FC Bayern: Klares Signal für Vertrag von Robben

FC Bayern: Klares Signal für Vertrag von Robben

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht den zuletzt aus der Startformation beorderten Arjen Robben weiterhin als «Superstar» und hofft auf eine Vertragsverlängerung.

15.02.2012, 12:11 Uhr

«Wir sind alle total von Arjen überzeugt, auch wenn er mal auf der Bank sitzt», sagte Rummenigge in einem Interview der «Sport Bild». «Um unsere Ziele zu erreichen, brauchen wir ihn. Christian Nerlinger hat deshalb bereits mit seinem Vater, der Arjen berät, ein Gespräch geführt. Unser Signal war klar: Wir sind bereit, den Vertrag zu verlängern.»

Der 2009 von Real Madrid gekommene Robben hat bei den Münchnern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013. Er selbst hatte die Verlängerung des Kontraktes vor einem Monat noch als «Formalie» bezeichnet. Dass Robben mit seinem jüngsten Reservisten-Dasein nun nicht zufrieden war, versteht sein Chef. «Natürlich war er nicht begeistert, auf der Bank zu sitzen. Eins darf man dabei nicht vergessen: Arjen war verletzt. Wenn ein Spieler in einer Phase zurückkommt, in der es in der Mannschaft gerade nicht so läuft, ist es auch für ihn schwieriger», sagte Rummenigge.

In der jüngsten Diskussion um Robben hatte zuletzt Mitspieler Thomas Müller Partei für den Offensivspieler ergriffen. Nun legte Rummenigge nach. «Als ich die Egoismus-Diskussion um Robben gesehen habe, dachte ich mir: Hoffentlich spielt er bald wieder so egoistisch wie früher. Für meinen Geschmack hat mir Robben zuletzt fast zu mannschaftsdienlich gespielt», betonte der Vorstandschef. «Die Diskussion hat negative Spuren an ihm hinterlassen.»

dpa-infocom / uk

Werbung

Mehr aus "Sport"

CL-Auslosung in Monaco: Chance für Neuer und Robben

CL-Auslosung in Monaco: Chance für Neuer und Robben

An diesem Abend erfährt der FC Bayern seine Gegner in der Champions League. Ab 17.45 Uhr werden in Monaco die acht Vorrundengruppen ausgelost. Neuer und Robben sind als Europas Fussballer des Jahres nominiert

Benatia kommt zum FC Bayern

Benatia kommt zum FC Bayern

Der Wechsel von Verteidiger Mehdi Benatia vom AS Rom zum FC Bayern München ist italienischen Medienberichten zufolge perfekt.

Badstuber-Comeback: Nationalelf "großes Ziel"

Badstuber-Comeback: Nationalelf "großes Ziel"

Nach seinem Comeback in der Fußball-Bundesliga strebt Bayern-Profi Holger Badstuber mittelfristig auch eine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft an.

Bayern ohne Ribéry gegen Wolfsburg

Bayern ohne Ribéry gegen Wolfsburg

Titelverteidiger FC Bayern München muss im Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg auch ohne Franck Ribéry auskommen.

Werbung
Schweinsteiger: "Um mich muss keiner Angst haben!"

Schweinsteiger: "Um mich muss keiner Angst haben!"

Bastian Schweinsteiger hegt trotz seiner aktuellen Verletzungsprobleme keine Gedanken an einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.

DTM-Action am Nürburgring - BMW mit Wittmann auf Meisterschaftskurs

DTM-Action am Nürburgring - BMW mit Wittmann auf Meisterschaftskurs

Marco Wittmann hat die Poleposition auf dem Nürburgring perfekt umgesetzt und dank einer hervorragenden Leistung über 49 Runden seinen vierten Sieg in der laufenden DTM-Saison gefeiert.

Weigl als Kapitän der Sechzger abgesetzt

Weigl als Kapitän der Sechzger abgesetzt

Der Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat vor dem DFB-Pokalspiel bei Holstein Kiel den 18-jährigen Julian Weigl von seinem Kapitänsamt entbunden. Diese Entscheidung traf Trainer Ricardo Moniz.

"Finale kein Test": Guardiola setzt im Supercup auf fitte Spieler

"Finale kein Test": Guardiola setzt im Supercup auf fitte Spieler

Auch mit einem maximal dosierten Einsatz seiner sechs Fußball-Weltmeister peilt Bayern München den Supercup-Gewinn gegen Titelverteidiger Borussia Dortmund an.

Werbung