Das hat es mit der Sozialwahl 2017 auf sich!

Vielleicht haben Sie auch neulich Post bezüglich der Sozialwahl 2017 bekommen – doch was ist diese Sozialwahl und was wird eigentlich gewählt? Hier erfahren Sie es!

Wahl Briefwahl Sozialwahl

Was ist die Sozialwahl?

Bei der Sozialwahl werden alle sechs Jahre die Verwaltungsorgane der gesetzlichen Sozialversicherungsträger neu bestimmt. Das heißt, dass neue Mitglieder in die Vertreterversammlung der gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfallversicherung gewählt werden. Sie entscheiden über wichtige Fragen bezüglich Renten- oder Krankenversicherung.

Warum soll ich wählen?

Rente und Gesundheit sind für alle Versicherten wichtige Themen. Die Sozialwahl gibt Bürgern die Möglichkeit, bei der Zukunft ihrer Rente und Gesundheit selbst mitzubestimmen und Ihre Beiträge ein Stück weit selbst zu verwalten.

Wen kann ich wählen?

Die Verwaltungsmitglieder werden in Listen zusammengefasst, die dann von Bürgern gewählt werden können. Die Kandidaten sind selbst Versicherte, vertreten also aus eigener Motivation die Interessen der Versicherten. Wahlberechtigte können kostenlos eine Übersichts-Broschüre mit Merkmalen und Zielen der verschiedenen Listen anfordern: Entweder über die Antwortkarte in der Ihnen zugeschickten Ankündigung der Sozialwahl, über die Hotline 080031052017 oder über die E-Mail-Adresse sozialwahl@drv-bund.de.

Alternativ finden Sie auf der Website der deutschen Rentenversicherung nähere Informationen zu den einzelnen Listen.

Wer ist wahlberechtigt?

Wählen können alle Bürgerinnen und Bürger, die zum 1. Januar 2017 das 16. Lebensjahr vollendet haben und bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Rentenversicherung Saarland, der TK, DAK-Gesundheit, KKH, hkk oder der BARMER versichert sind. Insgesamt gibt es rund 51 Millionen Wahlberechtigte.

Wie kann ich wählen?

Die Sozialwahl 2017 findet ausschließlich per Brief statt. Sie erhalten die Wahlunterlagen zwischen dem 25. April und 11. Mai per Post. Den ausgefüllten Wahlzettel können Sie kostenlos zurücksenden – werfen Sie in einfach im beiliegenden roten Umschlag in einen Briefkasten der deutschen Post. Bis zum 31. Mai können Sie Ihre Stimme abgeben.

Wichtig: Es darf jeweils nur eine Liste angekreuzt werden, ansonsten ist die Stimme ungültig.


20. März 2017, 11:00 CET, lb