Fahrplanwechsel: Neues bei Bus, Bahn und Tram

Am 9. Dezember gibt es einen neuen Fahrplan beim MVV und bei der Deutschen Bahn. Für München und die Region ergeben sich einige Änderungen.

Fahrplanwechsel

S-Bahn:

Die Fahrgäste der Münchner S-Bahn können sich zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 über kleinere Verbesserungen insbesondere im morgendlichen Berufsverkehr freuen.

  • Auf der S1 bietet die S-Bahn im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahnverkehr im Freistaat plant, finanziert und kontrolliert, eine neue tägliche Frühverbindung um 4:36 Uhr ab Freising an – mit Anschluss aus dem neuen überregionalen Flughafenexpress (ÜFEX) von Regensburg/Landshut kommend. Diese frühe Bahn der Linie S1 erreicht den Münchner Ostbahnhof um 5:26 Uhr.
  • Auch auf der Linie S2 gibt es eine neue Frühverbindung – von Erding mit Abfahrt um 4:38 Uhr bis Markt Schwaben (an 4:53 Uhr). Der Zug ersetzt die bisherige Fahrt von Erding ab 4:58 Uhr bis Markt Schwaben (an 5:13 Uhr).
  • Spätabendlich ergänzt eine neue Verbindung von Holzkirchen (ab 23:16 Uhr) bis Ostbahnhof (an 23:47 Uhr) den Fahrplan der S3. Bisher fuhr der Zug genau 20 Minuten früher in Holzkirchen los. Am Wochenende verbessert sich in Holzkirchen der Anschluss der Ausflugszüge der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) an die S3. Möglich wird die Verbesserung durch eine Änderung der Abfahrtszeiten in Holzkirchen jeweils abends und an den Wochenenden. Bisher fuhren die S3 Züge zur Minute 56 ab, künftig zur Minute 16.
  • Auf Wunsch mehrerer Betriebe werden zwei Frühverbindungen der S4, die bisher am Ostbahnhof endeten, montags bis freitags bis zum Leuchtenbergring verlängert. Betroffen sind die Züge mit Ankunft um 5:08 und 5:48 Uhr am Ostbahnhof. Zusätzlich bietet die S-Bahn am Samstag eine neue S4-Verbindung von Trudering (ab 6:01 Uhr) bis München-Ost (an 6:09 Uhr) sowie an Sonn- und Feiertagen folgende neue S4-Züge an: München Ost (ab 7:28 Uhr) – Trudering (7:34 Uhr) sowie Trudering (ab 7:41 Uhr) – München Ost (an 7:49 Uhr). Auf der Linie S6 verkehrt samstags ein neuer Frühzug von München-Pasing ab 5:18 Uhr bis Trudering (an 05:44 Uhr).
  • Fahrgäste der S8 haben bei der Verbindung mit Abfahrt um 6:25 Uhr ab Herrsching nun mehr Platz im Zug. Die S-Bahn verkehrt künftig als Langzug – das macht insgesamt 544 zusätzliche Sitz- und Stehplätze aus. Zudem erweitert die S-Bahn das Platzangebot der Linie S8 von und zum Flughafen tagsüber zwischen 12 Uhr und 16 Uhr. Den Reisenden stehen mindestens bei zwei Fahrten pro Stunde und Richtung 544 weitere Sitz- und Stehplätze zur Verfügung.

Infrastruktur:

  • Die bereits begonnenen Ausbauten in Feldkirchen, Gilching-Argelsried, Lohhof, München-Riem und Unterschleißheim werden fortgesetzt.

Flughafenexpress

Verkehrt von Regensburg zum Flughafen München

  • Stundentakt Regensburg – Landshut – Freising – München Flughafen Terminal
  • Zwischenhalte: Obertraubling, Köfering (nicht jeder Zug), Hagelstadt (nicht jeder Zug), Eggmühl, Neufahrn/Nbay (2-stündlich), Ergoldsbach (2-stündlich), Landshut, Moosburg, Freising
  • Fahrzeit: 78 Minuten
  • Zusätzlich morgens zwei Frühzüge ab Flughafen zur besseren Bedienung des Schülerverkehrs
  • Einsatz von Elektrotriebwagen der Baureihe ET 442
  • Ausstattung mit behindertengerechten Toiletten
  • Ab Dezember Einbau von zusätzlichen Gepäckracks, um mehr Stauraum für Flughafen-Fahrgäste zu bieten

Infrastruktur:

  • Inbetriebnahme der 2,3 km langen zweigleisigen Neufahrner Kurve als schnelle umsteigefreie Verbindung von Ostbayern an den Flughafen München

U-Bahn

Bei mehreren U-Bahnlinien wird teilweise der Takt verdichtet, um das Angebot weiter zu optimieren, an die steigende Nachfrage anzupassen und die Fahrpläne zu vereinheitlichen. Damit verbessert sich auch die Merkbarkeit der Abfahrtszeiten.

