• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 70er
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Latino
  • Arabella Weihnachten

Obduktion ergibt: Leiche aus Isar ist vermisster 14-Jähriger

Großeinsatz an der Isar am 6. August: Beim Fußballspielen ist ein 14-jähriger Münchner einem Ball hinterher gesprungen und galt seitdem als vermisst. Kurz darauf hat ein Passant eine Leiche im Isarkanal entdeckt. Nun ist es traurige Gewissheit: Bei der toten Person im Wasser handelt es sich wirklich um den Vermissten.

Feuerwehreinsatz an der Isar - Symbolbild

+++UPDATE+++

Traurige Gewissheit: 14-Jähriger tot in der Isar aufgefunden

Nach der erfolglosen Suche der Wasserwacht herrschte fast eine Woche Unklarheit über das Verbleiben des Jungen. Am 13. August hat dann ein Spaziergänger eine Person, die leblos im Wasser des Mittleren Isarkanals trieb, entdeckt. Umgehend informierte er die Polizei bei Landsham. Nach der Meldung wurde von den Beamten die Bergung der Leiche veranlasst. Nach der Obduktion ist nun klar: Bei dem Toten handelt es sich um den 14-jährigen Jungen, wie die Rechtsmedizin gegenüber Bild bestätigt hat.


Bub springt Ball hinterher

Beim Fußballspielen an der Isar in Thalkirchen ist ein Fußball versehentlich in den Fluss gefallen – drei Kinder sind hinterher gesprungen. Ein 14-Jähriger konnte sich am Freitagabend nicht mehr aus der Strömung retten, geriet in eine Wasserwalze und wurde danach abgetrieben. Seine Freunde haben es noch zurück ans Ufer geschafft.

Passantin wählt Notruf

Eine Passantin, die das Drama beobachtet hat, hat den Notruf gewählt.  Daraufhin ist ein Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei angerückt. Die Rettungskräfte waren im Bereich der Marienklausenbrücke und dem Stauwehr Oberföhring im Einsatz – sie wurden durch zwei Hubschrauber aus der Luft unterstützt.

Großaufgebot sucht vergeblich

Doch das Großaufgebot suchte vergeblich nach dem 14-Jährigen. Nach gut drei Stunden wurde der Einsatz ergebnislos abgebrochen. Die bereits informierten Eltern und anwesende Freunde wurden durch das Kriseninterventionsteam betreut. Auch die Fortsetzung der Suche am Samstag verlief ergebnislos. Der Junge gilt weiterhin als vermisst.