• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Radio Arabella hilft!

Corona-Hilfsangebote in München und der Region

Gemeinsam gegen Corona

Gemeinsam gegen Corona – München und die ganze Region halten zusammen: Nachbarn helfen sich gegenseitig und es gibt zahlreiche Hilfsinitiativen. Wo Hilfe benötigt wird oder Sie selbst auch Hilfe bekommen, sehen Sie hier!

Radio Arabella hilft! Über unsere Facebookgruppe „Gemeinsam gegen Corona“ haben uns überwältigend viele Hilfsangebote erreicht und jeden Tag kommen neue Initiativen dazu. Wir stellen diese Hilfsaktionen vor – jeden Tag bei uns im Programm und hier zum Nachlesen!

Super Bowl

Rugby-Spieler gehen Einkaufen!

Die starken Männer vom Rugby-Club Unterföhring nutzen die spielfreie Zeit und haben einen Einkaufsservice für Menschen, die zur Risikogruppe gehören, gestartet. Angeboten werden auch Botengänge oder mit dem Hund Gassi gehen. Wer Hilfe braucht, kann sich unter der 0175 / 146 63 72 oder per E-Mail (nachbarschaft@rugby-unterfoehring.de) melden.

Mobilfunk, Internet, Bayern

Bild: Sebastian Kahnert/Archiv

Telefonieren gegen die Einsamkeit

Der Verein RETLA hat die Aktion „Telefon-Engel“ ins Leben gerufen.

Alte Menschen, die besonders unter der Corona-Krise leiden und oft alleine sind, können sich unter der Telefonnummer 089 / 18 91 00 26 melden und dann mit einem freiwilligen Helfer – dem Telefon-Engel – über alles sprechen, was sie auf dem Herzen haben. Das kann ein bloßes Gespräch sein oder es wird gemeinsam miteinander gesungen oder eine Geschichte vorgelesen!

Die Hotline der Telefon-Engel ist jeden Tag immer von 8 bis 22 Uhr besetzt.

Wer die Aktion unterstützen und selber Telefon-Engel werden möchte, kann sich beim Verein RETLA unter info@retla.org oder unter 089 / 18 91 00 25 melden.

Alle Infos auch auf der Homepage des Vereins.

Zu gut für die Tonne, Ernährung, Ernährungskompass, Gemüse, Garten

Einkaufen statt Vorlesung

Die Jungs von der Studentenverbindung Isaria aus Freising nutzen die Uni-freie Zeit und hängen nicht faul rum, sondern helfen älteren Menschen und haben einen Einkaufsservice gestartet!

Dazu haben sie sich ein Prepaidhandy besorgt, auf dem hilfsbedürftige Menschen anrufen können und dann werden für sie Einkäufe oder Botengänge erledigt.

Die Telefonnummer lautet: 0171 / 154 66 07.

„Wir Attenkirchen“

Fast das ganze Dorf macht bei dieser beeindruckenden Nachbarschaftshilfe mit: Für Risikopatienten oder Personen, die in Quarantäne sind, werden Einkäufe erledigt und Medikamente aus der Apotheke besorgt. Auch wird mit dem Hund Gassi gegangen und der Pfarrer hat ein extra Seelsorgetelefon eingerichtet.

Das Besondere in Attenkirchen: Das ganze Hilfsangebot soll auch nach der Corona-Krise weiterbestehen.

Wer Hilfe braucht, kann sich unter 08168 / 40 89 oder unter nachbarschaftshilfe@wir-attenkirchen.de melden.

Der SV Planegg-Krailling hilft!

Die Sportler vom SV Planegg-Krailing haben sich viel einfallen lassen: Zum einen haben sie die Aktion #wirbleibendaheim gestartet, um ein Zeichen zu setzen, wie wichtig es ist, jetzt zu Hause zu bleiben.

Und zum anderen haben sie eine Hotline für alle Planegger eingerichtet, die Hilfe brauchen – vor allem Corona-Risikopatienten. Betroffene können sich unter der Telefonnummer 089 / 893 11 71 77  melden – und Freiwillige gehen dann für sie einkaufen, fahren sie zum Arzt oder sind einfach nur zum Reden da!

Gratis-Einkauf für Senioren

Eine außergewöhnliche Idee hatte die Schwertfels Personalberatung in München:

Das Unternehmen zahlt Senioren und anderen Hilfsbedürftigen in München und der Region den Wocheneinkauf komplett – und liefert ihn gleich direkt vor die Haustür, ebenfalls umsonst!

