• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Coronavirus in München und der Region

Die aktuellsten Entwicklungen im Ticker

Das Wichtigste in Kürze:

  • Telefon-Hotline der Stadt München: 089/233-44740 (werktags von 8 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr besetzt).
  • Die Zahl der Menschen, die sich in Deutschland mit dem neuen Coronavirus Covid-19 (SARS-CoV-2) infiziert haben, sinkt inzwischen.
  • Die Wissenschaft arbeitet weltweit fieberhaft an einem Impfstoff. Der dürfe frühestens im Sommer oder Herbst vorliegen.
  • Das Robert-Koch-Institut hat einen großen Katalog mit den wichtigsten Fakten und Antworten zusammengestellt.
  • Das RKI geht davon aus, dass sich 60-70 Prozent der Deutschen infizieren werden. Die zentrale Risiko-Gruppe sind dabei ältere und kranke Menschen. Allgemein sind vier von fünf Fällen ohne oder mit milden Symptomen (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, …). Für Kinder, Jugendliche oder auch Schwangere scheint das Virus nicht gefährlich zu sein.
  • Die Bundesregierung trifft eine Reihe von teils einschneidenden Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Dadurch soll die Risiko-Gruppe der älteren und vorerkrankten Menschen geschützt und unser Gesundheitssystem vor einer Überlastung bewahrt werden.
  • Wie bei der Influenza ist der besten Schutz das Einhalten der Nies- und Husten-Etikette, regelmäßiges Händewaschen und der Abstand zu Infizierten (1-2 Meter). Das RKI empfiehlt auch, auf das Händeschütteln zu verzichten.
  • So viele Menschen sind in Bayern infiziert.

+++  Gute Nachrichten in diesen Zeiten +++

Die Zeiten aktuell sind schwierig, ohne Frage, wir haben mit Beschränkungen und Verboten zu leben, können Verwandte und Freunde nicht besuchen. Betriebe haben mit großen wirtschaftlichen Problemen

Aber, diese Zeiten lösen in unserer Gesellschaft auch einen Zusammenhalt aus, den wir so schon lange nicht mehr gesehen haben. Diese Aufmerksamkeiten, kreativen Ideen und Gesten, die zeigen, zu was wir alle fähig sind, haben wir für Sie gesammelt.

Hier gehts zu „Gute München-Nachrichten in Coronazeiten“

+++  TICKER +++

26.05.2020, 12:15 Uhr – Wie geht es weiter für Bayern?

Heute kommt erneut das bayerische Kabinett zusammen um sich in der Corona-Krise zu besprechen – im Anschluss daran möchte Ministerpräsident Söder informieren. Söder warnte davor, die Gefahr der Pandemie zu unterschätzen. Wenn die Corona-Maßnahmen jetzt abgeschafft würden, seien die Menschen dem Virus „schutzlos ausgeliefert“, sagte er dem BR. Sehen Sie die Pressekonferenz hier im Livestream.

25.05.2020, 18:00 Uhr – Weitere Lockerungen der Kontaktbeschränkungen 

Bis zum 6. Juni gelten die aktuellen Kontaktbeschränkungen bundesweit – der Bund will diese allerdings bis zum 5. Juli voraussichtlich verlängern. Allerdings soll es dabei auch Lockerungen geben: Nach den Empfehlungen des Bundes könne es dann bereits ab dem 6. Juni wieder erlaubt sein, sich mit bis zu zehn Personen zu treffen – sowohl im privaten, als auch im öffentlichen Raum, heißt es in einer Beschlussvorlage.

Ob diese Regelungen auch für Bayern gelten, ist noch nicht klar. Morgen Mittag will Ministerpräsident Söder auf einer Pressekonferenz voraussichtlich dazu informieren.

25.05.2020, 15:00 Uhr – 6 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.746 Infektionen gemeldet.
In dieser Zahl enthalten sind 5.682 Personen, die bereits genesen sind, sowie 212 Todesfälle.

Die einzelnen Tageswerte unterliegen Schwankungen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Die Reproduktionszahl für München liegt derzeit bei 0,76 (Stand 21.5.) – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 76 Menschen neu anstecken. Je weiter die Reproduktionszahl über 1 liegt, umso schneller breitet sich das Coronavirus weiter aus. Je weiter sie unter 1 sinkt, umso weniger Neuinfektionen sind zu verzeichnen.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 6,25. Darunter versteht man die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt.

25.05.2020, 10:00 Uhr – Restaurants dürfen wieder öffnen

Auch bei Kitas und Alte- und Pflegeheimen gibt es ab heute Lockerungen. Lesen Sie hier alles im genauen Überblick.

22.05.2020, 17:38 Uhr – Freibäder in Bayern bald wieder offen?

Gute Nachrichten zum Wochenende: Ministerpräsident Markus Söder macht Hoffnung für einen baldigen Start der Freibad-Saison.

„…durchaus denkbar, dass wir Freibäder, Schwimmanlagen und Thermalbäder ab der zweiten Pfingstferien-Woche öffnen“

Voraussetzung, so Söder, sind entsprechende Hygiene-Auflagen und eine begrenzte Anzahl an Badegästen.

Weitere Lockerungen, die Söder angekündigt hat: Biergärten sollen ab Pfingsten wieder bis 22 Uhr geöffnet haben dürfen. Außerdem sollen bis zum 1. Juli wieder alle Kinder zurück in Kindergärten und Krippen dürfen, und zwar in kleineren, festen Betreuungsgruppen. 

 

22.05.2020, 17:36 Uhr

Söder live bei n-tv: Wir haben das Schlimmste vorerst überstanden

CSU-Chef Markus Söder sieht wichtige Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus, warnt aber vor Sorglosigkeit. Man habe das Schlimmste vorerst überstanden, sagte Söder am Freitagabend in seiner Rede auf dem ersten Internet-Parteitag der CSU-Geschichte. «Wir sind ganz gut durchgekommen.» Die vergangenen Wochen seien eine unglaubliche Bewährungsprobe für das Gesundheitssystem, für die Politik und die Bevölkerung gewesen. «Corona stresst. Die einen, weil sie sehr besorgt sind, die anderen, weil sie sehr genervt sind», räumte der bayerische Ministerpräsident ein. Corona bleibe aber eine existenzielle Herausforderung. «Wir bleiben dabei: Umsicht und Vorsicht und Besonnenheit ist unser entscheidender Ratgeber.»

dpa

 

22.05.2020, 14:18 Uhr: 14 neue Fälle

In München wurden am heutigen Freitag, 22. Mai (Stand 13.30 Uhr), 14 neue Corona-Fälle bestätigt. Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.711 Infektionen gemeldet. In dieser Zahl enthalten sind 5.584 Personen, die bereits genesen sind, sowie 212 Todesfälle.

Die einzelnen Tageswerte unterliegen Schwankungen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Die Reproduktionszahl für München liegt derzeit bei 0,76 (Stand 21.5.) – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 76 Menschen neu anstecken. Je weiter die Reproduktionszahl über 1 liegt, umso schneller breitet sich das Coronavirus weiter aus. Je weiter sie unter 1 sinkt, umso weniger Neuinfektionen sind zu verzeichnen. Die Münchner Reproduktionszahl wird vom Referat für Gesundheit und Umwelt ermittelt auf Basis des Wochendurchschnitts der täglichen Neuinfektionen.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 6,05. Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und wird täglich vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bayernweit ermittelt (t1p.de/lgl-inzidenz).

Mehr Daten, Grafiken und Erläuterungen gibt es unter muenchen.de/coronazahlen.

19.05.2020, 15:36 Uhr – 12 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.669 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.474 Personen, die bereits genesen sind, sowie 205 Todesfälle.

Die einzelnen Tageswerte unterliegen Schwankungen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Die Reproduktionszahl für München liegt derzeit bei 1,08  – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 108 Menschen neu anstecken. Je weiter die Reproduktionszahl über 1 liegt, umso schneller breitet sich das Coronavirus weiter aus. Je weiter sie unter 1 sinkt, umso weniger Neuinfektionen sind zu verzeichnen.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 9,45. Das heißt: Auf 100.000 Einwohner kommen in München 9,45  Infizierte. Die von Bund und Ländern festgelegte Obergrenze liegt bei 50 Infizierten pro 100.000 Einwohnern in einem Landkreis bzw, einer kreisfreien Stadt. Steigt die Zahl darüber, müssen die Maßnahmen in der betreffenden Region wieder angezogen werden.

Bild: Stadt München

19.05.2020, 13:13 Uhr –  Hotels dürfen wieder öffnen

Keines der bisherigen Öffnungsszenarien – beispielsweise von Friseuren oder größeren Geschäften – habe bis jetzt zu einem erhöhten Infektionsgeschehen geführt, so Hubert Aiwanger. Aus diesem Grund können nun Hotels, Campingplätze und weitere touristische Übernachtungsmöglichkeiten ab dem 30. Mai wieder öffnen.

Weitere touristische und Freizeitangebote – beispielsweise die Öffnung von Freizeitparks – solle in der kommenden Woche diskutiert werden.

Bis zum 5. Juni bleiben voraussichtlich die bundesweiten Kontaktbeschränkungen bestehen – aus diesem Grund bleibt die Gruppenbildung weiterhin untersagt. Reisegruppen oder in großer Gesellschaft den Biergarten besuchen momentan noch nicht möglich, stellte Hubert Aiwanger klar.

„Wenn Menschen wieder Freizeitparks besuchen dürfen, wenn sie mit der Seilbahn auf den Berg zum Spazieren gehen dürfen, wird Corona hoffentlich ein Stück weit hinter uns bleiben.“

Hubert Aiwanger

Ausweitung der Notbetreuung für Kinder

Alle Vorschulkinder und deren Geschwister dürfen ab dem 25. Mai wieder betreut werden, so können Eltern entlastet werden – ab dem 3. Juni werden Großtageseinrichtungen öffnen, dann auch Waldkindergärten.

Es sollen feste Gruppen gebildet werden mit festen Kontaktpersonen in der Kita gebildet werden. Kranke Kinder dürften in keinem Fall die Kita betreten, so Sozialministerin Carolina Trautner. Ab dem 15. Juni könnten Krippenkinder und werdende Schulkinder für das Jahr 2021/22 die Einrichtungen wieder besuchen, auch Hortbetrieb könnte dann wieder möglich sein.

Corona-Soforthilfe in Bayern noch bis Ende Juni

Bis dahin können Unternehmen noch Ansträge auf eine finanzielle Unterstützung des Freistaats stellen. Ob es eine Verlängerung geben würde, sei noch nicht klar, so der Wirtschaftsminister.