  • Die U7 verstärkt an einzelnen Tagen den Messeverkehr von und nach Riem.
  • Die Samstagslinie U8 wird Richtung Neuperlach verlängert.
  • Detaillierte Informationen zu den Verkehrsmitteln der Münchner Verkehrsgesellschaft sind außerdem unter www.mvg.de erhältlich.

Tram und Bus

Bei der Trambahn gilt ein neuer Netzplan

  • mit der Linie 19 nach Berg am Laim Bf. und der
  • Linie 21 zur St.-Veit-Straße -> Zwischen Karlsplatz (Stachus) und Max-Weber-Platz entsteht durch die Überlagerung beider Linien ein 5- statt 10-Minuten-Takt.
  • Die Linie 15 wird ab dem Fahrplanwechsel auch samstags betrieben; sie verstärkt die Linie 25 zwischen Max-Weber-Platz und Großhesseloher Brücke.
  • Die neue ExpressBus-Linie X50 zwischen Moosacher Bahnhof, Frankfurter Ring und Alter Heide macht den Busverkehr in der Landeshauptstadt noch attraktiver.
  • Zahlreiche weitere Verbesserungen sind auch im Laufe des Jahres 2019 geplant. Um die Pünktlichkeit zu erhöhen und Linien noch besser aufeinander abzustimmen werden die Abfahrtszeiten teilweise angepasst.
  • Detaillierte Informationen zu den Verkehrsmitteln der Münchner Verkehrsgesellschaft sind außerdem unter www.mvg.de erhältlich.

MVV-Regionalbus

  • Im Landkreis München ergänzen mit den MVV-Regionalbuslinien 218, 244 und 259 gleich drei neue Linien das Angebot.
  • Zudem wird die bestehende MVV-Regionalbuslinie 269 von ihrem bisherigen Linienende am Hainbuchenring in den östlichen Siedlungsbereich von Neuried im Bereich der Zugspitzstraße bzw. des Maxhofwegs verlängert.
  • Zwischen Großhesseloher Brücke und dem Friedhof Grünwald verkehrt künftig täglich die erste offizielle MVV-Nachtbuslinie N272.
  • Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen werden verschiedene Linien angepasst und die Linie 379 zwischen Bad Tölz und dem S-Bahnhof Wolfratshausen deutlich ausgebaut.
  • Die MVV-Regionalbuslinien im Landkreis Ebersberg, die in den letzten Jahren stark ausgebaut wurden, werden weiter optimiert, Fahrzeiten angepasst, Linienwege verändert und neue Haltestellen aufgenommen.
  • Die Bedienzeiten auf der MVV-Regionalbuslinie 515 im Landkreis Erding werden deutlich erweitert – der Bus verkehrt künftig morgens schon früher und abends länger.
  • Und auch das MVV-RufTaxi vom Bahnhof Markt Schwaben nach Isen verkehrt künftig häufiger.
  • Ab dem Fahrplanwechsel fährt das MVV-RufTaxi auch im Landkreis Freising.
  • Die Linien 6001, 6002, 6003 und 6004 sorgen fortan im Stadtgebiet Freising und den angrenzenden Stadtteilen auch nach Betriebsschluss der regulären Linien für Mobilität.
  • Zudem wird die MVV-Regionalbuslinie 603 zwischen Mainburg und Freising ausgebaut.
  • Stadt und Landkreis Dachau investieren, neben zahlreichen kleineren Fahrplananpassungen auf den übrigen Linien, vor allem in den Ausbau des Stadtverkehrs Dachau. Dort fahren die Busse abends künftig länger und auch häufiger.
  • Ähnlich wird auch der Stadtverkehr in Germering im Landkreis Fürstenfeldbruck deutlich ausgeweitet. Daneben wird auf einigen Linien ein 10-Minuten-Takt in den Hauptverkehrszeiten eingeführt.
  • Der Bedienungsbereich des MVV-RufTaxis des Landkreises Fürstenfeldbruck wird künftig auch auf den Landkreis Starnberg ausgeweitet, es verkehrt dann auch in den Gemeinden Herrsching, Inning und Seefeld.
  • Zudem wird die MVV-Regionalbuslinie 947 grundlegend modifiziert und erweitert.

