Aus im DFB-Pokal: TSV 1860 verliert gegen die Sportfreunde Lotte

Die neue Überraschung ist perfekt: «Volle Lotte» schon zum dritten Mal!

Drittliga-Neuling Sportfreunde Lotte hat auch Zweitligist 1860 München aus dem DFB-Pokal gekegelt und steht im Viertelfinale. Zuvor hatte das Team von Trainer Ismail Atalan schon gegen den Bundesligisten Werder Bremen und Champions-League Achtelfinalist Bayer Leverkusen den Pokalschreck gespielt.

Mit viel Selbstbewusstsein und einer klaren spielerischen Linie setzten die Akteure aus der 14.000-Seelen-Gemeinde am Rande des Teutoburger Waldes den Spruch ihres Trainers Ismail Atalan um: «Wir haben diese Mentalität, dass wir jedes Spiel gewinnen können.» Der Münchner Ribamar sah in der Nachspielzeit noch die Rote Karte.

Jaroslaw Lindner (28. Minute) und Kevin Freiberger (58.) machten mit dem 2:0 (1:0) den kleinen Club Lotte um 1,265 Millionen Euro reicher. Rund eine Million Euro hatte schon das Mitwirken im Achtelfinale gebracht. Dabei ist Lotte erst zum dritten Mal überhaupt im DFB-Pokal dabei.

09. Februar 2017, 08:04 CET, dpa-infocom, uk