Wahl-O-Mat zur Landtagswahl

Das Frage-und-Antwort-Tool für Wähler

Wahl-O-Mat, Landtagswahl

Bekannt aus den vergangenen Wahlen, lange erwartet – am 20. September gegen Mittag geht endlich der Wahl-O-Mat für die Landtagswahlen in Bayern (am 14. Oktober) online.

Mit dem Frage-und-Antwort-Tool der Bundeszentrale für politische Bildung können Sie sich ein Bild machen, ohne sich durch alle Broschüren zu kämpfen, die gerade in den Briefkästen landen. Im Vordergrund steht Ihre persönliche Meinung zu Fragen der Gesellschaft – am Schluss erhalten Sie eine Auswertung, welches Parteiprogramm am ehesten Ihren Ansichten entspricht.

38 Thesen können mit “stimme zu”, “stimme nicht zu”, “neutral” oder “These überspringen” beantwortet werden – alle zur Wahl zugelassenen Parteien können auf die gleiche Weise antworten. Sie können bei der Beantwortung jederzeit zurückkehren und einzelne Antworten ändern.

Nach Beantwortung aller Thesen können Sie den Thesen besonderes Gewicht geben, die Ihnen wichtig sind. Die gewichteten Thesen zählen doppelt.

Anschließend können Sie bis zu acht Parteien für die Auswertung auswählen. Die Parteienauswahl kann beliebig oft geändert werden, ohne dass die 38 Wahl-O-Mat-Thesen erneut beantwortet werden müssen. Zudem wird zu jeder zur Wahl zugelassenen Partei an dieser Stelle ein Parteienprofil des Angebots www.wer-steht-zur-wahl.de verlinkt. Über einen Klick auf das Logo der Partei erhalten Sie eine kurze Vorstellung zu jeder Partei.

Das Wahl-O-Mat-Ergebnis zeigt schließlich alle Parteien in der Reihenfolge der Nähe zur eigenen Position. Auch ein Balkendiagramm zeigt das Ausmaß der Übereinstimmung. Zusätzlich wird eine Übersicht aller Parteiantworten als PDF angeboten.

Beispielbild, Wahl-O-Mat, ©bpb

Bürger fragen – Politiker antworten

Wenn Sie sich genauer über Ihre Landtagskandidaten in persona informieren wollen, empfiehlt sich abgeordnetenwatch.de. Hier haben Sie den direkten Draht zu den Abgeordneten und Kandidierenden. “Bürger fragen – Politiker antworten” ist der Kern des Portals. Der öffentliche Dialog schafft Transparenz und sorgt für eine Verbindlichkeit in den Aussagen der Politiker. Denn alles ist auch Jahre später noch nachlesbar. Daneben werden auf abgeordnetenwatch.de das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten und ihre Nebentätigkeiten öffentlich.