Dritte Liga, DfB-Pokal und Frauenfußball dürfen wieder starten

Das sagte der Leiter der Staatskanzlei Florian Herrmann – auch die Basketball-Bundesliga darf wieder starten. Wann das genau sei, liege bei den einzelnen Sportbünden. Gerade die Basketball-Bundesliga habe ein überzeugendes Hygienekonzept vorgelegt – ab dem 6. Juni soll diese dann die Saison zu Ende bringen.

Seniorenheime dürfen wieder Patienten aufnehmen

Ab dem 25. Mai sei der Aufnahmestopp in Seniorenheimen oder Heimen für Menschen mit Behinderung eingestellt, sagte Melanie Huml. Die Einrichtungen dürften aber dennoch selbst entscheiden, ob und unter welchen Voraussetzungen sie neue Patienten aufnehmen können.

Corona-Hotspots in Bayern

In Coburg und der Stadt Straubing liege das Infektionsgeschehen stark an der Obergrenze – allerdings könne man sich den Grund für das Geschehen erklären, so Melanie Huml. Unter anderem habe es Reihentestungen in Seniorenheimen gegeben. Aus diesem Grunde könne man das Geschehen dennoch überblicken. Es gebe allerdings ein erneutes Beschränkungskonzept für die Regionen, das bereits dem RKI vorliege.

Neue Frühwarnsystem für Ausbruchsgeschehen

Bereits ab 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt soll ein Frühwarnsystem anspringen, mit welchem man gezielter das Ausbruchsgeschehen eindämmen möchte – ab dieser Zahl solle bereits beraten werden, ob gelockerte Maßnahmen in den betroffenen Regionen wieder angezogen werden – auch ein Vorgehen wie etwa Reihentestungen sei hierbei zunächst denkbar, sagte die Gesundheitsministerin Melanie Huml. Im nächsten Schritt müssten dann die Maßnahmen wieder angezogen werden – es sei möglich, dass Buchhandlungen dann beispielsweise wieder schließen müssten.

19.05.2020, 12:45 Uhr – Wie wird Urlaub bei uns wieder möglich?

Heute hat das bayerische Kabinett sich erneut zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise beraten. Um 13 Uhr informieren der Staatskanzleichef Florian Herrmann, die Gesundheitsministerin Melanie Huml, Sozialministerin Carolina Trautner und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger über die Ergebnisse der Sitzung. 

Unter anderem soll dabei bekannt gegeben werden, unter welchen Voraussetzungen Hotels oder Campingplätze wieder öffnen dürfen. Auch über die Kinderbetreuung will sich der Ministerrat beraten. Sehen Sie die Pressekonferenz hier im Livestream.

18.05.2020, 14:37 Uhr – 6 neue Corona-Fällein München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.657 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.424 Personen, die bereits genesen sind, sowie 203 Todesfälle.

Die einzelnen Tageswerte unterliegen Schwankungen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Die Reproduktionszahl für München liegt derzeit bei 1,08 – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 108 Menschen neu anstecken. Je weiter die Reproduktionszahl über 1 liegt, umso schneller breitet sich das Coronavirus weiter aus. Je weiter sie unter 1 sinkt, umso weniger Neuinfektionen sind zu verzeichnen. Die Münchner Reproduktionszahl wird vom Referat für Gesundheit und Umwelt ermittelt auf Basis des Wochendurchschnitts der täglichen Neuinfektionen.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 13,18. Das heißt: Auf 100.000 Einwohner kommen in München 13,18  Infizierte. Die von Bund und Ländern festgelegte Obergrenze liegt bei 50 Infizierten pro 100.000 Einwohnern in einem Landkreis bzw, einer kreisfreien Stadt. Steigt die Zahl darüber, müssen die Maßnahmen in der betreffenden Region wieder angezogen werden.

18.05.2020, 14:25 Uhr – Stadtbibliothek öffnet wieder vollständig, Theater dürfen wieder proben

Ab morgen, 19. Mai, ist wieder fast das komplette Bibliotheksnetz für Besuche geöffnet. Ausgenommen sind wegen baulicher Maßnahmen lediglich die Außenstellen in Ramersdorf, Bogenhausen und Neuaubing.

Die städtischen Theater dürfen heute unter Hygieneauflagen den Probenbetrieb wieder aufnehmen und können begonnene Stücke weiter inszenieren. Aufführungstermine stehen jedoch noch nicht fest.

Die Münchner Volkshochschule bereitet einen Termin zum Neustart ab dem 1. Juli vor.

18.05.2020, 11:15 Uhr – Weitere Schüler kehren zurück, Biergärten öffnen

Ab heute kehren weitere Schüler an die Schulen zurück. Außerdem dürfen Biergärten und die Außenflächen anderer Gastronomen wieder öffnen – mit ausreichend Abständen der Tische zueinander, einer Maskenplicht in der Küche und für Kellner und einer maximalen Öffnungszeit bis 20 Uhr.

15.05.2020, 15:30 Uhr – Corona-Kontaktfall an Olchinger Gymnasium

Kein Unterricht für die Oberstufen-Schüler am Gymnasium Olching: Ein Erziehungsberechtigter eines Schülers bzw. einer Schülerin dort war positiv auf Corona getestet worden.

Um den Fall abklären zu können, hat die Schulleitung die Schule am heutigen Freitag geschlossen. Testergebnisse der weiteren Familie bzw. der Schülerin bzw. des Schülers liegen noch nicht vor, die betroffene Person zeigt allerdings keine Symptome. Für den Fall, dass das Testergebnis positiv sein sollte, wird eine Kontaktpersonenermittlung erfolgen und über weitergehende Maßnahmen entschieden.

Kein Unterricht vor Ort für die 11. Klasse bis Pfingsten

Um ein mögliches Infektionsrisiko für alle Schülerinnen und Schüler aus der 11. Jahrgangsstufe auszuschließen, die trotz des äußerst umfassenden Hygiene- und Sicherheitskonzeptes mit der Schülerin bzw. dem Schüler oder den Familienmitgliedern in oder außerhalb des Gymnasiums Olching in Kontakt gekommen sein könnten, hat die Schulleitung den Unterricht vor Ort für die Q 11 bis zum Beginn der Pfingstferien, also für die nächsten beiden Wochen, ausgesetzt. Die Schüler der 11. Klasse werden also wieder wieder online als „Lernen zuhause“ unterrichtet.

Damit stehen auch die notwendigen Räume uneingeschränkt für die Q 12 und die schriftlichen Abiturprüfungen zur Verfügung. Die Abiturientinnen und Abiturienten werden die Schule ohnehin erst wieder am ersten Prüfungstag betreten. Damit kann auch der Landkreis als Schulaufwandsträger ab Montag als Vorsichtsmaßnahme die Desinfektionsmaßnahmen in den betroffenen, von der Q 11 genutzten Schulräumen einschließlich der Toiletten durchführen.

Ab 18. Mai kehren die 5. und 6. Klassen ans Gymnasium zurück

Wie geplant, findet ab Montag, 18. Mai, der in Gruppen unterteilte Unterricht an der Schule auch für die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 statt.

Das Gymnasium Olching hatte hier von vorneherein bereits entsprechende Vorkehrungen zur strikten räumlichen Trennung der einzelnen Jahrgangsstufen in voneinander getrennten Gebäudeteilen getroffen. Im Rahmen des Sicherheits- und Hygienekonzeptes des Gymnasiums Olching ist die Einhaltung des entsprechenden Sicherheitsabstandes durch verschiedene Ein- und Ausgänge gewährleistet.

15.05.2020, 14:53 Uhr – 31 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.614 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.339 Personen, die bereits genesen sind, sowie 203 Todesfälle.

Die einzelnen Tageswerte unterliegen Schwankungen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Die Reproduktionszahl für München liegt derzeit bei 1,08 – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 108 Menschen neu anstecken.

Je weiter die Reproduktionszahl über 1 liegt, umso schneller breitet sich das Coronavirus wieder aus. Je weiter sie unter 1 sinkt, umso weniger Neuinfektionen sind zu verzeichnen.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 16,24 – das heißt: Auf 100.000 Einwohner kommen in München 16,24  Infizierte. Die von Bund und Ländern festgelegte Obergrenze liegt bei 50 Infizierten pro 100.000 Einwohnern in einem Landkreis bzw, einer kreisfreien Stadt. Steigt die Zahl darüber, müssen die Maßnahmen in der betreffenden Region wieder angezogen werden. In Bayern ist dies derzeit in der Stadt Coburg der Fall.

Bild: Stadt München

15.05.2020, 13:59 Uhr – Maskenpflicht auch im Fern- und Flugverkehr

Im ÖPNV, an den Haltestellen und in Geschäften gilt sie schon, ab kommendem Montag kommt sie auch im Fern- und Flugverkehr: Die Maskenpflicht.

„Schließlich hält sich das Corona-Virus nicht an die Grenzen von Städten, Landkreisen oder Bundesländern.“

Verkehrsministerin Kerstin Schreyer

15.05.2020, 12:50 Uhr – Corona-Medikament für Münchner Patienten schon im Einsatz

Für das Ebola-Medikament Remdesivir, das aktuell zur Behandlung des Coronavirus getestet wird, wird eine baldige Zulassung erwartet.

Die bisherigen Zwischenergebnisse seien so gut, dass das Medikament im Sinne eines Hilfsprogramms außerhalb von Studien zur Verfügung gestellt werden könne. Bundesweit gebe es 18 Apotheken, die das Medikament der US-Firma Gilead Sciences dazu verteilen dürfen, zwei davon in Bayern – eine in Schwabing. Bereits vor einiger Zeit hatte Wendtner berichtet, dass etwa die Hälfte der mit Remdesivir behandelten Patienten davon profitiere. Etwa konnten schwer Erkrankte früher von den Beatmungsmaschinen genommen werden. Auch andere Mediziner, etwa in den USA, sahen Erfolge.

Bis zum 29. Mai sollen Patienten rekrutiert werde. Dann soll es eine große Auswertung geben, sagte der Chef der Klinik in Schwabing, Clemens Wendtner, Vom Ergebnis hängt ab, ob das Mittel endgültig für die Behandlung von Covid-19 zugelassen wird.

15.05.2020, 12:36 Uhr – Söder: Rote Karte bei Verstößen gegen Corona-Regeln

Morgen startet die Fußball-Bundesliga in der ersten und zweiten Liga wieder mit dem 26. Spieltag. Der bayerische Ministerpräsident  hält die Entscheidung, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen, für „vertretbar“.

