• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot

 Bier genießen wie nie zuvor 

Tag des deutschen Bieres, Bier, Tag des Bieres

Zwischen dem 22. und 24. Juli 2016 feiert ganz München das große Jubiläum 500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot. Die Öffnungszeiten des Festivals sind am Freitag von 12 bis 23 Uhr, am Samstag von 10 bis 24 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr.

Weitere Informationen zum Festival 500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot und zu den Genussforen finden Sie auf der Webseite 500jahre-reinheitsgebot.com.

Die Programmübersicht gibt es hier als pdf-Download:

Buehnenprogramm

Am Sonntag, den 24. Juli, findet ein Festzug der Brauereigespanne mit dem Zugweg

Tal – Viktualienmarkt – Rosental – Rindermarkt – Dienerstraße – Residenzstraße – Max-Joseph-Platz

statt. Im Anschluss an den Festzug findet die Präsentation der Brauereigespanne mit kleinem Platzkonzert auf dem Max-Joseph-Platz statt. (ca. 12.00 Uhr)

Im Rahmen des Festivals finden von Bierexperten  geführte Verkostungen  zum Thema Bierspezialitäten statt. Man erlebt, wie Bier schmecken und kombiniert werden kann.

Die Themen dieser sechs Genussforen sind:

  • Bier und Käse,
  • Bier und Schokolade,
  • Bier und Gewürze,
  • Bier und Speisen in Kombination,
  • Hopfenbetonte Bierspezialitäten sowie
  • Biere richtig verkosten.

Sie dauern jeweils eine Stunde und finden in gemütlicher Runde von 30 bis 40 Personen statt, eine Anmeldung ist über die Website des Festivals (http://500jahre-reinheitsgebot.com/) möglich. In den Teilnahmegebühren sind die im Rahmen der Foren präsentierten Bierspezialitäten und Speisen enthalten.

„Es freut uns sehr, dass wir den Besuchern des Festivals diese tollen Foren anbieten können. Renommierte Experten, die Wissen über die Vielfalt von Bierspezialitäten vermitteln wollen, bieten den Forenteilnehmern spannende Genusserfahrungen mit Bier, das ist eine tolle Sache für die bayerische Braukunst. In sechs verschiedenen Genussforen gibt es ein breites Spektrum zum Thema Biergenuss“, meint Dr. Werner Gloßner, Hauptgeschäftsführer der Privaten Brauereien Bayerns. 

Bei „Bier und Käse“ zeigen ein Käsemeister und ein Biesommelier, welche Bierspezialitäten durch welchen Käse perfekt in Szene gesetzt werden. Wer gespannt ist, wie ein Bockbier mit einem altem Allgäuer Bergkäse harmoniert, ist hier an der richtigen Stelle. Der Leiter der Doemens Genussakademie Dr. Michael Zepf und Chocolatier Hans Peter Lutzenburger zeigen ebenfalls neue Geschmackswelten in „Bier und Schokolade“. Der Begründer und Leiter der Biesommelierausbildung bei Doemens,  Dr. Wolfgang Stempfl, präsentiert in „Bier und Gewürze“ durchaus nicht alltägliche Geschmackskombinationen. 

Wie viele Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb des Reinheitsgebotes allein die Zutat Hopfen birgt, erklärt Dr. Christoph Pinzl, Leiter des Deutschen Hopfenmuseums in Wolnzach, in „Hopfenbetonte Bierspezialitäten“. Food-Pairing im Bereich Wein ist längst in den Alltag übergegangen. Aber welches Bier trinkt man zu einer geräucherten Forelle? Das und viel mehr verrät Markus Raupach, Biersommelier und Fachbuchautor, im Forum „Bier und Speisen in Kombination“. Seine Expertise teilt dieser zusätzlich noch in „Biere richtig verkosten“. Dort gibt er Tipps und Tricks an die Hand, wie man sich die Welt der bayerischen Biere bewusster auch in den eigenen vier Wänden erschließen kann. 

„Sich intensiv mit dem Thema Bier zu beschäftigen, es mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu verkosten, liegt im Trend. Viele Menschen sind aufgeschlossen und wollen ihr Wissen dazu erweitern. Eine bessere Möglichkeit als die Genussforen auf dem Festival gibt es dazu kaum. Wir sind gespannt, wie sie angenommen werden und hoffen auf eine rege Beteiligung.“, so Dr. Lothar Ebbertz, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbunds. 

Bildschirmfoto 2016-07-13 um 12.12.19


13. Juli 2016, 12:12 CET, Aufmacher-Bierglas Hopfen, uk