• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten

Nach Brief-Explosion: Verdächtiges Paket auch in München

Nach der Brief-Explosion in einer Lidl-Zentrale und einer Paket-Explosion bei einem Getränkehersteller ist auch in München ein verdächtiges Paket entdeckt worden. Jetzt wurde ein Verdächtiger festgenommen.

In einem Verteilerzentrum am Flughafen konnte die Sendung in der Nacht auf Donnerstag abgefangen und entschärft werden, noch vor der Detonation. Adressiert war das Paket an den Baby-Nahrungshersteller Hipp in Pfaffenhofen.

66-Jähriger festgenommen

Am Freitag wurde ein Verdächtiger festgenommen. Der Verdächtige soll 66 Jahre alt sein und aus dem Raum Ulm stammen. Zu einem Tatmotiv soll er bislang schweigen. In seiner Wohnung wurden offenbar Hinweise gefunden, die darauf schließen lassen, dass er der Absender der Briefbomben war.

Zur Ermittlung wurde eine Sonderkommission eingerichtet. Spezialisten, auch vom Bayerischen Landeskriminalamt, haben alle Spuren ausgewertet. Das LKA geht davon aus, dass der Fall aus München mit den Explosionen in der Lidl-Zentrale in Neckarsulm und bei einem Getränkehersteller in Eppelheim zusammenhängt.

Explosionen in Baden-Württemberg

Beim Öffnen eines Briefes war es am Mittwochnachmittag in der Lidl-Zentrale in Neckarsulm (Baden-Württemberg) zu einer Explosion mit drei Verletzten gekommen. Bereits am Dienstag bei der Verpuffung in der Warenannahme eines Getränkeherstellers in Eppelheim (Baden-Württemberg) ein Mitarbeiter verletzt worden. Laut Polizei war für die Verpuffung ein Paket verantwortlich, das der Mann angenommen hatte. Er erlitt ein Knalltrauma. Die bei den Detonationen Verletzten haben das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen


19. Februar 2021, 06:26 CET, Aufmacher-Bild: Bundespolizei, News