Mitten in München: Frau in eigenem Auto entführt und misshandelt

Eine Frau ist in München in ihrem eigenen Auto entführt und misshandelt worden.

22.03.2012, 14:10 Uhr

Eine 51-jährige Frau begab sich gestern, gegen 19.00 Uhr, zur ihrem an der Haltestelle Westfriedhof auf dem dortigen Park&Ride-Parkplatz abgestellten Fahrzeug. Unmittelbar nachdem sie ihr Auto aufgesperrt hatte, kam ein Pärchen auf sie zugelaufen und fragte sie nach dem nächsten Geldautomaten. Die 51-Jährige erklärte ihnen den Weg, worauf sie aufgefordert wurde die Beiden dorthin zu fahren. Als die Frau sich weigerte, wurde sie mit einer Schusswaffe bedroht und gezwungen, ins Fahrzeug zu steigen.
 
Die beiden Täter setzten sich ebenfalls in den Pkw und forderten nun die Geheimzahl der EC-Karte. Nachdem ihr Opfer die Daten nicht sofort herausgab, wurde sie von dem männlichen Täter mehrfach mit der Faust geschlagen. Dadurch erlitt sie erhebliche Gesichtsverletzungen. Nach den Schlägen gab die Frau ihren Widerstand auf und nannte den Tätern in der Aufregung allerdings eine falsche PIN. Mit ihrem Opfer fuhren die Täter zu mehreren Banken und versuchten dort Geld abzuheben, was letztendlich aber aufgrund der falschen PIN nicht gelang. Schließlich stellten die Täter das Fahrzeug ihres Opfers in der Romanstraße in einer Tiefgaragenzufahrt ab und flüchteten.
 
Die 51-Jährige ließen sie schwerverletzt und gefesselt zurück. Sie wurde kurze Zeit später von einem Anwohner, der in die Tiefgarage einfahren wollte, aufgefunden. Das Opfer befindet sich derzeit noch stationär im Krankenhaus.
 
Täterbeschreibungen:
1. Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, dunkler Teint, kurze, braune Haare, Lederimitatblouson, sprach englisch.
2. Weiblich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke, sportliche Figur, dunkler Teint, dunkle Augenbrauen; bekleidet mit einem beigen Kopftuch und beigem Trenchoat.
 
ms
Werbung

Mehr aus "Aktuelles"

Erstes Herbstunwetter legt Verkehr in Bayern lahm

Erstes Herbstunwetter legt Verkehr in Bayern lahm

Eine Unwetterfront hat in Teilen Bayerns den Bahnverkehr lahmgelegt. Auf 14 Strecken kam es im Freistaat zu Sperrungen.

Zuwachs auf Münchens Straße: MVG stellt 35 neue Busse vor

Zuwachs auf Münchens Straße: MVG stellt 35 neue Busse vor

Die Busflotte der Münchner Verkehrsgesellschaft wird erneut modernisiert. In den nächsten Wochen werden sukzessive zwölf neue Buszüge (Solobusse mit Anhänger) und weitere 23 kuppelfähige Solobusse in Betrieb genommen.

Zeitumstellung: Zwei Drittel der Bayern für Abschaffung

Zeitumstellung: Zwei Drittel der Bayern für Abschaffung

Am Wochenende wird die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt.

Erster Wintereinbruch in Sicht: Ein Meter Schnee in Alpen erwartet

Erster Wintereinbruch in Sicht: Ein Meter Schnee in Alpen erwartet

Der Winter gibt in den nächsten Tagen ein erstes Gastspiel: Von Mittwochmorgen an kann es bis auf 800 Meter schneien.

Werbung
Piloten streiken: Hälfte der Lufthansa-Flüge in München fällt aus

Piloten streiken: Hälfte der Lufthansa-Flüge in München fällt aus

Die Streiks der Lufthansa-Piloten durchkreuzen auch in München erneut die Reisepläne zahlreicher Passagiere.

Rekord: 2 Millionen Besucher in Hellabrunn

Rekord: 2 Millionen Besucher in Hellabrunn

Am Freitag, 17. Oktober, konnte der Tierpark Hellabrunn seinen zweimillionsten Besucher für 2014 begrüßen. Das ist Rekord in seiner mehr als hundertjährigen Geschichte.

Massiver Stellenabbau bei Telefonica

Massiver Stellenabbau bei Telefonica

Der Telekommunikationskonzern Telefónica Deutschland setzt wenige Wochen nach der vollständigen Übernahme von E-Plus den Rotstift an.

Der Habicht ist der Vogel des Jahres

Der Habicht ist der Vogel des Jahres

Der Habicht ist der Vogel des Jahres 2015. Der scheue Greifvogel gehört zwar nicht mehr zu den direkt gefährdeten Arten, wird aber trotz eines Verbots weiterhin gejagt.

Werbung