MVV München

Fernverkehr

München – Nürnberg

Auf der Verbindung zwischen München/Augsburg und Nürnberg über Ingolstadt bzw. Treuchtlingen gibt es folgende Änderungen:

https://www.bahn.de/regional/view/regionen/bayern/teilnetz/ring_west_teilnetz.shtml

  • Neuer RE Mo-Do um 16:22 Uhr von München Hbf nach Ingolstadt Nord. Fahrzeit bis Ingolstadt Hbf nur 45 Minuten, da er nur in Pfaffenhofen hält.
  • Ab 15.03.2019 zusätzlicher RE um 06:56 Uhr von Ingolstadt Hbf nach München Hbf. Fahrzeit nur 42 Minuten, da er nur in Pfaffenhofen hält.
  • Im Laufe des Jahres 2019 Inbetriebnahme der Skoda-Doppelstock-Züge mit 50 % mehr Sitzplatzkapazität gegenüber heute. Mit Inbetriebnahme Skoda nur noch umsteigefreie Verbindungen München – Nürnberg und Verlängerung des RE 16:22 Uhr ab München Hbf bis Nürnberg Hbf.

Schnellfahrstrecke Berlin–München

  • Einsatz von ICE 4 – mehr Platz als alle anderen ICE-Baureihen
  • Fünf (statt drei) Sprinter am Tag: Abfahrt in München und Berlin dann im Takt: um ca. 6 / 8 / 12/ 16/ 18 Uhr
  • In Summe damit 3000 Sitzplätze mehr auf dieser Verbindung
  • Mehr Halte in Nordbayern: Bamberg erhält tagsüber nahezu einen Stundentakt, in Erlangen halten alle 2 Stunden ICE
  • Nachtverbindung München-Frankfurt-Berlin (mit Abfahrten in München, bzw. Berlin gegen ca. 21:30/22 Uhr und Ankunft am nächsten Morgen gegen ca. 7:30/8 Uhr) mit mehr Verbindungen:  Künftig kann sowohl Freitag auf Samstag als auch von Sonntag auf Montag diese Verbindung genutzt werden. Zwischen Ostern und den Herbstferien fährt dieser Zug sogar jede Nacht.

Oberbayern/Werdenfelser Land / Karwendel

  • Ganzjährige ICE-Verlängerung über München-Garmisch-Partenkirchen-Seefeld/Tirol nach Innsbruck

Fugger-Express

verkehrt zwischen München, Augsburg, Dinkelscherben, Ulm, Donauwörth und Treuchtlingen

https://www.bahn.de/regional/view/regionen/bayern/teilnetz/fugger-express.shtml

  • Zusätzliche Halte in Mammendorf, Haspelmoor und Althegnenberg bei einzelnen Zügen

Infrastruktur:

  • Projekt Augsburg City Hauptbahnhof
    Inbetriebnahme des neuen Bahnsteigs F am Augsburger Hbf als Voraussetzung für den Umbau der weiteren Bahnsteige


Der neue Fahrplan gilt ab 9. Dezember 2018. Detaillierte Informationen zu den Neuerungen bei allen Verkehrsmitteln finden sich gebündelt auf der Homepage des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV) unter

In den digitalen Auskunftssystemen, der elektronischen Fahrplanauskunft unter www.mvv-auskunft.de und der App, sind die aktuellen Fahrpläne schon jetzt hinterlegt und stets aktuell.

Alle beschriebenen Neuerungen im MVV-Netz im Detail, die aktuellen Fahrpläne aller MVV-Verkehrsmittel sowie viele weitere Informationen rund um den öffentlichen Personennahverkehr in München und der Region finden sich, kompakt gebündelt und übersichtlich dargestellt, auch in den MVV-Fahrplanbüchern:

  • Der „Gesamtfahrplan 2019“ zu je 3,50 Euro sowie sein kleiner Bruder, der „Schnellbahnfahrplan 2019“, zu je 1,50 Euro sind ab 1. Dezember 2018 an den bekannten Vorverkaufsstellen (MVG-Kundencenter am Hauptbahnhof und Marienplatz, S-Bahn-Kundencenter am Haupt- und Ostbahnhof), im Buchhandel und an vielen Kiosken sowie online im MVV-Shop (www.mvv-muenchen.de/shop) erhältlich.
  • Daneben werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche landkreis- und gemeindespezifische Fahrplanhefte und handliche Minifahrpläne über die Kommunen verteilt.

In den Aushangfahrplänen an den Haltestellen des MVV-Regionalbusverkehrs werden erstmals die erlaubten Kurzstrecken im MVV-Regionalbusverkehr farbig markiert dargestellt.


08. Dezember 2018, 16:00 CET, DB, uk