• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Störung auf der Stammstrecke behoben

Hier ein aktuelles Update! Das darf doch nicht wahr sein! Erneut sorgt am Ostbahnhof eine Stellwerkstörung für Probleme. Auf nahezu allen S-Bahn-Linien gibt es Behinderungen. Schon am Vormittag hatte eine Stellwerkstörung stundenlang für Chaos gesorgt.

Eine Stellwerkstörung hat den S-Bahn-Verkehr in der Münchner Innenstadt heute weitgehend zum Erliegen gebracht – und damit für reichlich Unmut bei den Passagieren gesorgt. Erst nach rund drei Stunden konnten Techniker am Mittag das Problem beheben. Doch auch im Anschluss rechnete die Deutsche Bahn mit weiteren Verzögerungen bis in den Nachmittag hinein. «Wenn die Stammstrecke und der Ostbahnhof betroffen sind, ist das eine große Beeinträchtigung. Das dauert eine Weile, bis alles wieder im Takt ist», erläuterte eine Sprecherin der Deutschen Bahn.

Auf der Stammstrecke verlaufen sämtliche S-Bahn-Linien weitgehend unterirdisch durch die Münchner Innenstadt. Für die Dauer der Störung konnten zwischen Isartor und Ostbahnhof überhaupt keine Bahnen fahren. Auf dem restlichen Abschnitt fuhr längere Zeit nur eine einzige Linie durch den Tunnel, bis nach rund zwei Stunden nach und nach weitere Linien hinzukamen. Auch Regionalzüge waren betroffen.

«Ursache für die Störung war ein technischer Defekt im Rahmen von Arbeiten an den elektrischen Anlagen im Stellwerk am Ostbahnhof», erläuterte die Bahn-Sprecherin. Dessen Erneuerung sei bis zum Jahr 2023 geplant. Aktuell werde bereits ein anderes Stellwerk auf eine neue Technik umgestellt. «Der technische Defekt heute entstand bei Anschlussarbeiten dieser neuen Technik an das Stellwerk Ostbahnhof.»

Fahrgäste machten ihrem Ärger zum Teil auch in den sozialen Medien Luft. Vor allem ausbleibende oder widersprüchliche Informationen brachten die Pendler auf die Palme. Die S-Bahn-Sprecherin hingegen beteuerte: «Sobald das Ersatzkonzept steht, laufen die Informationen dazu auf allen unseren Kanälen. Wir bitten um Verständnis, dass die Informationslage zu Beginn einer Störung noch unklar sein kann.»

So seien die Passagiere gerade in der Innenstadt auf andere Verkehrsmittel verwiesen worden. Durch den hohen Andrang kam es daraufhin etwa auf der U-Bahnlinie 5 zu Verzögerungen. «Das ist das übliche Phänomen, dass dann alle in die U-Bahn drängen», sagte ein Sprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft.

Rund 840 000 Menschen nutzen die S-Bahn im Großraum München jeden Werktag. Täglich fahren rund 1000 Züge auf der Stammstrecke – nirgendwo in Europa gibt es mehr Verkehr auf zwei Gleisen. Zur Entlastung des für Störungen anfälligen Netzes wird in der Landeshauptstadt derzeit eine zweite Stammstrecke gebaut. Sie soll 2028 in Betrieb gehen und überwiegend durch einen neuen Tunnel verlaufen.


05. Dezember 2019, 13:25 CET, dpa-infocom, Aufmacher-Bild: Lino Mirgeler, az