• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten

Impfungen von Schul- und Kita-Personal gehen weiter

Nachdem die Gesundheitsministerkonferenz bundesweit die Corona-Impfungen mit AstraZeneca vorerst für Menschen unter 60 Jahren ausgesetzt hat, stellt München das Impfmanagement ab der kommenden Woche um.

Die am Mittwoch ausgesetzten Impfungen des Schul- und Kita-Personals im ISAR Klinikum werden ab kommender Woche mit dem Impfstoff Biontech wieder aufgenommen, sofern die Impfstoff-Lieferungen wie angekündigt eintreffen, schreibt die Stadt München. Bisher sind rund 2.000 Mitarbeiter von Münchner Schulen und Kitas geimpft, 30.000 sind berechtigt.

Wer bekommt AstraZeneca?

AstraZeneca wird ab kommender Woche in den 30 Alten- und Service-Zentren (ASZ) geimpft, denn hier werden vornehmlich Personen über 60 Jahre geimpft, für die dieser Impfstoff unbedenklich ist. Termine, die diese Woche in den ASZ noch anstehen, werden – wie bisher geplant – noch mit Biontech durchgeführt. Im Impfzentrum Riem wird vorerst noch nicht mit AstraZeneca geimpft. Grund dafür ist, dass erst das Registrierungsportal dazu angepasst werden muss – das kann bis jetzt noch keine Impfberechtigten nach Alter filtern.

„Leider ist es aktuell auch nicht möglich, im Impfzentrum eine Impfslotfreigabe manuell auf die Gruppe der Ü60 zu beschränken. Bis diese Umprogrammierung von BayIMCO erfolgt ist, können daher keine neuen Termine für AstraZeneca im System freigegeben und somit im Impfzentrum auch keine AstraZeneca-Impftermine vergeben werden. Das Bayerische Gesundheitsministerium hat auf Nachfrage aber bereits in Aussicht gestellt, dass die Umprogrammierung bis zum 2. April durchgeführt wird.“

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek

In München erhielten bisher rund 23.400 Menschen die 1. Impfung mit AstraZeneca, 12.400 Impfdosen wurden an die Münchner Kliniken abgegeben. Gravierende Nebenwirkungen sind hier nicht bekannt. Zweitimpfungen stehen in München erst ab Mitte Mai an. Die Impfkommission will bis Ende April entscheiden, wie hier mit Zweitimpfungen bei unter-60-Jährigen verfahren werden soll.

Bis einschließlich vergangenen Montag, 29. März, wurden in München insgesamt rund 230.000 Impfungen durchgeführt (151.100 Erst- und 78.900 Zweitimpfungen).


31. März 2021, 16:19 CEST, Aufmacher-Bild: Sven Hoppe, News