt gefährdeten Arten, wird aber trotz eines Verbots weiterhin gejagt.

Lokführer-Streik trifft Bayern

Lokführer-Streik trifft Bayern

Bahn-Reisende müssen sich heute auch in Bayern erneut auf massive Verspätungen und Zugausfälle einrichten. Die Lokführer-Gewerkschaft GDL hat von 14.00 Uhr an bundesweit zum Streik aufgerufen.

Werbung