Allerdings warnte er auch:

„Wenn einem die Gesundheitsexperten diese Vorschläge gegeben haben, wenn die Liga selbst unter großem Aufwand und mit klugen Ideen Konzepte erarbeitet hat, muss man sich an diese Regeln halten. Und wenn man sich nicht daran hält, dann gibt es im Zweifelsfall eine Rote Karte – so ist es im Fußball und auch im echten Leben.“

Markus Söder

15.05.2020, 12:00 Uhr – Bundesliga: Wohl kein Drittliga Start am 26. Mai

„Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor. Vor diesem Hintergrund ist der DFB-Spielausschuss zum Ergebnis gekommen, dass der 26. Mai als angedachter Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist“, schreibt der Deutsche Fußball-Bund.

Den Clubs würde damit keine mit den Bundesligen vergleichbare
Vorbereitungszeit zur Verfügung stehen. Viele der 20 Drittligisten – SpVgg Unterhaching, 1860 München, FC Bayern München II  – kommen aus München und der Region.

Der Zeitpunkt der Wiederaufnahme könnte kurz nach dem 26. Mai liegen, teilte der Deutsche Fußball-Bund mit. 

15.05.2020, 08:58 Uhr – Erneute Anti-Corona-Demo in München

Für Samstag ist wieder eine Anti-Corona-Demo in München angekündigt – dieses Mal auf der Theresienwiese. Der Veranstalter hatte 10.000 Teilnehmer angekündigt, Münchens OB Reiter möchte die Zahl auf 1.000 Teilnehmer beschränken. Alle Infos dazu finden Sie hier.

14.05.2020, 16:48 Uhr – Lufthansa fliegt wieder mehr Ziele an

Ab Juni fliegt die Lufthansa von München aus wieder weitere Ziele an – nah und fern.

Neu ab dem 1. Juni sind Brüssel, Wien und Zürich, auch Münster/Osnabrück wird dann angeflogen. Außerdem gibt es Neuigkeiten für Urlauber und alle Warmwasser-Fans: Ab dem 6. Juni kann man von München aus wieder nach Palma de Mallorca fliegen.

Anfang Juni stehen zudem die ersten Langstreckenziele auf dem Münchner Flugplan. Ab dem 2. Juni geht es nach Chicago, einen Tag später nach Los  Angeles. Beide Nordamerikaziele werden dreimal wöchentlich angeflogen. Voraussichtlich ab dem 3. Juni startet Lufthansa nach Tel Aviv.

Die Fluglinie fliegt bereits wieder Düsseldorf, Hamburg und Berlin an, ab Mitte Mai folgen Bremen und Hannover sowie Urlaubsziele an der Ostsee (Rostock/Laage) und der Nordsee (Sylt).

14.05.2020, 15:03 Uhr – 20 neue Coronavirus-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.583 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.280 Personen, die bereits genesen sind, sowie 203 Todesfälle.

Die einzelnen Tageswerte unterliegen Schwankungen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Die Reproduktionszahl für München liegt derzeit bei 1,08 – das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte108 Menschen neu anstecken. Liegt die Reproduktionszahl über 1, steigen die Fallzahlen wieder.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 16,45.

14.05.2020, 11:44 Uhr – Söder: Kultur-Neustart ab Pfingsten

Die Mehrzahl könne aber voraussichtlich erst ab Herbst richtig loslegen, so der bayerische Ministerpräsident.

„Sowas wie ein Rockkonzert – Beispiel – ist nach allen menschlichen
Erfahrungen eher in sehr späteren Zeitachsen zu sehen als jetzt, was
weiß ich, „Don Carlos““ sagte Söder. Man müsse in Stufen agieren.

Söder kündigte bereits strenge Hygieneschutzkonzepte an, ähnlich wie in Gottesdiensten. Dort gelten in Innenräumen beispielsweise ein Mindestabstand von 1,5 Metern und eine Mundschutzpflicht.

Kunstminister Bernd Sibler (CSU) betonte, auch bei einer
Wiedereröffnung der Spielstätten im Herbst werde es Einschränkungen geben. „Wir werden nicht den 1000-Leute-Saal komplett voll haben“. Eine weitere denkbare Maßnahme sei eine Personalisierung von Ticktes.

14.05.2020, 08:49 Uhr – Spahn weiterhin für Immunitätsausweis

Wie der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ gesagt hat, hält er weiterhin an einer Einführung eines Immunitätsausweises fest. Eigentlich hätte die Einführung dessen an diesem Donnerstag beschlossen werden sollen – aufgrund des Widerstandes der SPD wurde das Vorhaben aber gestrichen.

Andere Staaten würden bereits planen, Einreisen von solch einem Ausweis abhängig zu machen, so der Minister.

14.05.2020, 08:00 Uhr – Weitere „Corona-Demo“ in München

Am Samstag ist eine weitere große Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen in München angekündigt – 10.000 Menschen werden auf der Theresienwiese erwartet. Allerdings: So eine „Chaos-Demo“ wie am vorangegangenen Wochenende darf es nicht mehr geben. Alle Infos finden Sie hier.

13.05.2020, 14:40 Uhr – 72 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.563 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.232 Personen, die bereits genesen sind, sowie 201 Todesfälle.

Die einzelnen Tageswerte können Schwankungen unterliegen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Die Reproduktionszahl für München liegt derzeit bei 1,04 – das bedeutet, dass statistisch gesehen ein Infizierter einen Menschen neu ansteckt. Liegt die Reproduktionszahl über 1, steigen die Fallzahlen wieder. Die Münchner Reproduktionszahl wird vom Referat für Gesundheit und Umwelt ermittelt auf Basis des Wochendurchschnitts der täglichen Neuinfektionen.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 15,56. Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und wird täglich vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bayernweit ermittelt-

12.05.2020, 15:04 Uhr – 68 neue Coronavirus-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.491 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.167 Personen, die bereits genesen sind, sowie 201 Todesfälle.

Die einzelnen Tageswerte können Schwankungen unterliegen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

Die Reproduktionszahl für München liegt derzeit bei 0,83 – das bedeutet, dass statistisch gesehen ein Infizierter weniger als einen Menschen neu ansteckt. Liegt die Reproduktionszahl über 1, steigen die Fallzahlen wieder.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 13,73. Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner.

12.05.2020, 12:57 Uhr – Pressekonferenz nach Sitzung im Ministerrat

Das bayerische Kabinett hat über nächste Schritte in der Corona-Krise getagt . Sehen Sie ab 13 Uhr die heutige Pressekonferenz hier live.

12.05.2020, 12:50 Uhr – Surfen im Eisbach ist wieder erlaubt

Ab heute ist das Surfen im Eisbach unter Auflagen wieder möglich: Die Hygienevorgaben sind strikt zu beachten und der Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 Metern muss eingehalten werden – auch in den Warteschlangen beim Zutritt zum Wasser. Zuschauen ist leider nicht erlaubt, doch die Bauzäune, die die Welle bisher abgesperrt hatten, werden schnellstmöglich entfernt, schreibt die Stadt.

12.05.2020, 09:30 Uhr – Bayerns Kabinett berät sich über weitere Corona-Maßnahmen

Heute berät sich erneut das bayerische Kabinett über die Maßnahmen in der Corona-Pandemie. Auch die umstrittenen, sogenannten „Corona-Demos“, aus dem Ruder gelaufene Demonstrationen bei denen Mindestabstände und weitere Vorgaben missachtet wurden, sollen dabei thematisiert werden. Ab dem 18. Mai dürfen in Bayern zudem Biergärten und andere Außengastronomen wieder öffnen. Auch hierzu dürften nähere Informationen bekanntgegeben werden. Im Anschluss, gegen 13 Uhr, möchten die Minister Aiwanger, Huml und der Staatsminister Herrmann auf einer Pressekonferenz informieren.

11.05.2020, 16:11 Uhr – Maskenpflicht gilt auf allen Märkten

Nachdem zuvor die Regelung galt, dass Mund-Nasen-Bedeckungen nur auf den festen Münchner Märkten getragen werden müssen, gilt ab heute auf allen Münchner Märkten die Maskenpflicht – beispielsweise auf den Wochen- oder Bauernmärkten. Die Pflicht gilt auch beim Queren oder Aufenthalt auf allen Marktflächen – mit Ausnahme des Viktualienmarktes: Hier kann beim Flanieren dennoch ausreichend Sicherheitsabstand gehalten werden.

„Alles neu macht der Mai. Ich kann verstehen, dass die wiederholten Regeländerungen zur Maskenpflicht auf Märkten viele verwirren. Als Kommune wollen wir aber mit dem Freistaat Hand in Hand gehen. Bringen Sie deshalb bitte Ihre eigene, regelmäßig gereinigte Maske mit. Sollten sich die Regeln erneut ändern, informieren wir selbstverständlich gerne.“

Kristina Frank, Kommunalreferentin und 1. Werkleiterin der Markthallen München

11.05., 16:07 Uhr – München sagt Outdoor- und Wassersportfestival ab

Bis mindestens Ende August sind Großveranstaltungen verboten – jetzt hat das Münchner Referat für Bildung und Sport entschieden, das Outdoorsportfestival am 27. September und das Wassersportfestival am 15. November abzusagen.

Eine verbindliche Planung der Festivals sei aufgrund der Pandemie aktuell nicht mehr möglich, schreibt die Stadt München.

11.05., 14:52 Uhr – 58 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.423 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.095 Personen, die bereits genesen sind, sowie 201 Todesfälle.

So hoch ist die Reproduktionszahl derzeit

Die Reproduktionszahl für München liegt heute bei 0,83 – das bedeutet, dass statistisch gesehen ein Infizierter weniger als einen Menschen neu ansteckt. Liegt die Reproduktionszahl über 1, steigen die Fallzahlen wieder.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 10,67. Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und wird täglich vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ermittelt. Sobald in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner auf über 50 Neuinfektionen steigt, müssen entsprechende Maßnahmen getroffen werden – eventuelle Lockerungen der Beschränkungen könnten dann wieder zurückgenommen werden.

11.05., 12:00 Uhr – Falschparker, aufgepasst!

Ab heute führt die Polizei in München wieder verstärkte Kontrollen des ruhenden Verkehrs durch – Falschparkern drohen also wieder Knöllchen. Zuvor hatte die Polizei bedingt durch die Corona-Krise nur noch schwere Verstöße geahndet.

