Warnung wegen Glatteis in der Region München: Kaum Unfälle

Spiegelglatte Straßen haben am Mittwochmorgen in Teilen Oberbayerns den Weg zu Arbeit und Schule erschwert.

Blitzeis Glatteis Glätte Unfälle

Besonders in und um München war es rutschig. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor gefrierender Nässe oder Glätte durch leichten Schneefall und Nebel. Teils komme gefrierender Sprühregen oder Schneegriesel hinzu, im Stadtgebiet München sei die Lage «unwetterartig».

Dennoch gab es in der Landeshauptstadt am Morgen zunächst keine größeren Verkehrsunfälle. «Die Gehwege und Fußgängerbereiche waren glatter als die Straßen», sagte ein Polizeisprecher und empfahl Fußgängern, kleinere Schritte zu machen und nicht zu rennen. Auch in der Region passten sich die Autofahrer an. Es gebe wie üblich zwar ein paar Unfälle, aber nur mit Blechschäden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Sperrung wegen Laster

In der Nacht war im Stadtgebiet München ein Lastwagen wegen Glatteis umgekippt. Auf der Autobahn 96 hatte Tropfwasser von einer Fußgängerbrücke zwischen den Anschlussstellen München-Blumenau und München-Laim zu einer Eisfläche auf der Fahrbahn geführt, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin geriet das Gespann ins Schleudern, der Anhänger des Lasters kippte um. Die A96 in Richtung München blieb daraufhin über Stunden gesperrt, es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

11. Januar 2017, 11:12 CET, dpa-infocom, ak