• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Gewitter am Feiertag

Die Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun

Unwetter Gewitter München

Kräftige Gewitter mit Starkregen und Wind sind am Donnerstag über Bayern gezogen. Nicht so heftig wie am Pfingstmontag – Ein kurzer Starkregen und heftige Windböen haben am Donnerstag Nachmittag zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt! In München rückten die Einsatzkräfte über 70 mal wegen umgestürzter Bäume und vollgelaufener Keller aus.  

Heftige Hagelschauer auf der A8 überraschen Autofahrer bei Weyarn

In Garmisch-Partenkirchen regnete es so stark, dass kurzzeitig sogar in der Notaufnahme der Klinik das Wasser stand. Im Landkreis Starnberg mussten Kräfte der Feuerwehr ausrücken, um Gebäude zu sichern und Keller auszupumpen, außerdem stürzten mehrere Bäume um.

Keine größeren Unfälle in Oberbayern

Behinderungen gab es vielerorts durch herabgestürzte Äste und vollgelaufene Unterführungen, größere Unfälle gab es jedoch nicht. In vielen Regionen schien nach kurzem Starkregen, Hagel und Gewitter wieder die Sonne. Auch für heute rechnen Wetterexperten mit Regen und Gewitter.

Einige Autounfälle in Mittelfranken

Dort krachte es auf regennassen Straßen, außerdem waren die Fahrbahnen leicht überflutet. Auch im Bereich Unterfranken habe es kleinere Unfälle durch Bäume auf der
Fahrbahn gegeben. 

In der Oberpfalz mussten die Einsatzkräfte vor allem im Bereich Amberg etwa 15 mal wegen vollgelaufener Keller, überfluteter Unterführungen und hochgespülter Gullideckel ausrücken.

In Niederbayern schlug laut Polizei an mehreren Orten der Blitz ein. In Bad Abbach im Landkreis Kelheim habe der Bewohner eines Hauses dabei ein Knalltrauma erlitten.

Kaum Probleme in den Regionen rund um Ingolstadt, Augsburg und Bayreuth

Dort meldete die Polizei am Donnerstagabend kaum wetterbedingte Einsätze, lediglich einige wenige Bäume seien umgestürzt.



21. Juni 2019, 05:21 CET, dpa-infocom, Aufmacher-Bild: Matthias Balk, News