• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Bei der Tram in München wird’s nervig ab heute

Ersatzbusse auf den Linien 16 und 17

Ferienzeit ist schon immer Baustellenzeit – und so wird es in München ab heute nervig bei den Tramlinien 16 und 17 nach Nymphenburg

Vorarbeiten für den Romanplatz-Umbau

Der Grund sind Vorarbeiten für den Komplett-Umbau des Romanplatzes. Da ist ja die Wendeschleife für die Tramzüge – und die fällt mit den Bauarbeiten weg. An der Nibelungenstraße wird eine provisorische Aushilfs-Wendeschleife an das Schienennetz angeschlossen.

Eine Woche Ersatzbusse

Eine Woche lang werden diese Anschlussarbeiten laut MVG dauern – heißt: Zwischen Hauptbahnhof und Romanplatz bzw. Amalienburgstraße fahren in dieser Zeit nur Ersatzbusse.

Romanplatz-Arbeiten starten nächste Woche

Am 11. März gehen dann die ersten Arbeiten am Romanplatz los – der Tram-Bereich soll im Winter 2019 fertig sein, der komplette Platz dann im Herbst 2020

Hier die ausführliche Übersicht von der MVG:

Die SWM gestalten den gesamten Romanplatz ab Anfang März 2019 gemäß Stadtratsbeschluss um und bauen ihn zu einer attraktiven und leistungsstarken ÖPNV-Drehschreibe aus. Dazu gehören auch ein drittes Tramgleis in der Platzmitte und die Vorbereitung für den Anschluss der geplanten Tram-Westtangente Richtung Laim.

  • Ab Montag, 4. März wird zunächst die bereits hergestellte, provisorische Wendeschleife an der Nibelungenstraße an das bestehende Tramnetz angeschlossen. Hierzu müssen die Linien 16 und 17 für eine Woche zwischen Hauptbahnhof und Romanplatz bzw. Amalienburgstraße durch Busse ersetzt werden. Die provisorische Wendeschleife ermöglicht die Aufrechterhaltung des Trambetriebs in der Arnulfstraße während der Bauarbeiten am Romanplatz ab 11.  März.
  • Am Montag, 11. März wird der Straßenbahnbetrieb in der Arnulfstraße wiederaufgenommen. Die Züge der Linien 16 und 17 fahren dann zwischen Hauptbahnhof und der provisorischen Endhaltestelle an der Nibelungenstraße, die sich etwa 200 Meter vor dem Romanplatz befindet. Der Ersatzverkehr mit Bussen wird auf den Abschnitt Nibelungenstraße/Romanplatz – Amalienburgstraße reduziert. Die Linie 12 ist noch nicht von den Bauarbeiten betroffen.
  • Voraussichtlich am Dienstag, 11. Juni (Pfingstferien) beginnt der Umbau des nördlichen Teils des Romanplatzes. Dann kann die Linie 12 den Romanplatz ebenfalls nicht mehr anfahren. Sie endet vom Scheidplatz kommend bereits an der Haltestelle Neuhausen. Anstelle der Linie 12 fahren Busse zwischen Romanplatz, Neuhausen und Rotkreuzplatz (Umstieg zur U1/U7).
  • Zum vorläufigen Abschluss der Umbaumaßnahme – voraussichtlich ab der zweiten Novemberhälfte – muss dann noch einmal für etwa fünf Wochen ein Ersatzverkehr mit Bussen bis zum Hauptbahnhof eingerichtet werden. In dieser Zeit werden die neuen Gleisanlagen am Romanplatz an das Bestandsnetz angeschlossen und die provisorische Wendeschleife deaktiviert.
  • Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 15. Dezember 2019, geht die neue Tramstation Romanplatz in Betrieb.
  • Straßenbauarbeiten zur weiteren Umgestaltung des Romanplatzes sowie zur Herstellung der endgültigen Verkehrsführung finden bis Herbst 2020 statt.

Die Umgestaltung des Romanplatzes bringt Änderungen in der Verkehrsführung mit sich und wird Staus verursachen, die auch den Betrieb der Buslinien 51 und 151 betreffen. Wer kann, sollte den Bereich rund um den Romanplatz weiträumig umfahren.


04. März 2019, 06:13 CEST, Symbolbild, News