• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Die volle Breitseite gegen die Drogenszene in München

Drogenszene: Polizei nach Kontrollen im Luitpoldpark: "Keine feste Szene etabliert" aber die Ermittler sind für Hinweise dankbar.

Rauschgift – Drogen-Dealer – Fixer-Besteck – gebrauchte Spritzen! “Die Situation im Luitpoldpark in Schwabing ist katastrophal.” CSU-Stadträtin Evenyne Menges vor zwei Wochen in der tz.Die Polizei hat da jetzt mit aller Härte durchgegriffen.

Im Park hat sich keine feste Drogen-Szene etabliert

Die Situation hatten die Ermittler auch schon vor der Ansage von Menges auf dem Schirm. In den letzten Wochen wurden dutzende Menschen kontrolliert – allgemein war die Polizei mit mehr Personal als sonst im Park.

Ja, sie haben im nördlichen Teil des Parks Spritzen gefunden.
Ja, sie haben Dealer festgenommen – kurios, einer hatte sein Heroin zwischen den Pobacken versteckt.
Aber nein, der Park ist kein Hotspot.

“Durch die hohe Präsenz und die Vielzahl an Kontrollen konnte festgestellt werden, dass sich keine feste Rauschgiftszene im Luitpoldpark etabliert hatte.” Auszug aus dem Bericht der Münchner Polizei

Die Ermittler sind für Hinweise dankbar

Die Polizei betont auch: “Sollten Sie gerade im Bereich Luitpoldpark irgendwelche Auffälligkeiten bemerken, oder verdächtige Personen beobachten, dann melden Sie das bitte jederzeit unter der 110.”

Hier noch der komplette Bericht der Münchner Polizei:

Bereits am 02.06.2019, beobachteten Polizeibeamte der Polizeiinspektion 13 (Schwabing) einen 47-jährigen Münchner, wie er einem 23-jährigen Münchner eine Heroin-Plombe übergab. Beide Personen erhielten daraufhin eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Durch weitere Festnahmen im Luitpoldpark und dessen Umfeld, wegen Rauschgiftdelikten und da ein Zusammenhang mit der Festnahme des 47-jährigen vermutet wurde, wurden die Ermittlungen durch das Kommissariat 83 priorisiert.

Unabhängig von diesen Ermittlungen, führte die Polizeiinspektion 13 mehrere Schwerpunkteinsätze im Luitpoldpark durch. Bis zum 07.08.2019 wurden dort insgesamt 52 Kontrollen durchgeführt, wobei verschiedene Personen angetroffen und kontrolliert wurden, die der Rauschgiftszene zuzuordnen sind. Dabei wurden auch vermehrt Spritzen im nördlichen Teil des Parks aufgefunden. Insgesamt wurden in dieser Zeit gegen vier Personen Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Durch die hohe Präsenz und die Vielzahl an Kontrollen konnte festgestellt werden, dass sich keine feste Rauschgiftszene im Luitpoldpark etabliert hatte.

Am Montag, 05.08.2019 überwachten Polizeibeamte das Wohnanwesen des
47-Jährigen.

Zeitgleich wurde auch eine weitere Anlaufadresse überwacht. Bei dieser Anlaufadresse konnte der 47-Jährige angetroffen und kontrolliert werden. Hierbei führte er mehrere Gramm Heroin mit sich, die er zwischen seinen Pobacken versteckte. Er räumte ein, das Heroin gerade bei einem Bekannten geholt zu haben.

Durch das Amtsgericht München wurde die Durchsuchung der Wohnung des  Bekannten angeordnet. Dabei handelt es sich um einen 52-jährigen Münchner, der festgenommen werden konnte, als er die Wohnung gerade verlassen wollte. In seiner Wohnung konnten über 50 Gramm Heroin, ein geringer vierstelliger Bargeldbetrag und diverse Utensilien zum Verpacken von Rauschgift aufgefunden werden. Gegen beide Personen wurden Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz erstellt.

Der 47-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen den 52-jährigen Münchner wurde wegen illegalen Handels in nicht geringer Menge von Heroin am Dienstag, 06.08.2019 ein Haftbefehl erlassen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei: “Wenn Sie Auffälligkeiten oder verdächtige Wahrnehmungen, gerade auch im Bereich des Luitpoldparks feststellen, können Sie jederzeit den Polizeinotruf 110 anrufen.”


09. August 2019, 06:57 CEST, Aufmacher-Bild: Boris Roessler, News