Am Sonntag: FC Bayern und Eintracht Frankfurt spielen um den Supercup

Der neue Bayern-Trainer Niko Kovac fiebert dem Supercup gegen seinen ehemaligen Club Eintracht Frankfurt entgegen.

Niko Kovac, FC Bayern

«Für mich ist die Rückkehr nach Frankfurt eine Besonderheit, eine Freude – ich kann dafür gar nicht genug Superlative finden», sagte der Coach des FC Bayern München in einem Interview der «Bild»-Zeitung. «Ich freue mich, dass ich dort viele Freunde wiedersehe, denn ich habe zusammen mit meinem Bruder zweieinviertel wirklich tolle Jahre in Frankfurt erlebt. Die haben wir mit dem DFB-Pokal gekrönt. Der Kontakt wird immer bestehen bleiben!»

Die Frankfurter hatten im Mai mit 3:1 das DFB-Pokalendspiel gegen den FC Bayern gewonnen. Im Spiel um den Supercup am Sonntag (20.30 Uhr) geht es um den ersten Titel der Saison.

Lobend äußerte sich Kovac über seinen Nachfolger als Eintracht-Trainer, den Österreicher Adi Hütter. «Wir kennen und schätzen uns sehr! Wir haben schon zusammen die ein oder andere Golf-Runde gespielt. Wir hatten einen ähnlichen Werdegang: Erst war er Profi, dann trainierte er vor mir die 2. Mannschaft von Red Bull Salzburg», sagte Kovac. «Er ging nach Altach, ich habe seinen Posten übernommen – jetzt lief es in Frankfurt einmal andersherum. Er hat große Fähigkeiten.»

Der FC Bayern München fühlt sich für den Supercup bei Eintracht Frankfurt gerüstet. «Jetzt kommt das erste richtige Spiel, das wollen wir natürlich gewinnen. Wir wollen versuchen, gleich am Anfang den ersten Titel zu holen», sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem 20:2-Torschusstraining gegen den zehntklassigen FC Rottach-Egern. «Wir wollen erfolgreich in die Saison starten und uns einspielen. Jetzt wird es ernst.»

Keine Verlängerung und ein neuer Ball: So funktioniert der Supercup

Die Wahrscheinlichkeit, dass der erste nationale Titel der Saison im Elfmeterschießen entschieden wird, ist beim Supercup besonders groß. Bei dem Duell zwischen dem deutschen Meister und dem Pokalsieger gibt es nach 90 Minuten keine Verlängerung, sondern sofort Elfmeterschießen.

In den vergangenen drei Jahren musste der Sieger zweimal vom Punkt ermittelt werden: 2017 siegten die Bayern in Dortmund mit 5:4, 2015 gewann Wolfsburg mit dem gleichen Ergebnis gegen die Münchner.

Auch der neue einheitliche Bundesliga-Ball von Derbystar kommt beim Supercup bereits zum Einsatz. Der deutsche Sportartikelhersteller rüstete vor knapp 40 Jahren schon mal die höchste deutsche Spielklasse aus und feiert nun ein flächendeckendes Comeback in der Bundesliga.

Die bisherigen Supercup-Gewinner im deutschen Profi-Fußball

DFB-Supercup (1987-1996):

1987 in Frankfurt/Main: Bayern München – Hamburger SV 2:1
1988 in Frankfurt/Main: Werder Bremen – Eintracht Frankfurt 2:0
1989 in Kaiserslautern: Bor. Dortmund – Bayern München 4:3
1990 in Karlsruhe: Bayern München – 1. FC Kaiserslautern 4:1
1991 in Hannover: 1. FC Kaiserslautern – Werder Bremen 3:1
1992 in Hannover: VfB Stuttgart – Hannover 96 3:1
1993 in Leverkusen: Werder Bremen – Bayer Leverkusen 7:6 i.E. (2:2)
1994 in München: Werder Bremen – Bayern München 3:1 n.V. (1:1)
1995 in Düsseldorf: Bor. Dortmund – Bor. Mönchengladbach 1:0
1996 in Mannheim: Bor. Dortmund – 1. FC K’lautern 4:3 i.E. (1:1)

DFL-Supercup (seit 2010):

2010 in Augsburg: Bayern München – FC Schalke 04 2:0
2011 in Gelsenkirchen: FC Schalke 04 – Bor. Dortmund 4:3 i.E. (0:0)
2012 in München: Bayern München – Bor. Dortmund 2:1
2013 in Dortmund: Bor. Dortmund – Bayern München 4:2
2014 in Dortmund: Bor. Dortmund – Bayern München 2:0
2015 in Wolfsburg: VfL Wolfsburg – Bayern München 5:4 i.E. (1:1)    
2016 in Dortmund: Bor. Dortmund – Bayern München 0:2
2017 in Dortmund: Bor. Dortmund – Bayern München 4:5 i.E. (1:1)
2018 in Frankfurt/Main: Eintracht Frankfurt – Bayern München


10. August 2018, 12:41 CEST, dpa-infocom, uk