Das neue VHS-Programm Herbst/Winter 2017/2018 ist da!

Die Münchner VHS schreibt Erfolgsgeschichte. Pro Jahr werden 250.000 Belegungen registriert. Die Anmeldung läuft seit Freitag.

VHS Programm 2017/18

Anmeldung seit 1. September

Die Anmeldung läuft seit Freitag, den 1. September 2017  und bisher gab es einen „Zuwachs von mehr als fünf Prozent“, so May, „das sind rund 2000 Belegungen mehr als im vergangenen Halbjahr“.

Rund 9000 Kurse und Veranstaltungen stehen zur Auswahl. Darunter 53 Fremdsprachen, Angebote zur beruflichen Weiterqualifizierung, Gesundheitskurse, Kochkurse, Allgemeinbildung, naturwissenschaftliche Seminare, Musik und Tanz, Literatur und Theater, Deutsch- und Integrationskurse, politische und zeitgeschichtliche Bildung.

Die räumliche Situation der Münchner Volkshochschule hat sich seit März mit Eröffnung des neuen Bildungszentrums „Einstein 28“ noch verbessert, seither stehen mehr als 60 eigene Unterrichtsräume, zwei Vortragssäle und das Café „Albert & Charlie“ zur Verfügung. Weitere Standorte, u.a. in Moosach, Riem und Allach sind geplant.

Programmhighlights:

Russland-Komplex – 100 Jahre nach der Russischen Revolution


Das Schwerpunktprogramm im Winterhalbjahr steht ganz im Zeichen eines weltgeschichtlichen Megaereignisses: Der russischen Revolution. Die MVHS nimmt den Jahrestag der Oktoberrevolution zum Anlass, über die Vorgeschichte, den Verlauf und die weltpolitischen Folgen zu diskutieren. Sie richtet Schlaglichter auf die Geschichte der Sowjetunion, die besonderen deutsch-russischen Beziehungen und befasst sich mit innen- wie außenpolitischen Aspekten des heutigen Russland. „Gerade die zeitliche Distanz von 100 Jahren ermöglicht es“, so Susanne May, „ die Revolutionsereignisse aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und die alten Fragen neu zu stellen: Warum gerade Russland? War es unvermeidlich, dass die Revolution in eine brutale Diktatur mündete? Warum scheiterte das kommunistische Experiment so dramatisch? Und schließlich, was kann man heute daraus lernen?“

250 Veranstaltungen umfasst das Programm, das durch die „Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“ gefördert wird.

Das Programm fächert insgesamt fünf Themenfelder auf: Die Revolutionäre Epoche und die Geschichte der Sowjetunion, das heutige Russland, die deutsch-russischen  Beziehungen, der Beitrag Russlands und der Sowjetunion zur europäischen Kunst, Literatur und Musik und  schließlich, russische Spuren und russisches Leben in München.
Das Programm bietet vielfältige Formate wie  Vorträge und Podien, Lesungen, Wochenendseminare, Filmreihen, Ausstellungen  Stadtführungen, Studienreisen und wird durch 70 Russischkurse auf allen Niveaustufen abgerundet.

Stefanie Hajak, Leiterin des Fachgebiets Politik und Gesellschaft, Koordinatorin stellte einzelne Veranstaltungen vor. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Mit dem Schwerpunkt lädt die Münchner Volkshochschule einmal mehr dazu ein, sich mit kontroversen Themen auseinanderzusetzen. Klaus Meisel: „Wir bieten nicht nur Mainstreamthemen, sondern widmen uns auch scheinbar schwierigen Themen, um das Interesse in der Stadtgesellschaft zu wecken“.

Auf dem knallroten Titelcover der Programmbroschüre prangt auffällig der Kopf eines großen Bären.
Er gilt als Nationalallegorie Russlands und ist, so Susanne May: „ Klischee und Symbol, Fremd- und Selbstbild Russlands zugleich. Auf unserem Cover lädt er dazu ein, sich mit der ebenso faszinierenden wie komplexen Geschichte und Gegenwart Russland zu befassen“.