11.05., 10:25 Uhr – Ganz knapp: Rosenheim unterschreitet Obergrenze für Neuinfektionen wieder

Nachdem die Stadt in der Zahl der Neuinfektionen am Wochenende auf auf 50,5 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner gestiegen war, lag die Zahl am Montag bei 49 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner. Bei einem Überschreiten der von Bund und Ländern vereinbarten Marke, sollen vor Ort entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

11.05., 08:00 Uhr – Weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Ab heute dürfen die Viertklässler der Grundschulen und Schüler, die im nächsten Jahr ihren Abschluss machen, wieder an die Schulen zurückkehren. Auch Zoos, Musik- und Fahrschulen oder Museen dürfen beispielsweise wieder öffnen. In München öffnen unter anderem der Tierpark Hellabrunn und das Deutsche Museum – Tickets für einen Besuch gibt es nur online. Im Deutschen Museum dürfen maximal 500 Personen pro Tag die Ausstellungen besuchen.

Derweil müssen fünf Orte die Lockerungen wieder anziehen – unter anderem die Stadt Rosenheim. Dort war die Infektionszahl am Sonntag auf 50,5 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner gestiegen – die Obergrenze liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

09.05., 11:55 Uhr – Söder kündigt mehr Hilfe für Kulturbetriebe an

In einem Interview in der «Süddeutschen Zeitung» sagte Ministerpräsident Markus Söder, dass mehr Kulturschaffende in Bayern Anspruch auf finanzielle Hilfen wegen der Corona-Krise erhalten sollen. «Wir werden auf jeden Fall noch ein weiteres Kulturprogramm machen», sagte der Ministerpräsident . Dazu solle ein Konzept gehören, wie Kulturveranstaltungen unter Auflagen wieder möglich sein könnten.

09.05., 7:15 Uhr – «Siegfried &Roy»-Magier Roy Horn ist tot.

Er starb gestern in einem Krankenhaus in Las Vegas an den Folgen von Covid-19. Das sagte sein Sprecher. Horn wurde 75 Jahre alt- Der in Nordenham bei Bremen geborene Dompteur und sein Partner Siegfried Fischbacher aus Rosenheim wurden vor allem dank ihrer Auftritte mit weißen Tigern und Löwen weltbekannt. Fischbacher  dankte den Ärzten und Krankenschwestern. Sie hätten «heldenhaft gegen den heimtückischen Virus, der am Ende Roy das Leben nahm» gekämpft.

08.05., 16:16 Uhr – Maskenpflicht kommt auch auf Wochenmärkten

Egal ob Wochen-, Bauern- oder feste Märkte wie beispielsweise der Viktualienmarkt: Die Bayerische Staatsregierung hat die Maskenregelung auf Münchner Märkten nochmals geändert.

Ab dem 11. Mai muss auf allen Märkten (egal, ob in oder vor Verkaufsständen) eine Maske getragen werden, auch beim Queren oder Aufenthalt auf allen Marktflächen.

Es besteht jedoch keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Flanieren oder Queren des Viktualienmarktes, da im Gegensatz zu den anderen Märkten dort ein ausreichender Abstand zu den Verkaufsstellen gewahrt werden kann. Am Wiener Platz gilt die Maskenpflicht nur innerhalb eines Radius von 1,5 Metern rund um den Kreis, den die Verkaufsstände bilden.

Zuvor galt die Maskenpflicht nur in den festen Verkaufsständen der festen Märkte in München.

08.05., 14:44 Uhr – 78 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.277 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.037 Personen, die bereits genesen sind, 969 Münchner Corona-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 197 Todesfälle.

08.05., 13:24 Uhr – Falschparker aufgepasst!

Ab dem 11. Mai wird auch der ruhende Verkehr in München wieder verstärkt kontrolliert. In Folge der Ausrufung des Katastrophenfalls und der zunächst strengen Ausgangsbeschränkungen hatte die Landeshauptstadt zuletzt die Überwachung des ruhenden Verkehrs reduziert und die Kontrolle der Parkvorschriften über Wochen auf schwerwiegende Verstöße beschränkt.

08.05., 13:19 Uhr – Fake-Mails zur Corona Hilfe vom Referat für Arbeit und Wirtschaft?

Derzeit versuchen Betrüger, durch gefälschte Mails zur Corona-Soforthilfe an sensible Daten zu gelangen – gleichzeitig versendet das Referat für Arbeit und Wirtschaft in München allerdings auch echte Mails. Diese erkennen Sie am Betreff „Ihr Antrag auf Soforthilfe“ sowie die dem Fall zugeteilte Fallnummer, zum Beispiel „SR-12345“. Gleichen Sie in jedem Fall Ihre Fallnummer ab und und prüfen Sie die Absender-Adresse. Diese setzt sich zusammen aus dem Namen des Teams, zum Beispiel „corona-raw12“ sowie der Mail-Domain @muenchen.de. Die Abkürzung raw in der E-Mail-Adresse steht für Referat für Arbeit und Wirtschaft. Der hier gezeigte Absender steht für Team 12.

Abgefragt werden durch das RAW im Bedarfsfall die IBAN-Nummer der Antragsteller, Nachweise über die unternehmerische Tätigkeit (zum Beispiel Kopie der Gewerbeanmeldung, Kopie einer Rechnung) und die Begründung des Liquiditätsengpasses.

Reiseverkehr, Fahrverbot, Tirol, Salzburg, Tauernautobahn

Bild: Zeitungsfoto.At/APA/Archivbild

08.05., 12:34 Uhr – Darf ich meine Familie in einem anderen Bundesland besuchen?

Das ist abhängig von den Regeln, die im jeweiligen Bundesland gelten. Alle genauen Infos finden Sie hier.

08.05., 08:21 Uhr – Start ins Wochenende – mit gelockerten Maßnahmen

Ab heute ist auch in Bayern das Treffen zwischen mehreren Menschen aus zwei Haushalten erlaubt – die Tante zum Kaffee und Kuchen einladen oder im Garten mit den Nachbarn grillen geht also wieder. Laut Innenminister Herrmann sei dies jedoch „kein Freibrief für Partys“.

07.05., 15:00 Uhr – 53 neue Coronavirus-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.199 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 5.029 Personen, die bereits genesen sind, 959 Münchner Corona-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 194 Todesfälle.

07.05., 14:20 Uhr – Treffen von zwei Haushalten wird wieder erlaubt

Ab morgen, 8. Mai, wird in Bayern auch das Treffen mehrer Personen aus zwei Haushalten erlaubt sein – das soll der Chef der bayerischen Staatskanzlei der Deutschen Presseagentur auf Anfrage bestätigt haben. Sowohl im privaten, als auch im öffentlichen Raum dürfen sich dann Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten treffen.

Bisher galt die Regelung, dass sich zwei Haushalte auf einmal treffen dürfen, nicht in Bayern. Auf diese Regelung hatten sich Bund und Länder zuletzt am Mittwoch geeinigt, wann dies in Bayern umgesetzt wird war zunächst noch unklar.

07.05., 10:20 Uhr – Markus Söder mahnt Fußballclubs

Am 15. Mai soll die Fußball-Bundesliga wieder starten – unter strengen Hygieneauflagen. Die Regeln des DFL-Konzeptes müssen bei den Geisterspielen strikt eingehalten werden, gerade auch nach dem Fall Salomon Kalou, sagte Markus Söder. Der Hertha-Spieler hatte zuvor ein Kabinen-Video veröffentlicht, in dem er Hände schüttelte und vorgeschriebene Mindestabstände missachtet wurden.

07.05., 08:30 Uhr – Söder: „Es gibt keine Entwarnung“

Trotz der Euphorie über eine Stabilisierung der Zahlen hat der bayerische Ministerpräsident erneut zu Besonnenheit aufgerufen. Für den Tag sei das Virus unter Kontrolle – solange es jedoch keinen Impfstoff gebe, bestehe kein Grund zur Entwarnung sagte der Politiker im ZDF.

Außerdem glaube er nicht an eine Impfpflicht – an sich sei Impfen eine sehr sinnvolle Sache, aus seiner Sicht hätte dabei aber Freiwilligkeit „Vorrang“.

06.05., 15:42 Uhr – Das haben Bund und Länder beschlossen

„Die erste Phase der Pandemie liegt hinter uns.“

Angela Merkel

Bis zum 5. Juni bleiben die bundesweiten Kontaktbeschränkungen bestehen, allerdings dürfen sich nun mehrere Angehörige aus zwei Hausständen treffen dürfen, sagte Kanzlerin Merkel. Beispielsweise das Treffen der gesamten Nachbarsfamilie ist dann möglich. Wichtig sei dabei nur, das Infektionsgeschehen später nachvollziehen zu können.

„Da kein Impfstoff, bleibt die Kontaktbeschränkung das eigene wirksame Mittel.“

Markus Söder

Einzelne, von den Ländern getroffenen Maßnahmen würden davon nicht beeinflusst werden. Wann die Staatsregierung die Regelung für Bayern übernehmen wird, ließ Markus Söder noch offen.

Obergrenze für Infektionen

Bei mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt innerhalb von sieben aufeinander folgenden Tagen muss es wieder konsequentere Beschränkungen bei Öffnungen und Erlaubnissen geben. Das solle ein Notfallmechanismus in den verschiedenen Regionen, welche Unterschiede beim Infektionsgeschehen aufweisen, sein, so Merkel. Markus Söder gab bekannt, dass diese Zahl zusammen mit dem Robert-Koch-Institut ermittelt worden ist.

Besuchsverbote in Kliniken und Pflegeheimen werden gelockert

Bayern hatte diese Auflagen bereits gestern gelockert. Patienten in Kliniken oder Bewohner in Altenheimen dürfen von einer festen Kontaktperson besucht werden.

Fußball-Bundesliga ab Mitte Mai

Ab der zweiten Maihälfte kann die Bundesliga den Spielbetrieb unter den entsprechenden Hygieneregeln aufnehmen. Es sollten auch Spieler, die sich unvernünftig verhalten, mit Konsequenzen rechnen müssen.

Auch kontaktloser Freizeitsport soll wieder erlaubt werden. Zudem soll es große Lockerungen im Amateursport geben – hierfür gebe es bereits ein Konzept.

Theater und Kinos

Kanzlerin Merkel betonte, ihr sei ein Konzept zur Öffnung von Theatern und Kinos wichtig.

Weiterhin muss außerdem bei allen Lockerungen und in allen Bereichen, die jetzt öffnen der Mindestabstand eingehalten werden, auch die Maskenpflicht in Geschäften und dem ÖPNV bleibt bestehen. Eventuell kommen auch weitere, verpflichtende Bereiche hinzu.

