• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Münchner Stadtwerke reagieren auf Freibad-Randale

Freier Eintritt in die Sommerbäder - aber mit Einschränkungen. Ab 28. Juni gilt der kostenlose Eintritt nur noch mit Sommerbäderpass!

Sommerbäderpass, Jugendliche, Freibäder

Kostenloser Eintritt

Die Landeshauptstadt München ermöglicht Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren heuer kostenlosen Eintritt in die Münchner Freibäder. Das Angebot wird erfreulicherweise gut angenommen. Teilweise kam es aber zu einem riesigen Ansturm an den Kassen, der für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nur schwer zu bewältigen war.

Randale im Michaelibad

Vergangene Woche kam es im Michaelibad zu mehreren Polizeieinsätzen, weil sich hunderte Jugendliche dort verabredet, gefeiert und sich auch geprügelt haben. Am vergangenen Wochenende haben auch im Ungererbad Jugendliche randaliert.

Regeln notwendig

Für eine geregelte und rasche Abwicklung an den Kassen führen die Stadtwerke jetzt den kostenlosen Sommerbäderpass für Kinder und Jugendliche ein.

In der Pressemeldung der SWM heißt es:

Ab Mittwoch, 19. Juni, wird der Vordruck für den kostenfreien
Sommerbäderpass an den Kassen in allen 8 Sommer- und 9 Hallenbädern der SWM ausgegeben. Es gibt ihn auch im SWM Shop im Zwischengeschoss Marienplatz sowie im Kundencenter in der SWM Zentrale, Emmy-Noether-Str. 2.

Ab 28. Juni gilt der kostenlose Eintritt nur noch mit Sommerbäderpass!

Dieser Pass berechtigt in der Saison einmal am Tag zum Besuch eines der acht SWM-Sommerbäder. Ohne den Pass bzw. bei einem weiteren Besuch am gleichen Tag gilt der reguläre Eintrittspreis.

Freibäder

Foto: Tobias Hase

Und so geht’s:

Den Vordruck können Erziehungsberechtigte sowie Kinder und Jugendliche in einer der genannten Ausgabestellen abholen.

Die Pässe sind farblich unterschiedlich gehalten: blau für die 8- bis 14-Jährigen,
grün für 15- bis 17-Jährigen.

Den Pass bitte mit Name, Geburtsdatum und Adresse ausfüllen.
Wichtig: Lichtbild des Berechtigten anheften!

Gültig wird der korrekt ausgefüllte und mit Foto versehene SWM-Sommerbäderpass durch einen Stempel, den die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der M-Bäder sowie im SWM Shop oder SWM Kundencenter aufbringen. Dazu müssen sich die Berechtigten einmalig mit einem Dokument, wie z.B. Schülerausweis oder Reisepass, ausweisen.

Der gestempelte Sommerbäderpass wird dann an der Kasse des gewählten Sommerbads vorgezeigt – so kann das Badevergnügen starten.

Warum die Farben?

Die Farben (blau für die 8- bis 14-Jährigen, grün für 15- bis 17-Jährigen) erleichtern die Zuordnung beim Badeintritt. So muss nicht zusätzlich bei jedem Besuch ein Ausweis vorgezeigt werden.

Für Kinder unter 8 Jahren, die laut ABB (Allgemeine Bedingungen für die Benutzung von Badeanlagen) nur in Begleitung ihrer Eltern in die M-Bäder dürfen, ist der Eintritt regulär
kostenfrei. Sie benötigen keinen SWM Sommerbäderpass.

Den SWM ist wichtig, dass sich alle Badegäste wohlfühlen

Neben der Ausgabe des Sommerbäderpasses werden die  SWM zur Steuerung der Abläufe jetzt bei Bedarf zusätzliche Kundenbetreuer und Sicherheitspersonal in ihren Freibädern einsetzen.

Enge Zusammenarbeit mit der Polizei

Kunden können sich jederzeit – auch wenn sie etwas Unangebrachtes beobachten oder sich belästigt fühlen – sofort an die Kundenbetreuer und das SWM Personal wenden.

Die SWM wünschen allen einen angenehmen Badesommer.



17. Juni 2019, 14:52 CET, dpa-infocom, Aufmacher-Foto: SWM, News