Der Arabella-Kinotipp der Woche: Aufbruch zum Mond

21. Juli 1969 - Neil Armstrong betritt als erster Mensch den Mond. Die Welt feiert ihn als Held. "Aufbruch zum Mond" - die Geschichte des "Reisenden" - ab 8. November im Kino.

Er gehört zu den größten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond. AUFBRUCH ZUM MOND erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969.

Anfang der 60er Jahre arbeitet der Ingenieur Neil Armstrong (Ryan Gosling) als Testpilot für Jets und Raketenflugzeuge, während seine Frau Janet (Claire Foy) zu Hause die Kinder Rick (Gavin Warren) und Karen (Lucy Stafford) hütet. Trotz seines riskanten Jobs führen sie ein glückliches Familienleben, als Karen jedoch an einem Gehirntumor stirbt, wird es Zeit für eine Veränderung. Die Gelegenheit dafür bietet sich, als die NASA Piloten mit Ingenieurswissen für ihr Mondprogramm sucht. Die Familie Armstrong zieht nach Houston, wo Neil gemeinsam mit Elliot See (Patrick Fugit) und Ed White (Jason Clarke) die Ausbildung zum Astronauten beginnt. Nach und nach arbeitet sich der ebenso verschlossene und professionelle Neil an die Spitze vor und als nach vielen Rückschlägen und Testflügen endlich die Apollo-11-Mission zum Mond geschickt wird, ist er neben Buzz Aldrin (Corey Stoll) und Mike Collins (Lukas Haas) mit an Bord…

Aufbruch zum Mond unser Kinotipp der Woche als Podcast:

Kinotickets und Programm:
Hier geht’s zum aktuellen 
Mathäser Filmpalast Programm


07. November 2018, 15:00 CET, nv