Merkel lobte, dass die Hygienevorschriften bis jetzt größtenteils eingehalten werden.

„Allerdings sind wir fast noch mehr auf das Mitmachen der Menschen angewiesen“

Angela Merkel

06.05., 15:00 Uhr – Bundesliga ab Mitte Mai

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass die Bundesregierung eine Wiederaufnahme der Bundesliga mit Geisterspielen in der ersten und zweiten Liga ab Mitte Mai plant, voraussichtlich ab der zweiten Maiwoche – über einen konkreten Termin  solle die  DFL selbst entscheiden. Aktuell berät sich Kanzlerin Merkel noch mit den Ministerpräsidenten der Länder.

06.05., 14:45 Uhr – Besuchsverbote in Kliniken sollen bundesweit gelockert werden

Bayern hatte diese Auflagen bereits gestern gelockert. Wie die Deutsche Presseagentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr, sollen Besuche von festen Kontaktpersonen ermöglicht werden.

06.05., 14:45 Uhr – 28 neue Coronavirus-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.146 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 4.921 Personen, die bereits genesen sind, 942 Münchner COVID-19-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 192 Todesfälle.

Am Mittwoch vergangener Woche waren es 50 neue bestätigte Corona-Infektionen gewesen (gesamt 5.769).

06.05., 14:22 Uhr – Wird Freizeitsport wieder erlaubt?

Laut der Deutschen Presseagentur wollen Bund und Länder wieder den  unterbrochenen Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel erlauben.

06.05., 14:10 Uhr – Kontaktbeschränkungen bis 5. Juni und alle Geschäfte dürfen öffnen?

Laut der Deutschen Presseagentur sollen sich Bund und Länder dazu entschlossen haben, bis Anfang Juni die Kontaktbeschränkungen zu verlängern. Allerdings soll es Lockerungen geben: Künftig sollen sich auch Angehörige von zwei Haushalten treffen dürfen.

Außerdem soll bundesweit die 800 Quadratmeter-Grenze für Geschäfte aufgehoben werden – damit dürften dann unter Auflagen alle Geschäfte wieder öffnen.

06.05., 13:26 Uhr – Münchner Museen und Bibliotheken öffnen wieder

Die städtischen Museen in München öffnen wieder ihre Türen. Ab dem 12. Mai können diese wieder besucht werden – allerdings gelten auch dort Hygieneauflagen, wie beispielsweise das Tragen einer Maske beim Besuch.

Auch Leseratten können sich freuen: Ab Montag, 11. Mai, öffnen die Stadtbibliothek Am Gasteig sowie die Kinder- und Jugendbibliothek ihre Türen, ab Dienstag, 12. Mai, die Stadtteilbibliotheken Pasing, Neuhausen, Giesing und Hasenbergl. Bei einem Besuch müssen ebenfalls Mund-Nasen-Masken getragen werden.

06.05., 12:29 Uhr – Bund und Länder einigen sich auf Obergrenze für Neuinfektionen

Um das Infektionsgeschehen trotz gelockerter Maßnahmen kontrollieren zu können, soll sich Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten auf eine Obergrenze geeinigt haben. Laut Informationen der Deutschen Presseagentur soll diese in Landkreisen oder kreisfreien Städten bei mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche liegen. Steigt die Zahl der Neuinfektionen über diese Grenze, muss es wieder konsequentere Beschränkungen geben.

Für 13.00 Uhr hat die Kanzlerin eine Pressekonferenz angekündigt. Dort sollen die bundesweiten Corona-Maßnahmen im Detail bekannt gegeben werden.

06.05., 10:14 Uhr – Kein Autokino für München?

Im benachbarten Baden-Württemberg sind sie erlaubt, in München stellt sich das KVR quer: Wie die „Bild“-Zeitung schreibt, stellt laut KVR das Besuchen eines Autokinos „keinen triftigen Grund“ dar, die Wohnung zu verlassen. Somit seien auch die Pläne zweier Veranstalter, auf der Theresienwiese ein Autokino zu eröffnen, hinfällig. Ob dieser Beschluss allerdings auch unter Angesicht der nun gelockerten Maßnahmen gültig ist, ist Stand jetzt noch unklar.

06.05., 08:22 Uhr – Telefonschalte mit Kanzlerin Merkel

Nachdem bereits gestern viele Bundesländer weitere Lockerungsmaßnahmen vorgestellt haben, besprechen sich die Ministerpräsidenten heute Mittag ein weiteres Mal mit Angela Merkel.

Das Bundeskanzleramt hat dazu eine Obergrenze bei Neuinfektionen als Maßstab für erneute Freiheitsbeschränkungen vorgeschlagen – Markus Söder kündigte an, diese Idee zu unterstützen. Mit einer festgelegten Kennzahl oder einem Korridor könne besser ein Gefühl vermittelt werden, wann zur Sicherung des Infektionsschutzes wieder stärker eingegriffen werden müsse. Diese mögliche Obergrenze soll in den Beratungen heute unter anderem diskutiert werden.

06.05., 08:09 Uhr – Spielplätze öffnen wieder

Schaukeln, Rutschen oder Sandburgen bauen – das alles geht seit heute wieder für die Kleinen in Bayern; die Spielplätze öffnen wieder. Außerdem gelten ab heute die sogenannten Kontaktbeschränkungen anstelle der Ausgangsbeschränkungen und Verwandtenbesuche sind wieder erlaubt. Alle ausführlichen Infos zu den Lockerungsmaßnahmen finden Sie hier.

05.05., 15:37 Uhr – OB Reiter äußert sich zu den neuen Lockerungsmaßnahmen

„Ab morgen werden die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben, es gelten dann Kontaktbeschränkungen und die Spielplätze sind wieder geöffnet. Das sind gute Nachrichten für die Münchnerinnen und Münchner, die nur deshalb möglich wurden, wie sich die allermeisten an die Regelungen gehalten haben.  Und für viele, die diese Krise besonders hart trifft, gibt es jetzt konkrete Ausstiegsszenarien, mit einem Zeitplan hinterlegt.

(…)

Die allermeisten Münchnerinnen und Münchner haben sich bereits in den letzten Wochen sehr solidarisch und rücksichtsvoll verhalten und den Schutz anderer vor die eigenen Interessen gestellt. Wenn das auch weiterhin so gut gelingt, werden wir gut durch die Krise kommen.“

Dieter Reiter, Münchens Oberbürgermeister

05.05., 14:34 Uhr – 64 neue Coronavirus-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.118 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 4.643 Personen, die bereits genesen sind, 929 Münchner Corona-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 179 Todesfälle.

Am Dienstag vergangener Woche (28.4.) waren es 112 neue bestätigte Corona-Infektionen gewesen (gesamt 5.719).

05.05., 12:00 Uhr – Keine Ausgangsbeschränkungen mehr für Bayern

Ab 6. Mai gelten die bundesweiten Kontaktbeschränkungen – auch Familienbesuche sind dann wieder erlaubt. Ab dem 11. Mai werden Einzelsportarten wieder erlaubt, Museen und Zoos sollen öffnen und der Schulbetrieb läuft weiter an.

Ab dem 18. Mai dürfen Biergärten und weitere Außengastronomen unter strengen Auflagen wieder öffnen, am 25. Mai sollen Speiselokale folgen. Zu Pfingsten sollen Hotels, Campingplätze  und Ferienwohnungen wieder öffnen dürfen.

Bayerns Corona-„Fahrplan“ im Detail finden Sie hier zum Nachlesen.

05.05., 11:58 Uhr – Söder stellt bayerischen Lockerungsplan vor

Ab 12 Uhr wird Markus Söder die bayerische Exit-Strategie in der Corona-Krise bekannt geben. Sehen Sie hier die Konferenz im Livestream.

05.05., 11:08 Uhr – RKI: „Großartiger Erfolg“

Lothar Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts, hat die neuen Infektionszahlen vorgestellt. Die Reproduktionsrate des Virus liege aktuell bei 0,71. Das heißt: Im Schnitt steckt eine infizierte Person weniger als eine weitere Person mit dem Virus an. Dies liege daran, weil sich die Bevölkerung so gut an die Maßnahmen halte.

„Wir haben uns einen großartigen Erfolg zusammen erkämpft“

so Wieler. Allerdings sei dieser Stand nur eine Momentaufnahme:

„Ich gehe davon aus, und das bestätigen auch Experten, dass es eine zweite und dritte Infektionswelle geben wird.“

05.05., 08:57 Uhr – Kommen weitere Lockerungen?

Heute Vormittag berät das bayerische Kabinett erneut zur Krise – dabei soll entschieden werden, wann in Bayern beispielsweise Zoos oder Spielplätze wieder öffnen dürfen. Bereits in der vergangenen Woche hatte Kanzlerin Merkel diese ersten Lockerungen der Maßnahmen verkündet. Seit Wochen fordern zudem Kitas und Kindergärten Perspektiven über eine Öffnung. Außerdem laufen die in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen am 10. Mai aus – dort könnte es weitere Lockerungen geben, auch wenn diese laut Markus Söder weiterhin vorsichtig ausfallen dürften.

04.05., 16:19 Uhr – Vorsicht vor gefälschten E-Mails zur Corona-Soforthilfe!

Kriminelle versuchen zur Zeit, mit dem Thema „Corona-Soforthilfe“ persönliche Adressdaten zu ergattern. Alle Infos finden Sie hier.

04.05., 14:48 Uhr – 37 neue Coronavirus-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.054 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 4.551 Personen, die bereits genesen sind, 908 Münchner Corona-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 173 Todesfälle.

Zum Vergleich: Am Montag vergangener Woche (27.4.) waren es 26 neue bestätigte Corona-Infektionen gewesen (gesamt 5.607).

Die einzelnen Tageswerte können  allerdings Schwankungen unterliegen, da sie davon abhängig sind, wann die Labore die positiven Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermitteln.

04.05., 14:24 Uhr – So hoch ist die Corona-Dunkelziffer

Heute wurden die Ergebnisse der sogenannten „Heinsberg-Studie“ veröffentlicht. Im Kreis Heinsberg – einer der Ursprungsorte für die Corona-Ausbrüche in Deutschland –  sollen sich demnach 15 % der Bewohner mit dem Virus angesteckt haben. Rechnet man diese Zahl auf die Gesamtbevölkerung Deutschlands hoch, so ergibt sich eine geschätzte Dunkelziffer von rund 1,8 Millionen Infizierten – etwa zehn Mal mehr, als es offiziell bestätigte Fälle gibt.

