• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten

Ausflugsansturm: Zehntausende fahren in die Berge

Überfüllte Parkplätze, Staus auf den Straßen: Der Ausflugsansturm ist riesig! Auch am Wochenende nach Neujahr haben sich wieder zehntausende Wanderer und Schlittenfahrer in den Bergen getummelt. In Miesbach wurden Ausflügler mit derben Beleidigungen begrüßt.

Trotz Lockdown zieht es viele Ausflügler raus in die Natur, zum Beispiel an den Tegernsee und den Schliersee.

 „Der Ansturm ist enorm“ so der Bürgermeister von Schliersee. Hunderte Schlittenfahrer tummelten sich selbst auf kleinen Hügeln und die Skipisten bevölkerten Tourengeher. Im Großraum München lebten drei Millionen Menschen, die alle nicht in den Urlaub fahren dürften. Das sei nun in Bayern zu spüren.

Peter Lorenz, Geschäftsführer der Alpenbahnen Spitzingsee sagte, die Parkplätze seien teilweise überfüllt. „Es ist genauso voll, als wenn Skibetrieb wäre“, sagte er. Viele nutzten die Eisfläche des zugefrorenen Spitzingsees zum Langlaufen oder Schlittschuhlaufen.

Besonders in Miesbach ist die Missgunst riesengroß

Vor allem in Miesbach und Umgebung wächst der Groll gegen Ausflügler aus München: Derzeit sorgt ein Stinkefinger-Schild für heftige Diskussionen. Am Silvestertag wurden Autofahrer am Ortseingang mit derben Beleidigungen begrüßt. Unbekannte hatten dort ein Schild angebracht mit einem Stinkefinger gegen Münchner Kennzeichen und den Worten „Verpisst euch“ und „Bleibts dahoam“. Die Polizei hat das Schild sofort abmontiert – für Diskussionen sorgt es weiterhin.

Landrat schlägt Alarm wegen Ausflugsansturm

Per SMS hat sich Landrat Olaf von Löwis schon vergangene Woche an Söder und Landtagspräsidentin Aigner gewandt und um Hilfe gebeten.

„Ich bin entsetzt, wenn ich die Bilder von den Autokolonnen und den überfüllten Parkplätzen vom Wochenende sehe. Ich verstehe ja, dass jeder bei schönem Wetter raus in die Natur will. Aber wir stecken mitten in einer weltweiten Pandemie! Dann muss man halt mal eine Zeit lang nur von der eigenen Haustüre aus spazieren gehen und kann nicht aufs Land fahren.“

Olaf von Löwis

Heute habe ich unseren Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder sowie unsere Stimmkreisabgeordnete Ilse Aigner um…

Gepostet von Olaf von Loewis – Ihr Landrat in Miesbach am Montag, 28. Dezember 2020

Söder hat schon auf die SMS aus Miesbach reagiert

Ilse Aigner und der Ministerpräsident haben sich bereits bei Olaf von Löwis zurückgemeldet und versprochen, das Thema auf Regierungs-Ebene zu besprechen.

Die Polizei kontrolliert verstärkt

Auch die Polizei Oberbayern Süd hat auf die verstopften Straßen und überfüllten Parkplätze zu Beginn der Weihnachtsferien reagiert: Sie appelliert an die Tagesausflügler, daheim zu bleiben. Außerdem werden sowohl die Einhaltung der Verkehrsregeln als auch der Corona-Regeln stärker kontrolliert. Wenn nötig, werden Wildparker abgeschleppt, außerdem drohen Bußgelder. Wer sich nicht an die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen hält, wird angezeigt.


04. Januar 2020, 11:00 CET, mit dpa, Aufmacher-Bild: Frank Rumpenhorst, az