„Uns bricht es das Herz, wenn wir aufgrund von Hamsterkäufen beobachten, wie Risikogruppen zu Supermärkten schlendern und mit leeren Händen wieder heim müssen.“

Geschäftsführer Ertrug Kilickaya

Melden kann sich, wer Hilfe braucht, unter der 089 / 21 70 49 020.

Krisenhilfe Forstern

Hier die Infos zur Krisenhilfe: In Forstern hat sich extra eine eigenen Initiative gegründet – die Krisenhilfe Forstern. Sie unterstützt Senioren und Menschen, die zur Risikogruppe gehören, in Quarantäne sind oder in einem im Moment stark belasteten Beruf arbeiten.

Angeboten werden z.B. Einkaufsdienste, mit dem Hund Gassi gehen etc. Die Krisenhilfe darf sogar die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Forstern für größere Transportaufgaben nutzen! Wer Hilfe braucht, kann sich unter der Telefonnummer 08124 / 52 83 37 melden.

Fußball-WM, Russland, WM

Fahrservice von den Fußballern!

Auch die Kicker vom 1. FC Kollbach haben einen Helferkreis gegründet. Sie bieten für betroffene Menschen verschiedene Services an – zum Beispiel Einkaufen gehen, Botengänge erledigen, Fahrten zu Arzt organisieren oder auch mit dem Hund Gassi gehen.

Wer in Kollbach oder der Umgebung Hilfe braucht oder jemanden kennt, meldet sich am besten bei Berti Richter  – telefonisch unter 01515 9187125 oder per Mail: corona-hilfe@fckollbach.de.

Bild: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv

Einkaufen gehen statt Brände löschen

Auch die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr in Kirchdorf an der Amper unterstützt Menschen, die der Risikogruppe angehören: Wer Hilfe braucht, kann sich unter corona@unser-ampertal.de oder telefonisch (0157 344 86189) melden – die Jugendlichen gehen dann für Sie Lebensmittel einkaufen oder erledigen kleinere Besorgungen.

Dackel, Hund, Welpe, süß, Haustier, Hunde

Tierrettung München e.V.

Die Tierrettung München hilft Hundehaltern, die in Corona-Quarantäne sind und deshalb ihren Hund nicht betreuen können. ​Die Tierrettung vermittelt den Kontakt zu Leuten, die stattdessen Gassi gehen, Futter einkaufen oder für die Zwischenzeit den Hund bei sich aufnehmen. Wer Hilfe braucht oder anbieten mag, kann sich online oder per Mail (hundehilfe2020@gmx.de) melden.

Bild: Schuhbecks teatro

#teatrohilft

Keine Veranstaltungen – aber dafür Hilfe für Menschen in der Risikogruppe! Das Team von Schuhbecks Teatro in München möchte die Zeit nutzen und dafür älteren oder Menschen mit Vorerkrankungen Hilfe beim Einkaufen und Besorgungen aller Art anbieten. Wer Hilfe benötigt oder jemanden kennt, kann sich telefonisch (089 – 255 49 37 20, jeweils Mo – Fr, 8 – 19 Uhr), per Mail (info@teatro.de) oder online melden. 

Münchner Freiwillige: Hilfsdienst für Risikopatienten

Milch, Brot oder Zahnpasta und Tagescreme: Der Verein Münchner Freiwillige erledigt Einkäufe oder Besorgungen für Risikopatienten. Wer Hilfe braucht, kann sich täglich, auch sonntags, von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 089 46132983 melden. Auch online finden Sie ein Kontaktformular. Der Verein vermittelt dann eine helfende Hand. Wer sich selbst als Spontanhelfer zur Verfügung stellen möchte, kann sich ebenfalls online melden.


Hilfe anbieten, Hilfe bekommen oder sich einfach mit anderen austauschen

Füreinander einkaufen gehen, die Kinder betreuen oder den Hund Gassi führen: Viele Nachbarschaften haben sich auf Facebook und anderen Plattformen in eigenen Gruppen zusammengeschlossen und unterstützen sich in dieser schweren Zeit.

Einen Überblick, welche Corona-Hilfsgruppen es in Ihrer Nähe gibt, finden Sie hier!

Corona-Hilfsgruppen in München und der Region

München

Facebook: „Arabella hilft: Gemeinsam gegen Corona“

Facebook: „#CoronaCare München“

Telegram-Gruppe: „Solidarische Nachbarschaft München“

„Corona Hilfe München“ auf Facebook oder der Website

In der Region

Facebook: Nachbarschaftshilfe Stadt und Landkreis Freising

Facebook: Corona-Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck

Facebook: Corona-Hilfe Landkreis Miesbach

Facebook: #tegernseehältzusammen

Telegram-Gruppe Ammersee

Nachbarschaftshilfe Hebertshausen


23. März 2020, 12:56 CEST, az