• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten

Ernüchternde Tourismus-Bilanz in München

Keine Wiesn, Reisebeschränkungen und geschlossene Hotels: Die Stadt München und der Flughafen haben eine dramatische Bilanz für 2020 gezogen.

Flughafen München Airport

Die Münchner Hotels haben im vergangenen Jahr zwei Drittel weniger Gäste gehabt als 2019: Nur etwa 7 Millionen Übernachtungen hat es dort gegeben – im Vorjahr waren es etwa 18 Millionen. 

Nicht nur die Gäste aus Übersee sind größtenteils ausgeblieben: Auch Geschäftsreisen hat es ab Ende Februar immer weniger gegeben. Zwar hat sich die Branche im Frühsommer und Sommer durch die Lockerungen wieder etwas erholt, viele Deutsche hatten einen Städtetrip in die Stadt unternommen. Aber: Im Vergleich zum Vorjahr hinkten die Zahlen weiterhin zurück.

Mit Beginn des zweiten Lockdowns im November gingen die Buchungen der Hotelzimmer stetig wieder zurück. Und auch im Hinblick auf dieses Jahr rechnet der Münchner Tourismus vorerst nur mit einem zurückhaltenden Anstieg der Zahlen – bis genügend Menschen geimpft sind und weiter gelockert wird.

„Die Zahlen sind ohne Zweifel dramatisch. Die enorme Wirtschaftskraft, die den Tourismus normalerweise auszeichnet, wird durch den Verlust auf schmerzhafte Weise deutlich.“

Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft

Auch der Münchner Flughafen steckt tief in den roten Zahlen

Einen dreistelligen Millionen-Verlust meldet der Airport durch den Einbruch des Flugverkehrs – von rund 320 Millionen Euro im vergangenen Jahr ist die Rede. Die Zahl der Fluggäste ist stark zurück gegangen – um mehr als drei Viertel. Der Münchner Flughafen reagiert mit strengen Spar-Maßnahmen, wie etwa Kurzarbeit für die Beschäftigten und eine Teil-Stilllegung der Terminals.


08. April 2021, 07:19 CEST, Aufmacher-Bild: Flughafen München GmbH, az