Außerdem soll laut der Studie jeder Fünfte, der positiv getestet wird, keine Symptome haben. Aus diesem Grund sei die Einhaltung der Abstandsregeln essentiell, sagen die Forscher.

04.05., 12:49 Uhr – Stadt München unterstützt Sportvereine

Auch die rund 700 Münchner Sportvereine leiden in der Corona-Krise. Die Stadt München schüttet jetzt die Sportbetriebspauschale in Höhe von rund drei Millionen Euro deshalb ein halbes Jahr früher an die Vereine aus.

04.05., 12:00 Uhr – Roche liefert Corona-Antikörpertest ab Mai in Deutschland aus

Noch diesen Monat will das Pharmaunternehmen aus Penzberg einen neuen Test auf Antikörper gegen das Coronavirus an Gesundheitseinrichtungen in Deutschland ausliefern. Das vereinbarten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und das Unternehmen.

„Der neue Test ist eine wichtige neue Wegmarke im Kampf gegen das Virus.“

Gesundheitsminister Spahn

Alle Infos gibt’s auch hier zum Nachlesen

04.05., 09:21 Uhr – Wie geht es weiter in der Krise?

Am Mittwoch wollen Bund und Länder sich erneut beraten – dabei solle laut Kanzlerin Angela Merkel auch eine Entscheidung bezüglich der Öffnung von Schulen und Kindergärten getroffen werden. Außerdem sollen dann auch Konzepte zur Wiedereröffnung von Gastronomie und Hotels vorgelegt werden.

04.05., 08:24 Uhr – Polizeigewerkschaft kritisiert Ausgangsbeschränkungen

Wie die „Abendzeitung“ schreibt, fordert der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Bayern weitere Lockerungen bei den Ausgangsbeschränkungen. Auch eine Öffnung von Biergärten und Gaststätten in naher Zukunft soll der Vorsitzende Peter Schall für möglich halten. „Vielleicht könnte man in Biergärten ein Limit von 50 Gästen festlegen, die Zugangskontrollen müssten von einem Sicherheitsdienst überwacht werden“ lautet sein Vorschlag.

04.05., 08:20 Uhr – Flughafen München schließt Startbahn

Ab heute schließt der Münchner Flughafen die Startbahn Süd – Grund sind Sanierungsarbeiten. Das Terminal 1 des Flughafen hat bereits seit letzter Woche geschlossen, seitdem läuft die Passagierabfertigung ausschließlich über das Terminal 2.

04.05., 08:00 Uhr – Friseure öffnen wieder

Es ist so weit: Nach sechs Wochen dürfen heute die Friseure wieder öffnen. Auch Gottesdienste sind in Bayern jetzt wieder erlaubt. Katholiken in der St.-Laurentius-Kirche in Eschenbach in der Oberpfalz hatten bereits kurz nach Mitternacht ihren ersten Gottesdienst miteinander gefeiert.

03.05., 14:20 Uhr – 28 neue Coronavirus-Fälle in München

In München wurden am heutigen Sonntag, 3. Mai (Stand 13.30 Uhr), 28 neue Corona-Fälle bestätigt. Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 6.017 Infektionen gemeldet. In dieser Zahl enthalten sind 4.477 Personen, die bereits genesen sind, 899 Münchner COVID-19-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 169 Todesfälle. Am Sonntag vergangener Woche (26.4.) waren es 32 neue bestätigte Corona-Infektionen gewesen (gesamt 5.581).

03.05., 12:23 Uhr – 113 Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen in München

Die Münchner Polizei hat auch an diesem Wochenende wieder Personen erwischt, die sich nicht an die Ausgangsbeschränkungen gehalten haben. Insgesamt 113 Anzeigen hat es zwischen Samstag und Sonntag gegeben, dazu eine Corona-Party in der Isarvorstadt. Dort hatten sich acht Personen in einer Wohnung getroffen, die durch laute Musik aufgeflogen waren. Alle acht haben sich nicht an die Mindestabstände gehalten und zudem hatte keiner einen triftigen Grund die eigene Wohnung zu verlassen. Alle wurden wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

30.04., 17:21 Uhr – Merkel: Spielplätze und Zoos sollen wieder öffnen dürfen

Heute wurden einzelne Beschlüsse gefasst, die Kanzlerin sprach von einem „Zwischenschritt“ – in der nächsten Woche werde es erneute Beratungen geben. Das bundesweite Kontaktverbot wird vorerst bis zum 10. Mai verlängert – Bayern hatte die Ausgangsbeschränkungen bereits am Dienstag verlängert. Nach wie vor bleiben Großveranstaltungen wie etwa Konzerte oder Volksfeste verboten. Gottesdienste werden bundesweit erlaubt, Spielplätze dürfen  – unter strengen Hygieneauflagen – wieder öffnen. Auch Zoos, botanische Gärten, Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten soll wieder erlaubt werden, zu öffnen. In Bayern sind Gottesdienste bereits wieder ab dem 4. Mai erlaubt.

Alle weiteren Infos zu den Beschlüssen von Bund und Ländern finden Sie hier zum Nachlesen.

30.04.2020, 17:18 Uhr – Pressekonferenz mit Kanzlerin Merkel und Markus Söder

Die Kanzlerin gibt Informationen zu der Telefonkonferenz mit den Ministerpräsidenten bekannt. Sehen Sie hier die die Pressekonferenz im Livestream.

30.04.2020, 15:05 Uhr – Entwicklung der Coronavirus-Fälle

In München wurden am heutigen Donnerstag, 30. April (Stand 13.30 Uhr), 124 neue Corona-Fälle bestätigt. Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 5.893 Infektionen gemeldet. In dieser Zahl enthalten sind 4.258 Personen, die bereits genesen sind, 873 Münchner COVID-19-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 166 Todesfälle. Am Donnerstag vergangener Woche (23.4.) waren es 79 neue bestätigte Corona-Infektionen gewesen (gesamt 5.411).

30.04.2020, 13:43 Uhr – Corona-Patientin zwei Tage für tot erklärt

Wie mehrere Medien berichten, ist eine Corona-Patientin aufgrund einer Verwechslung in einer Münchner Klinik fälschlicherweise für tot erklärt worden. Nachdem sie bereits ihre persönlichen Gegenstände abgeholt hatte, erhielt die Schwester der Patientin einen Anruf: Es habe eine Verwechslung gegeben, hieß es. Ihrer Schwester gehe es den Umständen entsprechend gut. Die Klinik nannte den Vorfall gegenüber einem Radiosender einen „menschlichen Fehler im Verwaltungsablauf“.

30.04.2020, 13:43 Uhr – Werden bald Zoos und Spielplätze wieder öffnen?

In einer Beschlussvorlage des Bundes für die Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten, die der Deutschen Presseagentur vorliegt, soll es heißen, dass unter strengen hygienischen Auflagen Spielplätze wieder öffnen sollen. Auch  Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos und botanische Gärten sollen dann unter Auflagen wieder öffnen können. Bis zum 6. Mai solle außerdem ein Konzept zur Wiedereröffnung von Schulen und Kitas erarbeitet werden, auch zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs bei Einzelsportarten wie beispielsweise Tennis sollen Beschlüsse gefasst werden.

Auch sollen laut dem Bericht, der der dpa vorliegt, religiöse Feste wie etwa Trauungen und Taufen wieder möglich werden.

30.04.2020, 10:00 Uhr – Mehr Arbeitslose durch Corona

Die Folgen der Corona-Pandemie schlagen nun auch auf den Arbeitsmarkt in Bayern durch. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitteilte, stieg die Zahl der Arbeitslosen im April im Vergleich zum Vormonat um rund 40 700 auf jetzt knapp 272 000. Im Vergleich zum Vormonat entspricht das einem Anstieg um 17,6 Prozent.

In München sind im April 41.008 Menschen ohne Job gemeldet worden. Die Arbeitslosenquote in der Landeshauptstadt liegt damit im April bei 4,6 Prozent. Im Vergleich zum März waren insgesamt 8.421 Menschen mehr ohne Arbeit.

Mehr Infos finden Sie hier.

30.04.2020, 08:45 Uhr – Videoschalte von Kanzlerin Merkel

Heute Nachmittag will sich Angela Merkel erneut mit den Ministerpräsidenten über ein weiteres Vorgehen in der Krise beraten. Wie es mit dem Tourismus und der Gastronomie in Deutschland weitergeht, soll aber frühestens bei der nächsten Bund-Länder-Schalte am 6. Mai entschieden werden.

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnte erneut vor voreiligen Lockerungen – ansonsten drohe eine „zweite Welle“ der Coronainfektionen.

Derweil wartet jedoch die Deutsche Fußballliga auf ein klares Signal seitens der Kanzlerin: Sie hofft auf einen Neustart der ersten und zweiten Liga – zumindest mit Geisterspielen.

30.04.2020, 08:30 Uhr – Supermärkte verkaufen Masken zum Selbstkostenpreis

Ab heute soll der Discounter Lidl Einwegmasken in seinen Märkten vertreiben. Auch Aldi Süd möchte ab heute Einwegmasken verkaufen. Um Hamsterkäufe zu vermeiden, soll in beiden Märkten die Anzahl der Abgaben an Masken begrenzt sein.

30.04.2020, 08:00 Uhr – Einschränkungen in Schulen sollen noch andauern

Wie die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek bekannt gab, sieht sie einen Regelbetrieb an den Schulen erst in rund einem Jahr: Erst wenn ein Impfstoff gefunden würde und ein Großteil der Bevölkerung geimpft sei, werde ihrer Ansicht nach ein Regelbetrieb wieder möglich.

29.04.2020, 16:11 Uhr – Mögliche Bombenentschärfung in München

Am langen Maiwochenende könnte es zu einer Entschärfung von zwei Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg kommen – in Coronazeiten ein schwierigeres Unterfangen als normalerweisea. Wie die Räumung der angrenzenden Wohnungen in einem solchen Fall ablaufen wird, können Sie hier nachlesen.

29.04.2020, 15:30 Uhr – Krankschreiben per Telefon weiterhin möglich

Bei leichten Erkrankungen der oberen Atemwege können Sie sich weiterhin per Telefon krankschreiben lassen. Diese Maßnahme zur Entlastung der Ärzte wurde bis zum 18. Mai verlängert.

29.04.2020, 14:54 Uhr – 50 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 5.769 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 4.134 Personen, die bereits genesen sind, 852 Münchner Corona-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 158 Todesfälle.

