• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

U-Bahn-Streik beendet – München zieht Bilanz

München atmet auf - der Streik im öffentlichen Nahverkehr ist am Dienstagabend wie angekündigt beendet worden! MVG und Verdi ziehen Bilanz, während heute das Klinikpersonal streikt.

Viele hatten es gestern schwer, zur Arbeit oder in die Schule zu kommen, heute fahren alle öffentlichen Verkehrsmittel in München wieder normal.

Während die U-Bahnen tagsüber den Betrieb komplett eingestellt hatten, waren zwar einige Busse und Trambahnen unterwegs – allerdings mit großen Einschränkungen: Rund 20 von 100 Trambahnen sind gestern im Einsatz gewesen während des Streiks – bei den Bussen waren gut 250 Fahrzeuge im 20 Minuten-Takt unterwegs.

Rund 800 Beschäftigte der MVG sind laut ver.di dem Streikaufruf gestern gefolgt – darunter nicht nur die Fahrerinnen und Fahrer, sondern auch Wartungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter.

Die U-Bahn fährt wieder – dafür streikt heute das Klinikpersonal!

Zumindest diese Woche kommt es laut Verdi nicht zu weiteren Streiks im öffentlichen Nahverkehr – allerdings wird heute an fünf städtischen Krankenhäusern der München Klinik gestreikt: In Schwabing, Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach und in der Thalkirchner Straße.

Weil sich aber nur wenige Mitarbeiter am Streik beteiligen, soll es zu keinen größeren Einschränkungen kommen, Operationen müssten nicht verschoben werden. Die Gewerkschaft ver.di fordert dauerhaft höhere Einkommen für alle Krankenhausbeschäftigten. Krankenschwestern und Pfleger sollen 4,8 Prozent mehr Geld – mindestens aber 150 Euro mehr im Monat – bekommen. Als eines der größten Probleme gilt außerdem der Personalmangel in den Krankenhäusern, auch darauf soll der Streik aufmerksam machen. Passend dazu tagt heute in Berlin die Gesundheitsministerkonferenz.


30. September 2020, 08:23 CEST, Aufmacher-Bild: Stefan Sauer, az