WOM: Ein neues Wahrzeichen für München

Voraussichtlich im Frühjahr 2019 wird das Münchener Stahlbau-Unternehmen MAURER SE das WOM, Wheel-of-Munich-Riesenrad im Münchner Werksviertel aufbauen.

WOM, Riesenrad, Werksviertel

Mit dem Werksviertel entsteht im Münchner Osten ein neues urbanes Stadtviertel. An einem Ort mit lebendiger Geschichte, an dem früher Schornsteine rauchten und unter anderem Schmierstoffe und Kartoffelknödel hergestellt wurden.

Auf dem 39 Hektar großen Areal am Ostbahnhof werden in den kommenden Jahren rund 1.150 Wohnungen gebaut. Zusätzlich entstehen zirka 7.000 Arbeitsplätze. Mehr als 340 Wohnungen werden im geförderten Wohnungsbau zur Verfügung stehen. Eine vierzügige Grundschule für ca. 400 Schüler und mehrere Kindertagesstätten stellen die soziale Infrastruktur des neuen Quartiers dar.

WOM, Riesenrad

Auch für den Bedarf des täglichen Lebens wird gesorgt. Im Werksviertel werden Arbeiten, Wohnen und Leben optimal vereint. Es entstehen Einkaufsmöglichkeiten, Hotels, Gastronomie, ein umfassendes Freizeitangebot und zahlreiche kulturell genutzte Gebäude.

Ein besonderes Highlight wird das neue Münchner Konzerthaus sein, das im Herzen des Werksviertels entsteht. Bis zu dessen Baubeginn wird dort ab dem Frühjahr 2019 das Riesenrad von MAURER als neues Wahrzeichen von München stehen.

Die Vision ist ein Riesenrad für München

Mit dem Riesenrad-Projekt im Werksviertel München möchte MAURER seine Verbundenheit mit München und Bayern zum Ausdruck bringen. Um Herrn Dr. Christian Braun, Geschäftsführender Direktor der MAURER SE, zu zitieren: „Es ist meine Vision, unser WOM (Wheel of Munich oder das Münchner Rad) zu einem Wahrzeichen von München zu machen. Hierbei steht das Hightech-Riesenrad WOM für Münchens berühmte Symbiose von Tradition und Moderne. Wir möchten für alle Bürgerinnen und Bürger Münchens, Bayerns und weit über diese Grenzen hinaus ein Erlebnis schaffen, das ihnen zu einem erschwinglichen Preis die Weltstadt mit Herz näher bringt und sie für gute 30 Minuten dem Alltag entführt.“

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich MAURER mit der Produktion von Riesenrädern, die sich an vielen Standorten weltweit als einzigartige Attraktion und langlebige Konstruktion großer Beliebtheit erfreuen. Das Riesenrad R80 XL wird von MAURER in Lizenz gebaut, die Entwicklung und Konstruktion erfolgte durch den weltweit bekannten Riesenrad-Spezialisten Ronald Bussink.

Und das sind die technischen Highlights:

Das WOM Wheel-of-Munich-Riesenrad ist ein Riesenrad des Types R80 XL, das einen Durchmesser von 74 Metern und eine Gesamthöhe von 78 Metern hat. Es steht als größtes transportables Riesenrad der Welt im Guinness Buch der Rekorde. Das Rad hat 27 Zeppelin Gondeln, die jeweils  für 16 Fahrgäste Platz bieten. Innerhalb von einer Stunde können je nach Drehgeschwindigkeit 1.700 Personen befördert werden.

Das Rad wiegt ca 750 t und es werden zusätzliche 750 t Ballast benötigt.  Es wird am Standort Werksviertel mit nachhaltigem Strom und minimalem Verbrauch direkt versorgt.

Die klimatisierten Gondeln sind sicher und bequem über eine erhöhte Plattform zu begehen. Der gesamte Wartebereich ist mit einer transparenten Konstruktion überdacht, so dass die Besucher vor schlechtem Wetter geschützt sind. Die Zugangskontrolle ist vollautomatisch und läuft  über ein elektronisches Ticket-System SKIDATA.

Das Werksviertel-WOM wird mit einer VIP Gondel ausgestattet sein, die auch für spezielle Events gebucht werden kann.


18. September 2018, 13:50 CEST, uk