Update: MVV-App mit neuen Funktionen ist da

Heute hat der MVV seine neue App mit verbessertem Nutzungskomfort präsentiert. Wir stellen Ihnen die Neuerungen vor.

Handytickets MVV-App


Das neue Update verbessert den Nutzungskomfort der MVV-App für Android und iOS. Und das sind die Neuerungen:

  • Reichweite der Zeitkarte anzeigen

Vielfahrer mit Zeitkarte können ab sofort die gekauften Tarifringe ihrer IsarCard in der MVV-App hinterlegen. Dann zeigt ein einfaches Symbol in der Fahrtauskunft, ob eine Fahrt mit den hinterlegten Tarifringen möglich ist oder ob ein weiteres Ticket benötigt wird. Dieses könnte als gleich als MVV-HandyTicket in Form eines Anschlusstickets in der MVV-App erworben werden.

Bei der Tarifauskunft werden übrigens, wie bisher, auch alternative Fahrscheinoptionen für die gesuchte Verbindung übersichtlich aufbereitet: von der Einzelfahrt bis zur Monatskarte.

  • Zwischenhalte festlegen

In der Fahrtauskunft können neben Start und Ziel nun auch Zwischenpunkte festgelegt werden. Diese bereits aus der MVV-Auskunft im Internet bekannte Funktion erlaubt es, eine Fahrt von A nach B über einen bestimmten Via-Punkt zu führen. Wie bei der Start- und Zieleingabe können dazu wahlweise Haltestellen, Adressen oder wichtige Punkte (sog. POIs) eingegeben werden. Auf Wunsch lässt sich auch eine Aufenthaltsdauer vordefinieren, die in der Fahrtauskunft automatisch berücksichtigt wird.

  • Kennzeichnung von Echtzeitdaten

Im Menüpunkt „Abfahrt/Ankunft“ wurde die Darstellung der sogenannten Livedaten verbessert. Soweit über die bayernweite Fahrplan-Datendrehscheibe DEFAS, die von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft vorgehalten wird, Echtzeitdaten vorliegen, wird dies nun bei jeder Abfahrt in der MVV-App noch besser gekennzeichnet. Für den Fahrgast ist damit sofort ersichtlich, ob ein Fahrzeug voraussichtlich pünktlich oder mit Verspätung abfährt bzw. ob für ein Fahrzeug aktuell keine Echtzeitdaten vorliegen. Die MVV GmbH plant, diese Daten zukünftig auch direkt in der Fahrtauskunft zu berücksichtigen. Die Fortschritte dazu können im öffentlichen Testportal der MVV-Auskunft unter test.mvv-auskunft.de begleitet, getestet und mit Feedback vorangetrieben werden.

  • Besserer Zugriff auf die interaktive Karte

Die interaktive Karte, die nicht nur die Orientierung im MVV-Verbundgebiet erleichtert, sondern beispielsweise auch das Auswählen von Start und Ziel direkt über die Karte ermöglicht, steht nun auch direkt über das Hauptmenü (Sidebar) zur Verfügung und öffnet sich nun vollflächig über nahezu den gesamten Bildschirm.

  • Angleichung an die MVV-Auskunft im Internet

Verkehrsmittel und Linien lassen sich jetzt noch genauer filtern. Mit der Einstellung „Fahrradmitnahme“ werden Sperrzeiten automatisch in der Fahrtauskunft berücksichtigt.

Erfolgsgeschichte: 2,1 Millionen Downloads

Daneben wurde erneut an der Performance geschraubt und kleinere Bugs ausgeräumt. Bei der MVV-App für iOS wurde speziell die Kompatibilität für das iPhone X Display verbessert. Aufgrund der aktuellen Marktlage sind die Funktionserweiterungen ausschließlich für die Betriebssysteme Android und iOS verfügbar; dennoch wird auch die MVV-App für Windows Phones (Windows Phone 8.1. bzw. Windows 10 Mobile) mit den bekannten Funktionen weiter vorgehalten.

Die MVV-App steht mit inzwischen über 2,1 Millionen Downloads kosten- und werbefrei für Android im Google Play Store und Amazon Appstore, für iOS im Apple App Store und für Windows Phone/Windows 10 Mobile im Microsoft Store zur Verfügung. Weitere Informationen und Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf der MVV-Homepage unter www.mvv-muenchen.de/app


16. März 2018, 13:02 CET, ak