• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 70er
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Latino
  • Arabella Weihnachten

Kleine Mähnenrobbe im Münchner Tierpark geboren!

Es gibt freudige Nachrichten aus Hellabrunn: Nach vier Jahren haben die Mähnenrobben Nachwuchs bekommen. Jetzt hat das Jungtier seinen ersten Ausflug ins große Becken in der Hellabrunner Polarwelt gemacht.

Der Name könnte nicht treffender sein: „Vaiana“ heißt der Nachwuchs in der Polarwelt im Tierpark Hellabrunn – der Name kommt aus dem Pazifikraum und bedeutet so viel wie „Mädchen aus dem Wasser“.

Das weibliche Jungtier – Nachwuchs von Mutter Ina und Vater Pepe – wurde bereits am 21. Juli geboren und zeigte sich jetzt im August mit seiner Familie im großen Becken der Hellabrunner Polarwelt.

Bild: Tierpark Hellabrunn / Maria Fencik

Gerettet: Mähnenrobben waren bereits vom Aussterben bedroht!

Mähnenrobben auch Südamerikanischer Seelöwe genannt – haben ihr natürliches Habitat an der atlantischen und pazifischen Küste Südamerikas und den vorgelagerten Inseln. Die Tierart war im 19. Jahrhundert durch intensive Bejagung in ihrem Bestand hochbedroht. Durch konzertierte Schutzmaßnahmen konnte ein Aussterben aber verhindert werden, sodass die Spezies erfreulicherweise nicht mehr als gefährdet gilt. In Hellabrunn werden Mähnenrobben bereits seit mehr als 45 Jahren gehalten ab 2017 in der umfangreich modernisierten Beckenanlage der Polarwelt.

„Mähnenrobben gelten gemeinhin als sehr intelligent. Unsere Gruppe von jetzt sechs Tieren übt hinsichtlich ihrer spielerischen Aktivitäten zu Wasser und an Land eine besondere Anziehungskraft auf unsere kleinen und großen Besucher in der Polarwelt aus. Hierzu wird die kleine Vaiana zweifellos ihren ganz eigenen Beitrag leisten, wenn sie zukünftig des Öfteren mit ihrer Familie im Becken zu sehen ist!“

Rasem Baban, Tierparkdirektor und Vorstand in Hellabrunn

Hellabrunn: Robben als Botschafter für Meer und Ozeane

Die Hellabrunner Aufsichtsratsvorsitzende und Bürgermeisterin Verena Dietl fügt hinzu:

„Diese faszinierende Tierart gehört zu den ganz wichtigen Botschaftern des Themas „Schutz der Meere & Ozeane“, das in der Hellabrunner Polarwelt transparent und greifbar mit einem umfassenden Edukationskonzept veranschaulicht wird. Das kleine Jungtier wird sicherlich vielen Hellabrunn- Gästen Anlass geben, sich auch mit den Herausforderungen in seinem natürlichen Lebensraum zu beschäftigen.“


24. August 2021, 11:04 CEST, Aufmacher-Bild: Tierpark Hellabrunn / Maria Fencik, ah