• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten

Raubüberfall auf Wettbüro in Erding

Gestern Abend wurde ein Wettbüro in der Erdinger Innenstadt überfallen. Die Täter flüchteten unerkannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Täter schlagen kurz vor Geschäftsschluss zu

Am 07.04.2021 haben zwei Unbekannte unmittelbar vor Geschäftsschluss um 20:00 Uhr ein Wettbüro in der Erdinger Innenstadt überfallen.

Der allein anwesende, 52-jährige Angestellte hatte die Tageseinnahme bereits in einem Safe verstaut und die Alarmanlage aktiviert. Als dieser das Geschäft in der Langen Zeile verlassen wollte, wurde er von zwei vermummten Tätern abgepasst und in das Geschäft zurückgedrängt.

Bewaffnet und sehr gewalttätig

Hier forderten die bewaffneten und sehr gewalttätigen Täter Geld, allerdings sind sie an der heftigen Gegenwehr des Opfers gescheitert.

Als die akustische Alarmanlage einsetzt,  flüchten die Männer ohne Beute

Vermutlich sind die Unbekannten in Richtung des Erdinger Impfzentrums geflohen und dort möglicherweise in ein Fluchtauto gestiegen.

Der Angestellte wurde bei dem Überfall erheblich im Gesicht und an der Hand verletzt.

Täterbeschreibung

Einer der Täter ist mit ca. 190 – 200 cm auffallend groß, kräftig und sprach deutsch mit Akzent. Er war mit einer dunklen Jogginghose der Marke Adidas mit seitlichen weißen Streifen, Turnschuhen und einer kurzen dunklen Steppjacke mit Kapuze bekleidet. Bei der Tatausführung trug er dunkle Handschuhe, eine FFP2-Maske und vermutlich eine Sonnenbrille.

Der zweite Täter ist ca. 170 – 180  cm groß, schlank und war mit einer dunklen Jogginghose, einer dunklen Kapuzenjacke und Turnschuhen bekleidet. Er trug ebenfalls dunkle Handschuhe und eine FFP2-Maske. Außerdem führte er einen auffallenden vermutlich zweifarbigen Rucksack auf dem Rücken mit.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Erding unter 08122/9680.


08. April 2021, 14:29 CEST, Aufmacher-Bild: Boris Roessler, News