TSV 1860 trennt sich von Sportchef Eichin

Der TSV 1860 München hat sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur von Sportchef Thomas Eichin getrennt. Außerdem wurde der Verwaltungsrat neu zusammengestellt.

Eichin 1860

Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Der 50-jährige Eichin war erst Ende Juni zu den «Löwen» gestoßen. Vor gerade einmal zwei Wochen war er schon als Geschäftsführer abberufen worden. Nach 165 Tagen bei dem Fußball-Zweitligisten ist nun trotz Vertrags bis Sommer 2019 komplett Schluss. Eine offizielle Bestätigung soll in Kürze erfolgen.

Der TSV 1860 München hat wieder einen Verwaltungsrats-Vorsitzenden. Wie der Fußball-Zweitligist am Montag mitteilte, wurde in einer außerordentlichen Sitzung am Samstag Markus Drees zum Vorsitzenden und Robert Reisinger zu seinem Stellvertreter
gewählt. Der Verwaltungsrat der «Löwen» setzt sich nun aus sechs Personen zusammen. Drees und Reisinger folgen auf Karl-Christian Bay und Stellvertreter Christian Waggershauser, die vor einer Woche zurückgetreten waren. 

«Wir erneuern unser im Frühjahr 2016 an (Investor) Hasan Ismaik gemachtes Angebot, professionelle Strukturen zusammen mit dem Präsidium und Ismaiks Vertrauten weiterzuentwickeln», erklärte Reisinger. «Umsetzen muss es am Schluss die Geschäftsführung – aber im Sinne von Vertrauen unter den Gesellschaftern sollte man weiter gemeinsam die erforderlichen Strategien und Strukturen entwickeln und in engerer Abstimmung handeln. Dass dies erforderlich ist, haben die letzten Tage leider wieder deutlich gezeigt.»

05. Dezember 2016, 15:38 CET, dpa-infocom, uk