• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Latino
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten
  • Arabella Classic Rock

Keine Regenbogenfarben für die Münchner EM-Arena!

Während Kapitän Manuel Neuer seine Regenbogen-Binde um den Arm weitertragen darf, wird die Fußball-Arena in München beim Spiel gegen Ungarn am Mittwoch nicht bunt leuchten - obwohl sich sogar Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und Ministerpräsident Söder dafür eingesetzt hatten.

Das hat die UEFA final entschieden. Demnach dürfen Stadien nur in den Farben des europäischen Fußballverbands und der teilnehmenden Nationen leuchten. Der Münchner Stadtrat hatte die Regenbogenfarben beantragt und wollte damit ein Zeichen für Toleranz und gegen Homophobie setzen.

Auch Ministerpräsident Söder hatte den Vorschlag unterstützt. Kritik gab es dagegen aus Budapest: Nach dem ungarischen Außenministerium sei es äußerst schädlich und gefährlich, Sport und Politik zu vermischen.

Dieter Reiter ist empört

Münchens Oberbürgermeister hatte sich sehr für die bunte Arena eingesetzt und in einem Brief an die UEFA am Montag die Regenbogen-Beleuchtung gefordert. Umso größer ist nun seinerseits die Enttäuschung, dass die EM-Arena beim Spiel nicht die vielfach geforderte Beleuchtung zeigen wird.

„Ich finde es beschämend, dass die UEFA es uns verbietet, hier in München ein Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz, Respekt und Solidarität mit der LGBTQI+-Community zu setzen. Ich bin auch sehr enttäuscht, dass der DFB, trotz der unglaublich deutlichen Positionierung hier in München, in Bayern und auch in der Bundesrepublik nichts erreicht hat oder erreichen wollte. Der Alternativvorschlag, die Allianz Arena an einem anderen Tag zu beleuchten, konterkariert doch jegliche Botschaft, die von einer Regenbogenbeleuchtung ausgehen soll.

Wir werden als Stadt München morgen trotzdem ein deutliches Zeichen für unsere Solidarität und unseren Respekt für sexuelle Gleichberechtigung nach Ungarn und in die Welt senden:

Wir werden nicht nur das Münchner Rathaus mit Regenbogenfahnen beflaggen – ich gehe davon aus, dass der Stadtrat das morgen mit breiter Mehrheit so beschließen wird – sondern auch das Windrad an der Arena bunt leuchten lassen und den Münchner Olympiaturm. Denn es geht uns um ein Signal für ein nicht verhandelbares Grundrecht aller Menschen: um Gleichberechtigung und Toleranz.“

Dieter Reiter, Oberbürgermeister von München


22. Juni 2021, 08:27 CEST, Aufmacher-Bild: Matthias Balk, az