29.04.2020, 14:43 Uhr – Werden bald Einzelsportarten wieder erlaubt?

Laut „Bild“-Zeitung könnten im Mai wieder Einzelsportarten – wie Tennis oder Golf – erlaubt werden. Darauf sollen sich die Innenminister von Bund und Ländern geeinigt haben, schreibt die Zeitung. Auch laut Ministerpräsident Söder könne es hierzu eine Lockerung geben.

29.04.2020, 14:18 Uhr – Doch keine Maskenpflicht auf Münchner Märkten

Wie das bayerische Innenministerium mitgeteilt hat, gilt die Maskenpflicht nur innerhalb fester Stände wie beispielsweise auf dem Viktualienmarkt.

„Alltagsmasken müssen danach nur innerhalb von Marktständen getragen werden. Auf Wochen- und Bauernmärkten, vor Marktständen und auf Marktflächen im Freien gilt diese Pflicht nicht. Jeder darf natürlich gerne freiwillig eine Maske auch beim Einkauf im Freien aufsetzen. Dadurch können wir uns alle gegenseitig schützen.

Kommunalreferentin Kristina Frank

29.04.2020, 12:00 Uhr – Reisewarnung bis 14. Juni

Die Bundesregierung hat die Verlängerung der Reisewarnung offiziell beschlossen – bei vielen muss nun also auch der Urlaub in den Pfingstferien storniert werden. Auch die Reisebranche trifft dies hart – derweil demonstrieren bundesweit Reisebüros und -veranstalter um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Mehr dazu hier.

29.04.2020, 12:00 Uhr – Die EM 2021 kommt nach München

Die Fußball-Europameisterschaft wird trotz der Verlegung ins nächste Jahr alle dort geplanten Spiele auch stattfinden lassen. In der Allianz-Arena sollen laut deutscher Presseagentur dann drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale ausgetragen werden.

29.04.2020, 11:39 Uhr – Tierpark Hellabrunn: Noch bis voraussichtlich 11. Mai geschlossen

Mit der Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen in Bayern muss auch der Münchner Tierpark Hellabrunn seine Pforten noch länger geschlossen haben. Einen Grund zur Freude gibt es trotzdem: Auch dieses Frühjahr haben dort zahlreiche Tierbabys das Licht der Welt erblickt! Mehr dazu lesen Sie hier.

29.04.2020, 08:38 Uhr – „Rettet die Reisebüros“

In mehr als 30 Städten wollen heute Inhaber und Beschäftigte von Reisebüros, Reiseveranstaltern und Busunternehmen heute für einen Rettungsschirm für ihre Branche demonstrieren. In München wird die Demo am Odeonsplatz stattfinden – von 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr.

29.04.2020, 08:12 Uhr – Reisewarnung bis Mitte Juni?

Laut einem „Spiegel“-Bericht, möchte die GroKo die Reisewarnung bis Mitte Juni verlängern – heute soll dies vom Kabinett beschlossen werden. Bis jetzt gilt die Reisewarnung noch bis Ende April.

29.04.2020, 08:00 Uhr – Kommt die EM 2021 auch nach München?

Heute Vormittag will sich der Stadtrat in München darüber beraten, ob die Fußball-Europameisterschaft im nächsten Jahr auch in der Landeshauptstadt stattfinden soll.

Nachdem die EM 2020 abgesagt worden war, plant die UEFA die EM vom 11. Juni bis 11. Juli 2021. Ursprünglich waren in München drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale vorgesehen.

28.04.2020, 15:30 Uhr – Soziale Betriebe öffnen Secondhand- und Fahrradläden wieder

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind auch die Beschäftigungsgelegenheiten von langzeitarbeitslosen Menschen in den Sozialen Betrieben gestoppt worden. Nun läuft der Betrieb langsam wieder an: Ab dieser Woche haben bereits einige Secondhandläden geöffnet, ab kommender Woche sollen dann auch die die Fahrradläden des Sozialen Betriebs Dynamo Fahrradservice Biss e. V. wieder öffnen. In welchen Secondhandläden das Shopping bereits wieder möglich ist, lesen Sie hier.

28.04.2020, 14:30 Uhr – 112 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 5.719 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 4.014 Personen, die bereits genesen sind, 839 Münchner Corona-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 157 Todesfälle.

Am Dienstag vergangener Woche (21.4.) waren es 52 neue bestätigte Corona-Infektionen gewesen (gesamt 5.263).

28.04.2020, 13:35 Uhr – Ausgangsbeschränkungen werden verlängert

Bis zum 10. Mai gelten die Ausgangsbeschränkungen noch mindestens – das hat das bayerische Kabinett beschlossen. Ab dem 4. Mai sollen Gottesdienste und Demonstrationen wieder möglich sein. Alle Infos finden Sie hier.

28.04.2020, 13:00 Uhr – Pressekonferenz mit Markus Söder

Heute hat das bayerische Kabinett weitere Corona-Lockerungen beschlossen. Ministerpräsident Söder informiert dazu auf einer Pressekonferenz. Sehen Sie hier die Konferenz im Livestream

28.04.2020, 12:30 Uhr – Flughafen München schließt Terminal

Weil kaum Passagierbetrieb am Münchner Flughafen ist, wird dort ab morgen das Terminal 1 geschlossen. Die Passagierabfertigung soll dann ausschließlich über das Terminal 2 stattfinden. Weitere Infos finden Sie hier.

28.04.2020, 11:15 Uhr – KVR fährt Betrieb wieder hoch

Ab kommendem Montag wird auch das KVR in München seinen Betrieb wieder hochfahren. Die letzten Wochen wurden unter anderem genutzt, um die digitalen Angebote auszubauen. Ein Besuch dort ist ab Montag dann nur mit Termin und mit einer Atemmaske möglich – wenn möglich, sollten möglichst die digitalen Angebote genutzt werden.

28.04.2020, 10:30 Uhr – Österreich lockert Corona-Maßnahmen weiter

Ab Mai werden in Österreich die dort geltenden Ausgangsbeschränkungen weiterhin gelockert: Unter Einhaltung des Mindestabstandes ist es dann erlaubt, sich auch mit haushaltsfremden Personen zu treffen – so lange dabei ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird. Versammlungen von bis zu 10 Personen sollen erlaubt sein.

Mitte Mai sollen erste Restaurants wieder öffnen dürfen, Ende Mai dann Hotelbetriebe – allerdings unter strengen Auflagen.

Das sind die Auflagen in Restaurants

Ab dem 15. Mai dürfen Restaurants wieder öffnen. Pro Tisch dürfen im Lokal maximal vier Erwachsene Platz nehmen und deren zugehörige Kinder. Außerdem besteht eine Maskenpflicht für Kellner, vorher muss reserviert werden. Die Lokale dürfen längstens von 6.00 bis 23.00 Uhr geöffnet haben.

So läuft es bei den Hotelbetrieben

Ab 29. Mai dürfen Hotels wieder Gäste beherbergen. Wann allerdingsTouristen aus dem Ausland wieder nach Österreich reisen können, ist laut der Ministerin Köstinger noch nicht entschieden.

28.04.2020, 08:30 Uhr – Kann eine Einschulung im September stattfinden?

In dieser Woche sind die Abschlussklassen an die Schulen zurück gekehrt. Ob die ganz Kleinen im September eingeschult werden können, ist bis dato noch unklar. Kultusminister Piazolo will allerdings an einer Einschulung im September festhalten.

28.04.2020, 08:23 Uhr – Ansteckungssrate ist wieder gestiegen

Wie das Robert-Koch-Institut bekannt gegeben hat, ist die Reproduktionsrate in Deutschland wieder auf 1,0 gestiegen. Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, müsse diese Zahl allerdings geringer sein.

27.04.2020, 16:50 Uhr – Geschäfte über 800 qm dürfen öffnen

Unter bestimmten Auflagen, mit verkleinerter Ladenfläche, sollen Geschäfte über 800 qm in Bayern nun doch öffnen dürfen. Näheres will Ministerpräsident Söder auf einer Pressekonferenz morgen Mittag bekannt geben.

27.04.2020, 15:01 Uhr – 26 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 5.607 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 3.928 Personen, die bereits genesen sind, 821 Münchner Corona-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten. 143 Menschen sind bislang in München an Corona verstorben.

Bild: Stadt München

27.04.2020, 12:40 Uhr – Das Verkaufsverbot ist verfassungswidrig

Bayerns höchstes Verwaltungsgericht hat das von der Staatsregierung in der Corona-Krise verhängte Verkaufsverbot für große Geschäfte mit mehr als 800 Quadratmetern für verfassungswidrig erklärt. Die Richter sehen dies wegen der Ungleichbehandlung mit kleineren Läden als Verstoß gegen das Grundgesetz.  Weitere Infos lesen Sie hier.

27.04.2020, 10:50 Uhr – Söder: Öffnung der Gastronomie erst ab Ende Mai denkbar

Erst ab Ende Mai könne ein langsames Anlaufen der Gastronomiebetriebe wieder denkbar sein, sagte der bayerische Minsiterpräsident nach Teilnehmerangaben in einer Videoschalte des CSU-Parteivorstands.

Die bisherige Strategie, Inhalt und Zeitpunkt, seien richtig gewesen. Man müsse nun weiterhin langsam, behutsam und vorsichtig agieren – aber mit Perspektiven.

27.04.2020, 10:50 Uhr – Mehr Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen in München

Das schöne Wetter am Wochenende hat die Münchner wieder nach draußen getrieben: Nicht ohne Folgen – die Zahl der Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen ist wieder angestiegen. Insgesamt 281 Anzeigen hat es zwischen Samstag und Sonntag gegeben, außerdem gab es einen Großeinsatz am Gärtnerplatz. Dort hatten sich ungefähr 200 Personen versammelt – viele davon standen in größeren Gruppen zusammen. Auch zwei versteckte Partys in Hinterhöfen wurde aufgelöst.

27.04.2020, 08:28 Uhr – Söder: Weitere Lockerungen in Aussicht

„Wenn das jetzt in dieser Woche gut funktioniert, dann können wir über weitere Erleichterungen gut nachdenken“

hat Markus Söder dem Bayerischen Rundfunk gesagt. Ende dieser Woche möchte der bayerische Ministerpräsident eine Bilanz ziehen.

27.04.2020, 08:00 Uhr – Erste Schüler kehren zurück

Heute beginnt für die Schüler der Abschlussklassen wieder der Unterricht – in reduzierten Klassen und unter Einhaltung des Mindestabstandes werden Abiturienten, die letzten Klassen von Real- und Mittelschulen oder Berufsschüler nach knapp 6 Wochen wieder an die Schulen zurückkehren. Das müssen Sie wissen.

