Was für eine Süße!

Das kleine Eisbären-Mädchen hat einen Paten!

ProSieben, Eisbären-Baby, Hellabrunn

Ungewöhnliche Zusammenarbeit für ein wichtiges Thema: ProSieben übernimmt mit seiner Nachhaltigkeitskampagne „Green Seven“ die Patenschaft für das Hellabrunner Eisbären-Baby. 

Damit wird die kleine Eisbärin nicht nur im Tierpark, sondern bundesweit zur Botschafterin ihres bedrohten Lebensraums. Außerdem erhält sie damit bald einen Namen. Natürlich mit Q!

Schon seit Wochen fiebert München der Namensgebung des kleinen Eisbären-Babys entgegen, allerspätestens seit bekannt wurde, dass die Kleine ein Mädchen ist. Einen passenden Namen mit Q zu finden, förderte die Kreativität vieler Besucher, sodass bereits zahlreiche Namensvorschläge im Tierpark eingingen. Wie bei einer Jungtierpatenschaft üblich, darf auch beim Eisbären-Baby der Pate über den Namen entscheiden. Auch Interessenten für die Patenschaft gab es einige. Die Auswahl fiel letztlich auf den Münchner Fernsehsender ProSieben. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsmarke Green Seven, welche in diesem Jahr unter dem Motto „Save the Ice“ steht, übernimmt der Sender die Patenschaft der kleinen Eisbärin.

Im Sommer wird ProSieben einen Tag lang das Thema „Green Seven: Save The Ice“ zum Programm-Schwerpunkt machen. Herzstück wird eine große Doku, in der es unter anderem um den immer kleiner werdenden natürlichen Lebensraum der Eisbären geht. Schon vorher wird ProSieben das Thema „Green Seven: Save The Ice“ in seinen Magazinen immer wieder aufgreifen.

„Wir freuen uns sehr, mit ProSieben einen Tierpaten gefunden zu haben, der sich ebenso wie der Tierpark Hellabrunn für den Natur- und Artenschutz engagiert. So wird unsere kleine Eisbärin zur Botschafterin für ihre Verwandten in der Natur. Der Lebensraum der Eisbären wird durch die Klimaerwärmung und die Schmelze der Polkappen immer knapper und ist daher absolut schützenswert“, erklärt Zoodirektor Rasem Baban und weiter: „Mit der Aktion ‚Green Sevenerreichen wir über die Tierpark-Besucher hinaus ein breites Publikum, dem wir die Vielfalt des Lebens und die Notwendigkeit, diese einzigartige Wunderwelt zu schützen, vermitteln können.“

ProSieben-Sprecher Christoph Körfer fügt hinzu: „Mit ‚Green Seven‘ sensibilisiert ProSieben seit Jahren junge Menschen für nachhaltige Themen. Mit der Patenschaft für das Münchner Eisbär-Baby zum Schwerpunktthema ‚Save The Ice‘ gehen wir 2017 kommunikativ neue Wege für ein großes, für viele junge Zuschauer sicher abstraktes Thema. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Münchner Tierpark Hellabrunn. Unabhängig von ‚Green Seven: Save The Ice‘ werden wir natürlich das Erwachsenwerden der kleinen Eisbärin begleiten so wie es sich für einen guten Paten gehört.“

Natürlich bekommt das Eisbären-Baby nun auch endlich einen Namen. Mit einer großen Namens-Findungsaktion möchte ProSieben Zuschauer und Besucher gleichermaßen bei der Entscheidung über den Namen mit Q beteiligen. Ab kommender Woche werden sieben Namensvorschläge zur Auswahl stehen, über die dann abgestimmt werden kann.

Am 24. Februar, dem ersten Tag, an dem das Eisbären-Baby auf der Tundra-Anlage zu sehen sein wird, können die Besucher auch direkt im Tierpark mit abstimmen.

Momentan bereiten sich Mama Giovanna und ihr Nachwuchs mit immer häufigeren Entdeckungstouren durch das Mutter-Kind-Haus und ausgiebigen Schlaf- und Kuscheleinheiten auf den großen Tag vor.


Hintergrund „Green Seven“:

Einmal im Jahr färbt sich die rote ProSieben-Ikone grün – für „Green Seven“. Ökologische Themen stehen im Fokus des Programms, um vor allem junge Menschen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. In diesem Jahr ist „Save the Ice“ das Thema von „Green Seven“. Die Nachhaltigkeits-Marke von ProSieben gibt es bereits seit 2009.

Die Hellabrunner Eisbären:

Giovanna
Eisbären-Mama Giovanna wurde am 28. November 2006 in Fasano in Italien geboren. Im Januar 2008 kam sie nach Hellabrunn. Die Zeit während des Umbaus der Hellabrunner Polarwelt in den Jahren
2009 und 2010 verbrachten Giovanna und Yoghi in Berlin. Dort war Giovanna Knuts erste Spielgefährtin. Seit 2010 leben Yoghi und Giovanna als harmonisches Eisbärenpaar gemeinsam in Hellabrunn.

Yoghi
Der Vater des Eisbär-Babys, der 18-jährige Yoghi ist am am 29. November 1999 in Pistoia, Italien, geboren. In Hellabrunn ist er seit 2010. In der Zeit von 12. März bis 6. Oktober 2014 war er durch Vermittlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) in der Wilhelma in Stuttgart, wo er Eisbärin Corinna Gesellschaft leistete.

Eisbär-Mädchen „Q“
Am 21. November um 15:06 Uhr hat Eisbärin Giovanna ein gesundes Jungtier zur Welt gebracht. Am 1. Februar, nach 72 Lebenstagen, brachte das Jungtier bereits stolze 8,4 Kilogramm auf die Waage. Seitdem steht fest, dass es sich um einen weiblichen Eisbär handelt.

16. Februar 2017, 12:25 CEST, Tierpark Hellabrunn München, uk