VHS, Programm ab Herbst 2017

Es bleibt kontrovers

Nach der Bundestagswahl lädt Christian Ude am 9. Oktober Vertreter aller Parteien ein, die Sitze im Bundestag errungen haben. Seine Gesprächsrunde „Politik der Woche“ wird die politische Entwicklung Deutschlands in den nächsten vier Jahren  debattieren – mit den Abgeordneten, die sie je nach Stimmenerfolg maßgeblich mitgestalten werden.

Am 16. Oktober ist Udes Gast Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz, die ehemalige Moskau-Korrespondentin der ARD. Mit ihr diskutiert Ude im Rahmen des Semesterschwerpunkts darüber, ob Russland heute in die Zeit des Kalten Krieges zurückfällt und warum wir uns so schwertun, die Politik des Riesenlandes zu verstehen.

Der „Sachbuch-Salon“, ein neues Format für aktuelle Buchtitel im Non-Fiktion Bereich widmet sich 150 Jahre nach Erscheinen des „Kapitals“ Karl Marx. Thomas Steinfeld hat ihn  wiedergelesen und wird am 4. Oktober sein gerade im Hanser Verlag erschienenes Buch: Herr der Gespenster. Die Gedanken des Karl Marx“ zur Diskussion stellen

Lernen für Beruf und Karriere

Eine neue Querschnittsbroschüre fasst ab diesem Semester alle Kurse aus dem Programm der Münchner Volkshochschule zusammen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Berufsleben und darum herum unterstützen.

Mit Kursen zur richtigen Bewerbung hilft die MVHS bei einem neuen Einstieg oder Wiedereinstieg ins Berufsleben. Zertifikatskurse und Fortbildungen aus den Bereichen Office-Management, Computer und Internet, Betriebswirtschaft, Projektmanagement, Marketing, Kommunikation und Führung vermitteln Fähigkeiten, die in jedem Beruf von Nutzen sind.

Viele wollen für ihr berufliches Fortkommen ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern, besser Deutsch lernen oder zum Beispiel als Muttersprachlerin oder Muttersprachler für die professionelle Kommunikation ihr Deutsch aufpolieren. Die Münchner Volkshochschule hat als größte Sprachschule in München nicht nur jahrelange Erfahrung im Sprachunterricht, sondern bietet auch Kurse in unterschiedlichen Intensitäts- und Niveaustufen an.

Die Kurse aus dem Programmbereich Gesundheit, Ernährung und Kochkultur schließlich machen fit für Arbeit und Feierabend. Hier lernen Berufstätige, wie sie sich bei der Arbeit und nach der Arbeit gut entspannen und wie sie sich auf Dauer praktisch und gesund ernähren.

Wir sehen uns wieder Sonntags im Einstein 28

Livemusik im Foyer und Brunch im Café „Albert & Charlie“ im Bildungszentrum Einstein 28 – was vielen Münchnerinnen und Münchnern den Sommer versüßt hat, wird im Winterhalbjahr zu einer festen Tradition. Vom 8. Oktober 2017 bis 11. Februar 2018 kann man hier jeden zweiten Sonntag ab 10 Uhr Musik von verschiedenen Ensembles lauschen – ob Jazz, Latin oder Salsa.

Dazu gibt es leckeres Frühstück und, je nach Geschmack, Lesungen, Gesundheitstrainings, Kreativkurse, Vorträge oder andere Veranstaltungen aus sämtlichen Programmbereichen der MVHS. „Sonntags im Einstein“ ist Genuss für Seele, Kopf und Bauch.

Die Anmeldung läuft

In allen Anmeldestellen und in vielen Buchhandlungen liegt das neue Gesamtprogramm der Münchner Volkshochschule ab sofort aus und präsentiert sich online unter mvhs.de. Die Münchnerinnen und Münchner können ab sofort alle neuen Kurse buchen – online, persönlich, telefonisch oder schriftlich. Die mehr als 9.000 Kurse und Veranstaltungen beginnen ab Oktober.

Klicken Sie zum VHS Programm.

10. September 2017, 14:00 CEST, kg

,Foto: VHS