• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Heftige Unwetter in und um München

Hagelkörner, so groß wie Hühnereier: Zerschlagene Fensterscheiben, demolierte Autos und durchlöcherte Jalousien. Heftige, kurze Unwetter am frühen Abend. 

„So was hab ich noch nie erlebt“ 

Unwetter: Erst wurde der Himmel schwarz, dann kamen zum Teil Golfball- oder sogar Tennisball-große Hagelkörner runter.

Die Folge: Eingeschlagene Front- und Heckscheiben an hunderten Autos, zerstörte Dachfenster, demolierte Häuserwände und durchlöcherte Jalousien,  Blätter und Äste auf den Straßen.

Eine aktuelle Zusammenfassung finden Sie hier.

Bild: Benjamin Kühnel

Besonders stark getroffen hat es den Münchner Westen, der südliche Landkreis Fürstenfeldbruck, Landsberg und der nördliche Bereich des Landkreises Starnberg.

Innerhalb von Minuten hunderte Notrufe bei Polizei und Feuerwehr

Über 600 Einsätze alleine für die Münchner Feuerwehr! Bis in die frühen Morgenstunden waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt, entstandene Schäden zu beseitigen.

Umgestürzte Bäume, umherfliegende Äste, vollgelaufene Keller und aufgeschwemmte Gullideckel.

Bild: Benjamin Kühnel

Drei Menschen erlitten durch Hagelkörner Platzwunden am Kopf

Auf dem Ammer- und dem Starnberger See sind mehrere Boote gekentert. In der Herrschinger Bucht hat die Feuerwehr eine Ölsperre eingerichtet, weil Betriebsstoffe ausgelaufen sind.

Die Autobahn A96 war teilweise blockiert, weil Autofahrer zwischen Greifenberg und Weßling im Hagelschauer unter der Autobahnbrücke angehalten haben. Die Tunnel Eching und Etterschlag waren überflutet. Zahlreiche Autofahrer konnten nicht weiterfahren, weil der Hagel ihre Autoscheiben durchschlagen haben.

Bild: Benjamin Kühnel

Auch bei der S-Bahn gab es massive Probleme – wegen Bäumen in der Oberleitung wurde kurz vor 19 Uhr der gesamte S-Bahnverkehr kurzzeitig eingestellt.



11. Juni 2019, 08:24 CET, Foto: Benjamin Kühnel, Aufmacher-Bild: Benjamin Kühnel, News