• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Weihnachten
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Austropop

Geisterfahrer-Unfall auf A99: Vier Menschen gestorben

Es ist die Horror-Vorstellung eines jeden Autofahrers: Bei einem Geisterfahrer-Unfall auf der A99 sind vier Menschen ums Leben gekommen.

A99, Diesel, Unfall. Blaulicht, Polizei

In den Unfall waren zwei Autos verwickelt. Dabei sind sowohl die beiden Fahrer, als auch Beifahrer so schwer verletzt worden, dass für sie jede Hilfe zu spät kam. Sie verstarben noch an der Unfallstelle.

Das ist passiert

Ein 34-Jähriger war mit seinem 43-jährigen Beifahrer laut Polizei am späten Dienstagabend in einem Auto mit Gütersloher Kennzeichen auf der rechten Spur in Richtung Salzburg unterwegs. In Höhe der Ausfahrt Hohenbrunn (Landkreis München) soll ihnen plötzlich ein anderer Wagen mit rumänischem Kennzeichen entgegengekommen sein, der in die falsche Richtung gefahren ist. Neben dem 32-jährigen Fahrer saß auch ein 50 Jahre alter Beifahrer. Die Fahrzeuge krachten frontal ineinander, alle vier Männer starben.

Rettungskräfte stundenlang im Einsatz

Im Einsatz waren neben zahlreichen Einsatzkräften von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei auch zwei Hubschrauber. Die Autobahn in Richtung Salzburg war bis in den frühen Morgen gesperrt.

Warum der Unfallverursacher in falscher Richtung unterwegs war und wie lang er bereits auf der Autobahn unterwegs war, ist noch unklar. Hinweise, dass er Alkohol oder Drogen zu sich genommen hatte, gab es laut Polizei zunächst nicht. Weitere Fahrzeuge wurden laut Polizei nach dem Unfall durch herumliegende Teile beschädigt.

Alle vier Männer starben, ihre Leichen sollen nun obduziert werden. Mit Ergebnissen sei bis Ende der Woche zu rechnen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt.

Neues Verkehrswarn-System bei Arabella

In diesem Zusammenhang sind Geisterfahrer Meldungen übers Radio extrem wichtig. Radio Arabella München setzt auf ein neues Verkehrswarn-System mithilfe von künstlicher Intelligenz. Wie es genau funktioniert, finden Sie HIER 


18. November 2020, 05:37 CET, dpa, Aufmacher-Bild: Stefan Puchner, News