• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Erste Hallenbäder und Saunen in München öffnen wieder

Nach den Sommerbädern dürfen nun auch die Hallenbäder und Saunen in München wieder schrittweise in Betrieb gehen. Los geht’s mit der Olympia-Schwimmhalle.

Die Münchnerinnen und Münchner können bald in vier von neun Hallenbädern und sechs von zehn Saunen wieder Sport, Entspannung und Erholung genießen. Eine Reservierung wie bei den Freibädern ist hier nicht notwendig.

• Den Auftakt macht am 1. Juli die Olympia-Schwimmhalle samt Saunabereich: Hier sind ab Mittwoch wieder Sport, Spaß und Entspannung möglich. Nur der Kinderplanschbereich bleibt noch geschlossen.

• Am Montag, 6. Juli, öffnen das Nordbad mit Saunabereich, das Cosimawellenbad (mit Saunabereich, jedoch ohne Welle) sowie die Saunabereiche im Prinzregenten- und Dantebad.

• Am Mittwoch, 8. Juli, wird das Südbad mit Hallenbad und Saunabereich öffnen.

• Zum Beginn der Sommerferien wird das Bad GiesingHarlaching ausschließlich für den Kursbetrieb geöffnet.

Kursprogramm in den Hallenbädern

Im Bad Giesing-Harlaching gibt es ab den Sommerferien ein breites Kursangebot. Der Schwerpunkt liegt auf Kinderschwimmkursen, damit Kinder in den Ferien Schwimmen lernen können. Inwieweit das geplante Kursprogramm in den Hallenbädern unter
den aktuellen Bedingungen fortgeführt werden kann, ist noch in  Prüfung. Geplant ist, den Kursbetrieb auch in diesen Bädern in den kommenden Wochen wieder aufzunehmen.

Die M-Fitnesscenter sind bereits seit 8. Juni in Betrieb. Die Mitglieder können in Kürze also nicht nur in Kursen und an Geräten trainieren, sondern auch wieder schwimmen und saunieren.

Betriebsschwerpunkt auf den Sommerbädern

Aktuell können rund 14.000 Badegäste pro Tag in den acht Münchner Sommerbädern schwimmen. In den Hallenbädern sind die Besucherzahlbeschränkungen deutlich strenger. Auch die Attraktionen, die in den Hallenbädern zum Verweilen einladen, müssen vorerst außer Betrieb bleiben.

Die Münchner Bäder legen daher ihren Schwerpunkt auf die Freibäder:

• Das Naturbad Maria Einsiedel ist seit heute wieder offen. Damit sind alle acht Münchner Sommerbäder täglich für Schwimmer, Genießer und Sonnenanbeter geöffnet.

• In den Sommerbädern West und Michaeli-Freibad wird die Schwimmzeit für Frühschwimmer verlängert: Ab Montag, 6. Juli, sind montags bis donnerstags ab 7 Uhr die Becken geöffnet – und damit drei Stunden früher als bisher. Die Hallenbäder Westbad und Michaelibad, das Müller’sche Volksbad und das Bad Forstenrieder Park nehmen ab Ende der Sommersaison ihren Betrieb auf. Denn die Mitarbeiter in diesen Hallenbädern sind derzeit unverzichtbar für den Betrieb der Sommerbäder.

Die Regeln für den Hallenbad-Besuch

• In den Hallenbädern ist keine Online-Reservierung notwendig. Ein Besuch ist also auch spontan möglich. Anders als in den Sommerbädern können die Mitarbeiter in den
Hallenbädern über das Kassensystem die Zahl der zeitgleich anwesenden Badegäste laufend überblicken. Bei starkem Andrang kann es zu Wartezeiten kommen.

• Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss im Eingangsbereich und im Stiefelgang der Umkleidebereiche getragen werden. Bitte auch für den Besuch der Gastronomie eine
Mund-Nasen-Bedeckung bereithalten.

• In Feuchträumen (Duschen, WCs und Schwimmhallen mit Aufenthaltsbereich) sowie im Freibereich kann auf die Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden.

• Die Duschen und Sanitärbereiche sind geöffnet – mit Einschränkungen aufgrund der Hygienevorschriften.

• Badegäste müssen in allen Bereichen den Mindestabstand einhalten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir im Laufe des Julis die meisten unserer Bäder wieder unseren Badegästen zur Verfügung stellen können. Wir haben viel Aufwand in die Umsetzung der Vorgaben gesteckt, um unter den derzeitigen Vorzeichen das Beste für unsere Besucher möglich zu machen. An dieser Stelle gilt mein Dank auch allen Besucherinnen und Besuchern für ihre Geduld!“

Bäderchefin Christine Kugler


25. Juni 2020, 15:09 CEST, SWM, ah