• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Die Übergangsregelungen zur MVV-Tarifreform im Überblick

Am Sonntag, 15. Dezember, ist es so weit - die MVV-Tarifreform mit neuen Zonen und neuen Tarifen tritt in Kraft. Für viele Tickets und Abonnements gibt es dazu Übergangsregelungen.

MVV, MVG, Streifenkarte, Tickets, Tarif

Weil die Tarifreform ab Mitte Dezember gilt, wird es eine Übergangsphase geben, in der Fahrkarten des bisherigen und des neuen Tarifs parallel im Umlauf sein werden. Hier gibt’s den Überblick, was und wie Sie wohin fahren können:

Abonnements und JobTickets

Grundsätzlich gilt bei Abonnements: Die Umstellung erfolgt automatisch – Chipkarten werden im Hintergrund umgestellt und müssen nicht ausgetauscht werden, Papierfahrkarten werden per Post zugestellt.

Ab dem 15. Dezember dürfen Sie Ihr Abonnement dann in dem neuen Geltungsbereich nutzen.

Alle Abonnenten erhalten bis zum 1. Januar 2020 dann ein neues Ticket mit den neuen Geltungsbereichen. Wenn Ihr Abo mit jährlicher Zahlung, billiger wird, erhalten Sie automatisch eine anteilige Rückerstattung des zu viel bezahlten Betrags. Die soll voraussichtlich im Februar erfolgen.

Diese Fahrkarten sind weiterhin oder ab dem 15. Dezember gültig

Grundsätzlich gilt: Für viele Fahrkarten vergrößert sich der Geltungsbereich ab dem 15. Dezember – wenn Sie beispielsweise eine Monatskarte für den 1. und 2. Ring gekauft haben, so ist diese ab dem Tarifwechsel für die (größere) Zone M gültig.

Weiterhin nutzen können Sie  vor dem 15.12.2019 entwertete Fahrkarten bis zum Ablauf der Geltungsdauer (wie z.B. ein 3-Tages-Ticket), Wochen- oder Monatskarten (die vergrößern teilweise sogar ihren Geltungsraum!) oder Fahrrad-Tageskarten – die gelten nach wie vor im MVV-Gesamtnetz.

Hier müssen Sie aufpassen

Nicht mehr nutzen können Sie ab dem 15. Dezember:

  • Einzelfahrkarten
  • Single-Tageskarten
  • Gruppen-Tageskarten

und das

  • U21-Angebot mit der bisherigen Streifenkarte

Wer unter 21 ist und noch eine alte Streifenkarte besitzt, muss entweder mehr stempeln – oder die neue U21 Streifenkarte nutzen.

Was tun mit übriggebliebenen Fahrkarten?

Wenn Sie vor dem Tarifwechsel Fahrkarten gekauft haben, die Sie jetzt nicht mehr nutzen können, können Sie diese bei den Kundencentern im MVV in Fahrkarten des neuen Tarifs umtauschen oder bis 31.03.2020 kostenlos erstattet bekommen.

Was muss ich bis zum 31. März 2020 aufbrauchen?

Nach dem 31. März 2020 können Sie folgende Tickets aus dem alten Tarif nicht mehr nutzen:

  • Einzelfahrkarte Kind
  • Einzelfahrkarte Kurzstrecke
  • Streifenkarten
  • Kinder-Tageskarte Gesamtnetz

Bild: Amelie Geiger

Was, wenn ich eine IsarCard60 habe?

Für die bisherigen Abonnenten der IsarCard60 gibt es eine Übergangsregelung bis zum Erreichen der neuen Altersgrenze von 65 Jahren:

  • Das Angebot heißt IsarCard65-Übergang.
  • Die Abonnenten können das Angebot ab 01.01.2020 in den neuen Geltungsbereichen und mit den neuen Preisen als IsarCard65-Übergang, aber mit einer Sperrzeitregelung weiterhin nutzen.
  • Die Sperrzeitregelung lautet wie bisher: Montag bis Freitag 6.00 Uhr bis 9.00 Uhr, außer in den bayerischen Schulferien und an Feiertagen.
  • Für Fahrten in der Sperrzeit sind Fahrkarten des Zonen- oder Kurzstreckentarifs zu kaufen; das bisherige „Zustempeln“ in der Sperrzeit mit der halben Streifenanzahl pro Tarifzone mit der Streifenkarte ist nicht mehr möglich.
  • Eine übertragbare IsarCard65-Übergang hat auch dann eine Sperrzeit, wenn sie von einer Person über 65 Jahre genutzt wird.
  • Die neue IsarCard65 hat keine Sperrzeit und kann ab dem Alter von
    65 Jahren genutzt werden.

Was, wenn ich einen München Pass besitze?

Der bisherige München Pass, den Sie für den Kauf des Sozialtickets (IsarCard S) benötigen, muss ausgetauscht werden, um die Monatskarten ab Januar 2020 kaufen zu können. Die Ausgabe des neuen München-Passes der Landeshauptstadt München erfolgt bei den Sozialbürgerhäusern und beim Amt für Wohnen und Migration der Landeshauptstadt München.

Die bisher gekauften besonderen MVV-Tageskarten mit dem Zusatz „mit MÜNCHEN-PASS (2019)“ auf der Vorderseite und dem Gültigkeitsaufdruck „bis 31.03.2020“ können so lange in den neuen Geltungsbereichen aufgebraucht werden:

  • Beim Aufdruck „Innenraum“ in Zone M
  • Beim Aufdruck „Gesamtnetz“ in Zone M – 6

Tarifwechsel – nicht nur beim MVV

Deutschlandweit ist jedes Jahr im Dezember Fahrplanwechsel bei der Bahn mit Neuerungen wie neuen oder häufigeren Verbindungen. Darum gibt es in Bayern auch beim Meridian, der Bayerischen Oberlandbahn und der Bayerischen Regionalbahn ein paar Änderungen. Was genau ab Dezemerb anders ist, lesen Sie hier.


13. Dezember 2019, 06:29 CET, az