• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Roxanne Schelter, dreimonatiges Praktikum

Eigentlich wollte ich Lehrerin werden, aber da die Job-Aussichten für die Fächer Deutsch und Geschichte eher schlecht ausschauen, habe ich mir einen Plan B überlegt. Radio! Ob die Aussichten besser sind ist fraglich, aber ich hab mich sofort in diesen Beruf verliebt und aus Plan B wurde ganz schnell Plan A.

Bei meinem Praktikum bei Radio Arabella habe ich viel gelernt und durfte sehr viel selbstständig arbeiten. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was mein absolutes Highlight war. Es gab viele coole und interessante Pressekonferenzen und Interviews mit den unterschiedlichsten Leuten (Seehofer, Söder, Dobrindt oder mit dem Staatsintendanten vom Gärtnerplatztheater, Josef E. Köpplinger).

Ein Highlight war sicherlich die Pressekonferenz vom Winter Tollwood. Dort gab es nicht nur leckeres Essen, sondern auch eine kleine Sondervorführung des Programms. Am besten war die Aufführung von einigen Darstellern von Cirque Éloize. Das war richtig toll!

Praktikum bei Arabella – einfach sofort loslegen

Nicht nur die Arbeit hat viel Spaß gemacht. Auch in der Redaktion war es immer lustig und es herrschte eine entspannte Atmosphäre. Das Arabella-Team ist super nett. Ich wurde sofort aufgenommen und ins Team eingebunden. Als richtige Praktikantin hab ich mich nur am ersten Tag gefühlt, danach war ich sofort ein Teil der Redaktion.  

Für mich war es definitiv die beste Entscheidung zum Radio zu wechseln. Mittlerweile bin ich Volontärin bei Radio Arabella.



14. November 2017, 15:48 CET, ms