Krimis einer Münchner Kommissarin

Die erfolgreiche Autorin im Arabella-Interview

Buchtipp, Manuela Obermeier

Manuela Obermeier, Münchner Polizeihauptkommissarin, stellt bereits ihren zweiten spannenden Krimi vor.

Manuela Obermeier kam 1970 in München zur Welt. Sie begann bereits in der fünften Klasse mit ihrem ersten Roman, schlug nach dem Abitur aber eine ganz andere Richtung ein und ging zur Polizei. Das Schreiben hat die Polizeihauptkommissarin jedoch nie losgelassen und sie hat die Figur der Kriminalhauptkommissarin Toni Stieglitz entwickelt – ihr Alter Ego mit Fällen aus ihrem Münchner Polizeialltag?

Radio Arabella-Redakteur Simon Jägersberger hat Manuela Obermeier zu uns eingeladen und gefragt – hier das Interview:


Verletzung

Sie will nicht gesehen werden. Sie will nicht gefunden werden. Hauptkommissarin Toni Stieglitz hat sich gerade von ihrem Freund Mike getrennt. Niemand darf wissen, wo sie jetzt wohnt. Denn Mike, selbst Polizist, schlägt sie. Ihre Kollegen sollen nichts davon erfahren. Zu sehr schämt Toni sich. Jetzt aber setzt sie sich endlich zur Wehr. Zur gleichen Zeit beginnt eine Mordserie in München. Mehrere Frauen werden brutal umgebracht. Toni jagt den Mörder, doch bald wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt. Wer ist der Schatten, der nachts immer wieder auftaucht und sie verfolgt? Der Mörder? Oder ihr Exfreund Mike?

Hier gibt es das Taschenbuch

und die Kindle-Edition


Tiefe Schuld

Im Wald wird eine halb entkleidete Frauenleiche gefunden, deren Verletzungen auf jahrelange Misshandlungen hindeuten. Kommissarin Toni Stieglitz nimmt sich des Falles an – mit bitterem Beigeschmack: Ihr eigener Exfreund war gewalttätig, böse Erinnerungen werden wach. Der Ehemann der Toten wird sofort ins Visier genommen. Doch verdächtigt Toni den Partner des Opfers bloß aufgrund ihrer eigenen Vergangenheit, und ist der Fall in Wahrheit viel komplizierter? Rechtsmediziner Dr. Mulder könnte Klarheit für Toni schaffen, sowohl beruflich als auch privat …

Hier gibt es das Taschenbuch

und die Kindle-Edition


20. April 2017, 11:46 CEST, Ullstein Verlag, Autorenfoto: © Anette Göttlicher; Beitrag enthält Affiliate Links, uk