Außerdem gilt ab heute in Bayern die Maskenpflicht: In Geschäften und in Bus & Bahn müssen Sie ab jetzt eine sogenannte Community-Maske tragen. Kleinere Geschäfte bis zu 800 Quadratmeter dürfen wieder geöffnet haben.

24.04.2020, 15:56 Uhr – 81 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 5.492 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 3.858 Personen, die bereits wieder gesund sind. 794 Münchner Corona-Patienten, mussten insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Leider gab es bislang 137 coronabedingte Todesfälle in der Stadt.

24.04.2020, 13:40 Uhr – Landtag gibt weitere Neuverschuldungen frei

Zum zweiten Mal in wenigen Wochen hat der Landtag Neuverschuldungen in Milliardenhöhe freigeben. Grund sind die Corona-Hilfen, die viel Geld kosten. Weitere Infos finden Sie in diesem Beitrag.

24.04.2020, 13:05 Uhr – Gottesdienste ab Anfang Mai wieder erlaubt

Unter strengen Auflagen sollen öffentliche Gottesdienste in Bayern ab dem 4. Mai trotz der andauernden Corona-Krise wieder erlaubt sein. Das hat Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) am Freitag am Rande einer Landtagssitzung mitgeteilt. Die Gottesdienstbesucher müssen dann einen Mund-Nasen-Schutz tragen und einen Mindestabstand von zwei Metern zu anderen einhalten.

24.04.2020, 12:00 Uhr – Keine Maske auf? So teuer wird’s

Wer in einem Geschäft oder dem öffentlichen Verkehr ab Montag, 27. April, ohne Maske unterwegs ist, muss laut Deutsche Presseagentur ein Bußgeld von 150 Euro zahlen. Ladenbesitzer, die nicht dafür sorgen, dass das Personal eine Maske trägt, erhalten ein Bußgeld in Höhe von bis zu 5.000 Euro. Alles, was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen, finden Sie hier.

24.04.2020, 11:00 Uhr – Gastronomen demonstrieren am Odeonsplatz

Restaurant- und Barbesitzer führen heute einen stummen Protest gegen die Corona-Schließungen durch. Dazu stellen sie hunderte leere Stühle vor die Münchner Feldherrnhalle – jeder Stuhl steht dann da für einen Restaurant- oder Barbetrieb. Viele fordern Hilfe vom Staat, ein Großteil der Gastronomen hatte Kurzarbeit beantragen müssen. Auch pochen viele Restaurantbesitzer auf eine baldige Wiederöffnung ihrer Betriebe. Weitere Infos finden Sie hier.

24.04.2020, 08:00 Uhr – Ramadan in Zeiten von Corona

Auch für Muslime in München und der Region startet heute der Fastenmonat Ramadan. Da nach wie vor das Gottesdienstverbot gilt, bleiben auch die Moscheen geschlossen. Alternativen sollen Online-Angebote bieten.

23.04.2020, 16:23 Uhr – Mit Maske ins Landratsamt

Wer ab Montag einen Termin im Münchner Landratsamt wahrnehmen möchte, muss auch dort mit Mund-Nasen-Bedeckung erscheinen. Dadurch soll die Gefahr der Ansteckung innerhalb der Behörde reduziert werden.

23.04.2020, 16:23 Uhr – Bayern setzt bei der Eindämmung der Corona-Pandemie auch auf digitale Lösungen

Heute haben Gesundheitsministerin Huml und Digitalministerin eine Software für die Gesundheitsämter vorgestellt, die bei der Eindämmung des Virus helfen soll. Alle Infos finden Sie hier.

23.04.2020, 14:56 Uhr – 79 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 5.411 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 3.858 Personen, die bereits genesen sind, 779 Münchner COVID-19-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 130 Todesfälle.

23.04.2020, 13:00 Uhr – Zusätzliche Abgabestellen für Gartenabfälle

Am kommenden Samstag wird es in München an acht Orten einmalig Sammelstellen geben, an denen Münchnerinnen und Münchner Rasenschnitt und Co. abgeben können.

Eine Übersicht der Sammelstellen finden Sie hier.

23.04.2020, 09:25 Uhr – Merkel ermahnt zu Konsequenz

In Ihrer Regierungserklärung mahnt die Kanzlerin, dass der bis dato erreichte Erfolg eines Rückgangs der Infektionszahlen äußerst zerbrechlich sei.

„Wir bewegen uns auf dünnem Eis, man könnte auch sagen, auf dünnstem Eis“

Angela Merkel

Die Pandemie sei noch lange nicht ausgestanden und die Zahlen können sich auch wieder erhöhen.

23.04.2020, 08:00 Uhr – GroKo will Kurzarbeitergeld erhöhen

Bei Mitarbeitern ohne Kinder kann das Geld von 60 auf bis zu 80 Prozent erhöht werden. Wer Kinder hat, kann statt 67 Prozent bis zu 87 Prozent Kurzarbeitergeld erhalten. In den ersten drei Monaten soll die bisherige Kurzarbeitsregelung gelten, ab dem vierten Monat kann dann die Neuregelung gelten.

Unterstützung für Schüler und Gastronomen

Auch in der Gastro und für Schüler gibt es Erleichterungen: Vom 1. Juli 2020 bis zum 30. Juni 2021 soll der Mehrwertsteuersatz für Speisen generell auf sieben Prozent verringert werden. Bedürftige Schüler sollen einen Zuschuss von 150 Euro zur Anschaffung von beispielsweise Laptops fürs Homeschooling bekommen.

22.04.2020, 16:28 Uhr – Melde-Hotline für übervolle Busse und Bahnen

Nächste Woche geht die Schule wieder los – dazu wird auch unter anderem der Betrieb bei Bussen, S-  und U-Bahnen wieder hochgefahren. Dort gilt dann auch die Maskenpflicht. Überfüllte Busse und Bahnen sollen vermieden werden, es gibt zwar Taktverstärker zu den Stoßzeiten, aber nach wie vor komme es vereinzelt zu  übervollen Verkehrsmitteln, in denen es schwer ist, den Mindestabstand einzuhalten. Um dem vorzubeugen wurde eine Meldestelle eingerichtet:

Unter der Nummer 089/2192-3020 ist die Hotline ab sofort Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Auch unter enge-im-nahverkehr@stmb.bayern.de können Sie per E-Mail übervolle Busse und Co. melden. Wichtig ist dabei die Angabe von Datum, Uhrzeit, Verkehrsmittel, Linie und gegebenenfalls Haltestelle. Bilder können als Ergänzung hilfreich sein, dabei müssen jedoch immer die Persönlichkeitsrechte der anderen Fahrgäste gewahrt werden.

Was sich ab Montag noch alles im ÖPNV ändert, finden Sie hier zum Nachlesen.

22.04.2020, 14:41 Uhr – 69 neue Corona-Fälle in München

Damit wurden in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 5.332 Infektionen gemeldet.

In dieser Zahl enthalten sind 3.650 Personen, die bereits genesen sind, 766 Münchner Corona-Patienten, die insgesamt stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten, sowie 116 Todesfälle.

22.04.2020, 11:47 Uhr – Erste Corona-Impfstoffstudie zugelassen

Das Paul-Ehrlich-Institut hat eine Zulassung für die klinische Prüfung eines Impfstoff-Kandidaten gegen das Coronavirus erteilt

Ein Mainzer Unternehmen hat damit erstmals die Genehmigung erhalten, seinen Wirkstoff an gesunden Freiwilligen zu testen.

22.04.2020, 10:30 Uhr – Wie geht es weiter für Bayerns Schüler?

Ab dem 27. April sollen in Bayern die Abschlussklassen an die Schulen zurückkehren. Der größere Teil werde weiterhin Unterricht zuhause haben.

„Ich glaube schon, dass wir es schaffen alle Schülerinnen und Schüler dieses Jahr wieder in die Schule zu bekommen.“

Kultusminister Piazolo

Alles, was Sie aktuell Zum Thema Schule in Coronazeiten wissen müssen, finden Sie hier zum Nachlesen.

Alle bisherigen Meldungen finden Sie im Archiv.


Ab wann ist man ein „Verdachtsfall“?

Wenn man innerhalb der Inkubationszeit in einem Risikogebiet war und Kontakt zu mittlerweile Infizierten hatte. Ärzte sollen laut Robert-Koch-Institut Patienten mit Grippesymptomen zeitgleich auf Corona testen – so können neue Erkenntnisse gewonnen werden. Der Test soll von den Krankenkassen abgerechnet werden.

Was kann ich tun um mich zu schützen?

Das Virus kann sich in Deutschland immer weiter ausbreiten. Verhindern können Sie die Ausbreitung mittels Nies- und Hustettikette: Nicht in die Hand oder Umwelt, sondern in die Armbeuge niesen bzw. husten, da Corona über die Tröpfchen-Infektion übertragen wird. Außerdem ist häufiges und intensives Händewaschen das A und O – mindestens 20 Sekunden lang, insbesondere nach dem Niesen oder Husten.

Wenn Sie erkrankt sind, sollten Sie zu Hause bleiben. Haben Sie Angst, am Coronavirus erkrankt zu sein, informieren Sie sich zunächst über eine entsprechende Hotline (z.B. in Bayern die 09131/6808-5101) – besteht hoher Verdacht auf Corona, so rufen Sie zunächst den Arzt an und informieren Sie diesen, bevor Sie eine Praxis aufsuchen.

Corona-Hotline für München

Auch die Stadt München hat nun eine eigene Telefon-Hotline zum Coronavirus eingerichtet. Sie ist unter der Nummer 089/233-44740 zu erreichen, wie das städtische Gesundheitsreferat mitteilt. Demnach ist die Hotline werktags von 8 bis 18 Uhr besetzt, samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr. Fünf Menschen sind in der Hotline tätig und beantworten Fragen, bis zu zehn sollen es werden.

Im Landkreis Freising hat das Landratsamt ein Bürgertelefon eingerichtet, nachdem sich die Zahl der mit Corona Infizierten am Montagabend auf sieben erhöht hat.Die Hotline ist ab sofort von 10 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 08161 600-601 erreichbar.

Weitere Hintergründe und Informationen zum aktuellen Geschehen erhalten Sie auf der Website des Robert-Koch-Instituts und des LGL Bayern.


27. Februar 2020, 11:58 CEST, Aufmacher-Adobe Stock / Halfpoint, az