• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Herbstaufschwung am bayerischen Arbeitsmarkt

Die Sommerpause ist vorbei, und die Wirtschaft in München und der Region brummt weiter. Davon profitiert der Arbeitsmarkt mit sinkenden Arbeitslosenzahlen.

Arbeitsmarkt, Arbeitslosigkeit Agentur Arbeit, Arbeitslosenzahlen

So waren im September im Agenturbezirk München 36.216 Menschen arbeitslos gemeldet, 1.313 weniger als im Vormonat. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent. Das dritte Quartal schließt somit mit der niedrigsten Quote, die jemals in einem September gemessen wurde (Berechnung seit April 1997), ab. Die Zahl der arbeitslosen Menschen sank im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozent. Noch stärker fiel der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr aus. So waren 3.586 Männer und Frauen bzw. 0,5 Prozent weniger arbeitslos gemeldet als im September 2017. 

„Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter sehr gut. Im Zuge der Herbstbelebung hat die Zahl der Arbeitslosen erneut deutlich abgenommen. Besonders erfreulich ist der Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit: Die Zahl der jungen Arbeitslosen zwischen 15 und 25 Jahren sank im Vergleich zum Vormonat um 550 Personen auf 2.345 Jugendliche. Dies lässt sich zum einen auf den Beginn des Schul- und Ausbildungsjahres zurückführen und zum anderen darauf, dass viele Unternehmen im September wieder neues Personal einstellen,“ fasst Wilfried Hüntelmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München die Zahlen zusammen. 

  • Arbeitslos gemeldete Personen im September 36.216 
  • Arbeitslosenquote im September 3,4 Prozent 

Im September meldeten sich im Bezirk München 5.276 Personen aus vorheriger Erwerbstätigkeit arbeitslos. Gegenüber dem Vormonat stellt das ein Minus von 505 Personen dar. 

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) waren im September 17.990 Menschen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergab sich ein Rück-gang von 1.475 Personen. Die Quote lag bei 1,7 Prozent (Vormonat: 1,8 Prozent). 

Im August lag die Zahl der Arbeitslosen, die vom Jobcenter betreut werden (SGB II), bei 18.226. Dies waren 2.111 Menschen weniger als noch vor einem Jahr und 543 weniger als im Vormonat. 

Stadt München: 3.324 weniger Menschen arbeitslos als vor einem Jahr 

Binnen Monatsfrist waren in der Landeshauptstadt 31.739 Personen arbeitslos ge-meldet, das sind 1.143 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote lag bei 3,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind insgesamt 3.324 Personen weniger ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote lag damals bei 4,1 Prozent. 

Im Landkreis München waren im September 4.477 Menschen ohne Arbeit. Im Vergleich zum September 2017 ergibt sich ein Rückgang von 262 Personen. Die Arbeitslosenquote lag hier bei 2,7 Prozent. 

Herbstbelegung auf dem regionalen Arbeitsmarkt

Der Herbstbeginn sorgte für einen leichten Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Freising: Im September 2018 waren in den Landkreisen Freising, Erding, Dachau und Ebersberg insgesamt 6.911 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 436 Frauen und Männer weniger als noch im Vormonat. 2.579 Bürgerinnen und Bürger meldeten sich bei der Agentur für Arbeit neu arbeitslos, im Gegenzug konnten 2.974 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Es errechnete sich eine Arbeitslosenquote von 1,9 Prozent. Damit sank die Quote sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum September 2017 um 0,1 Prozentpunkte und setzte einen erfreulichen Trend fort: Im gesamten Jahr 2018 lagen die monatlichen Arbeitslosenquoten bislang unter dem jeweiligen Vorjahresniveau. 

Bayern

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im September auf 207.005 zurückgegangen. Das waren 10.272 Jobsucher weniger als im Vormonat, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl um 14.057 Arbeitssuchende zurück. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum August um 0,1 Punkte auf 2,8 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen sei damit auf den niedrigsten Wert für diesen Monat seit 1991 gesunken, sagte Ralf Holtzwart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern. «Dabei profitieren alle betrachteten Personengruppen von der guten Lage am Arbeitsmarkt.»



28. September 2018, 11:42 CEST, Agentur für Arbeit, Aufmacher-Das Logo der Bundesagentur für Arbeit. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv, uk