• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 70er
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Latino
  • Arabella Weihnachten

Haiti – ein Jahr nach dem großen Beben

Am Jahrestag des Bebens im Inselstaat Haiti ziehen die Helfer vor Ort eine gemischte Bilanz.

Weiterhin sind die betroffenen Menschen auf internationale Hilfe und Spenden angewiesen.
In den letzten zwölf Monaten haben unzählige Ärzte, Pflegepersonal und andere Fachkräfte den Opfern der Umweltkatastrophe von Haiti geholfen. Doch es gibt immer noch viele Missstände und Probleme, mit denen die Menschen im betroffenen Gebiet zu kämpfen haben. Radio Arabella hat mit zwei Helfern gesprochen, die vor Ort Hilfe geleistet haben. 
 
Dirk Rauer Adrian Roth 
 
Dr. Adrian Roth war während der ersten Phase der Hilfemaßnahmen in Haiti und hat unzählige Patienten behandelt, die zumeist an offenen Wunden oder gebrochenen Gliedmaßen gelitten haben.
 
Die vollkommen zerstörte Infrastruktur hat ihn viel Zeit beim Reisen und beim Transport von Verletzten gekostet und auch jetzt noch – ein Jahr nach dem Beben – sind viele Straßen in einem schlechten Zustand. 
Eines seiner Ziele ist es, über die nächsten Jahre die mobile Versorgung in feste Strukturen zu überführen. Momentan  können durch den Einsatz von mobilen Kliniken zwar 200 bis 300 Patienten täglich versorgt werden, doch reicht das noch nicht aus, um alle Patienten behandeln zu können.
 
Koehler_3 
 
Cornelia Köhler arbeitet in Haiti zurzeit als Orthopädietechnikerin und behandelt Patienten, die nach einer Amputation eine Prothese benötigen. Die Haitianer nehmen diese Unterstützung sehr dankbar an und können durch dieses Therapieangebot wieder aktiv am Leben teilnehmen.
Eine wunderbare, persönliche Erfahrung hat Frau Köhler mit einer schwangeren Patientin gemacht: Diese bekam von ihr eine Unterschenkelprothese während der Schwangerschaft angepasst und war so dankbar, dass sie ihre Tochter „Cornelia“ genannt hat.
Auch der oftmals spielerische Umgang von Kindern mit Prothesen gibt Cornelia Köhler immer wieder Kraft und Hoffnung. Aktuell erschwert eine Choleraepidemie die Arbeiten und das erfordert, dass die Bevölkerung auch weiterhin in Sachen Hygiene und Prophylaxe aufgeklärt wird.
Wenn Sie helfen möchten, hier die Kontoverbindung der Johanniter-Unfall-Hilfe:
  • Spendenkonto Haiti
  • Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
  • 
"Stichwort Haiti" 
  • Bank für Sozialwirtschaft
  • Konto Nr. 42 42 
  • BLZ 370 205 00