• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Latino
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten
  • Arabella Classic Rock

Maskenpflicht an Schulen, Kultur und Gastro: Bayern lockert weiter

Eine Woche nachdem die Maskenpflicht an den Grundschulen in Bayern aufgehoben wurde, stand das Thema heute im bayerischen Kabinett wieder auf der Tagesordnung. Auch bei Kulturveranstaltungen und in der Gastronomie gibt es weitere Lockerungen.

Bei Kultur- und Sportveranstaltungen werden weitere Zuschauer möglich – solange die Inzidenzen niedrig genug sind. Bei Außenveranstaltungen werden bis zu 1500 anstelle von 500 Zuschauern erlaubt.  Indoor gilt hier wie bisher eine Zulassung abhängig von der Raumkapazität, höchstens aber 1.000 Personen. Außerdem werden statt einhundert zweihundert Stehplätze erlaubt. Voraussetzung sei ein entsprechendes Hygienekonzept, sagte Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Sperrstunde erst um 1 Uhr

Außerdem dürfen  Restaurants länger geöffnet haben – die Sperrstunde wird von 24 Uhr  auf 1 Uhr verlegt. Nach wie vor könne man in den Bereichen der Nachtgastronomie  nicht lockern, auch Volksfeste seien nicht möglich, so Söder. Kleinere Ersatzveranstaltungen – wie der „Sommer in der Stadt“ in München –  bleiben wie gehabt möglich.

Gelockerte Maskenpflicht an weiterführenden Schulen

Bei einer Inzidenz unter 25 dürfen Schülerinnen und Schüler auch an weiterführenden Schulen die Maske am Platz ablegen, darüber muss die Maske bleiben. In den Grundschulen wurde die Maskenpflicht bereits in der vergangenen Woche dementsprechend entschärft.

Ab dem 1. Juli fällt die Bundesnotbremse – was das für Bayern bedeutet

Ab Juli gilt die bundesweite „Notbremse“ nicht mehr. Damit gibt es keine bundesrechtliche Regelung mehr für Gebiete mit einer 7-Tage-Inzidenz größer als 100. Sollten einzelne Landkreise oder kreisfreie Städte künftig wieder eine 7-Tage-Inzidenz größer als 100 aufweisen, gelten auch dort künftig die bayerischen Regelungen, die für den Inzidenzbereich zwischen 50 und 100 Anwendung finden (z. B. Kontaktbeschränkung auf den eigenen und zwei weitere Hausstände, Veranstaltungen max. 25 Personen indoor und 50 Personen outdoor, Testnachweiserfordernisse in Gastronomie, Beherbergungswesen, Sport und Kultur).

Söder und CSU waren zuvor skeptisch über Lockerungen der Maskenpflicht

„Manche fordern da die völlige Abschaffung der Maske. Ich finde es einfach falsch. Neben den Impfungen sind die Masken, auch wenn sie im warmen Sommer mehr störten, der beste Schutz vor einer Ansteckung.“

Ministerpräsident Markus Söder

Belohnungen fürs anstrengende Schuljahr!

Als Zeichen der Anerkennung für den erfolgreichen Schulabschluss sollen alle diesjährigen Absolventinnen und Absolventen von Abschlussklassen den sogenannten „Sommerpass Bayern 2021“  bekommen. Damit dürfen sie vom 1. August bis 30. September 2021 kostenlos die staatlichen Schlösser, Residenzen und Burgen, Museen und Sammlungen besuchen. Außerdem dürfen sie gratis  auf den Dampfern der Bayerischen Seenschifffahrt fahren.


29. Juni 2021, 09:19 CEST, dpa-infocom, Aufmacher-Bild: Rene Traut, News