• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 70er
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Latino
  • Arabella Weihnachten

Die Arabella TOP 10: Kuriose Trendsportarten zum Ausprobieren

Die klassischen Sportarten, wie Fußball oder Joggen, kennt ja jeder... Lust mal etwas Neues auszuprobieren? Wie wäre es beispielsweise mit Bier-Yoga, Unterwasserhockey oder Hubble Fußball? Das sind unsere TOP 10 kuriosen Sportarten.

Yoga, Entspannung, Sport

Bier-Yoga

Hatha Yoga, Bikram Yoga … alles schön und gut – aber wie wär’s mit Bier Yoga? Zwischen den Übungen wird einfach immer mal wieder am Bier genippt … teilweise ohne die Hände zu benutzen, dem Nachbarn zuprostend oder die Flasche wird auf dem Kopf balanciert. Hach, so geht Entspannung und Wohlbefinden  für Geist und Körper…

Crunning

Statt auf den Beinen zu laufen, wird hier einfach auf allen Vieren gekrabbelt. Der Begriff „Crunning“ kommt von „Crawling“ und „Running“. Ausgedacht hat sich das ein Australier: Crunning verbrennt anscheinend jede Menge Kalorien, schont die Wirbelsäule und stärkt die Muskulatur.

crawling

Photo by Annie Spratt on Unsplash

Headis

Kurz in einem Wort erklärt: Kopfball-Tischtennis. Gespielt wird an einem herkömmlichen Tischtennistisch, der Ball darf aber nur mit dem Kopf berührt werden! Statt mit einem klassischen Ping-Pong-Ball, spielt man das aber glücklicherweise mit einem weicheren Gummiball.

Snowkiting

Eher was für den Winter: Einfach das Kite-Segel vom Kitesurfen einpacken und ab auf ein verschneites Feld oder eingefrorenen See! Im Grunde funktioniert es genauso wie Kitesurfen – nur halt mit Snowboard oder Ski! Fun Fact: Die Norweger lassen sich statt vom Wind von Pferden, Schlittenhunden oder Schneemobil ziehen und nennen das dann „Skijöring“. Das Ganze gibt’s auch für den Sommer auf der Theresienwiese oder im Unterhachinger Landschaftspark: Skatekiting

Snowkite, Kite, Schnee, Sport, Winter

Bild von Vardan Sevan auf Pixabay

Unterwasserhockey

Ein weiterer ausgefallener Sport, zu dem es mittlerweile sogar eine Weltmeisterschaft gibt: Unterwasserhockey. Schnorchel, Taucherbrille, Flossen und dazu einen Schläger. Der Sport ist nicht nur technisch anspruchsvoll: Weil man unter Wasser nicht reden kann, gestaltet sich auch die Verständigung und Taktik etwas komplizierter.

Splashdiving

Der Traum eines jeden Freibad-Rowdys: Auf den Sprungturm, Arschbombe und dabei möglichst viel Wasser verspritzen. Mittlerweile gibt’s dazu sogar Weltmeisterschaften!

Wasser, Freibad, Springen, Sprungturm

Bild von logi30 auf Pixabay

Bubble Fußball

Perfekt für alle, denen Fußball zu gefährlich für die Knochen ist: Einfach in einen  riesigen, aufblasbaren Ball steigen und erst dann auf den Rasen rollen. Das Lustige: Mit so einem Ball um sich herum ist das Rennen gar nicht so einfach – und bei Kollisionen rollt der Gegner oder man selbst einfach davon. Durch die eigene „Bubble“ um sich herum, ist der Sport sogar absolut coronakonform!

Hobby Horsing

Sprungreiten für Tierliebhaber: Statt auf einem echten Pferd geht’s hier einfach mit einem Steckenpferd zwischen den Beinen über die Hindernisse. Und das ist richtig anstrengend für die Beinmuskulatur! In Finnland gibt’s sogar eine nationale Meisterschaft dazu.

Blobbing

Blobbing ist eine Sommer-Trendsportart aus den USA. Dabei werden die sogenannten „Blobber“ über ein Luftkissen oder einen Luftschlauch ins Wasser befördert, nachdem ein oder mehrere Springer vom Sprungturm auf das Luftkissen springen. Kunststücke im Flug sind hier immer gern gesehen!

Gummistiefelweitwurf

Der Name ist Programm. Ziel ist es, den Gummistiefel so weit wie möglich zu werfen. Bei dem vielen Regen derzeit, hat man das Schuhwerk eh jederzeit griffbereit. Der Sport kommt aus Finnland: Seeleute haben sich den Spaß Ende des 19. Jahrhunderts ausgedacht.

Gummistiefel, Regen

Bild von JamesDeMers auf Pixabay


14. Juli 2021, 08:00 CEST, Aufmacher-Photo by Carl Barcelo on Unsplash, ls