• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Gigantische U-Bahn-Visionen für München

Bericht: Die CSU will die U3 im Westen, die U4 im Nordosten und die U5 im Süden verlängern - damit würden viele neue Knotenpunkte entstehen

Das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel in München? Mit Sicherheit die U-Bahn, da brauch wir nicht lange nachdenken. Von rund 596 Millionen Fahrgästen im öffentlichen Nahverkehr 2018 in München sind 413 Millionen mit der U-Bahn gefahren. Und damit die Tunnel fit für die Zukunft werden, braucht es einen Ausbau. Die „tz“ berichtet heute über die dreifachen Verlängerungspläne der CSU.

U3, U4, und U5 sollen wachsen

Die U3 soll demnach im Westen vom aktuellen Ende in Moosach über Allach und Langwied bis ins Riesen-Neubaugebiet nach Freiham verlängert werden. Das würde neue Knotenpunkte mit der S2, S3 und S8 ergeben.

Und, in Freiham bald dann auch mit der Westverlängerung der U5.

Das zweite Giga-Projekt ist eine U4-Verlängerung im Nordosten. Da ist aktuell am Arabellapark Schluss. Und die CSU würden den Tunnel gerne über Daglfing nach Aschheim weitergraben, eventuell sogar bis nach Heimstetten. Heißt, neue Knoten mit der S2 und S8. Eine andere Option nach Heimstetten wäre demnach auch eine Verlängerung der U2 von der Messestadt Ost über das Gewerbegebiet Parsdorf.

U5 wohl am schnellsten zu realisieren

Und Plan Nummer drei ist einer, für den es demnach auch schon positive Signale aus dem Landtag gibt. Die U5-Verlängerung im Süden von Neuperlach Süd über Ottobrunn nach Taufkirchen. Da würde auch wieder neue Schnittpunkte geben, und zwar mit der S3 und S7.


05. Dezember 2019, 07:04 CET, Aufmacher-Bild-Urheber: Zeno Heilmaier, News