• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Diese Energiespar-Mythen stimmen nicht!

Beim Thema Energiesparen halten sich nach wie vor einige Irrgläuben hartnäckig in vielen Haushalten. Wir klären, welche Mythen nicht stimmen!

Strom, Steckdose, Energie, schwarz, weiß

Oft lebt man jahrelang in dem Glauben, Gutes für die Umwelt zu tun – dabei ist der Trick, den man befolgt in Wahrheit gar nicht so umwelt- und energieschonend, wie zuvor gedacht! Vielleicht ist ja bei unseren folgenden Energiesparmythen auch etwas dabei, dass Sie nicht gedacht hätten!

Mythos 1: Bildschirmschoner sparen Strom!

Falsch! Ganz im Gegenteil: Denn die flimmernden 3D-Animationen verbrauchen eher viel Strom, als welchen zu sparen. Was tatsächlich Strom spart, ist den Energiesparmodus an Ihrem PC zu aktivieren. Benutzen Sie Ihren Computer eine Weile nicht, verdunkelt sich der Bildschirm, ohne einen Bildschirmschoner zu aktivieren.

Mythos 2: Nur heiß macht richtig sauber!

Stimmt auch nicht – vor allem moderne Waschmaschinen und Waschmittel machen den Kochwaschgang komplett überflüssig. Oft reichen auch schon niedrige Temperaturen. Ihre Wäsche wird damit genauso sauber – und Sie können bis zu 50 Prozent Energie sparen!

Mythos 3: Mit der Hand spülen ist günstiger als mit der Geschirrspülmaschine!

Dieser Mythos ist auch nicht richtig. Eine moderne Geschirrspülmaschine ist deutlich effizienter – sowohl beim Energie-, als auch beim Wasserverbrauch. Denn laut der Studie einer Bonner Universität sollen Menschen im Durchschnitt 46 Liter Wasser zum Abwaschen per Hand brauchen. Zum Vergleich: Eine Spülmaschine benötigt gerade einmal rund 15 Liter. Damit eine Spülmaschine aber wirklich umwelt- und energieschonender ist, sollten Sie diese erst einschalten, wenn sie wirklich voll ist. Bei leichte verschmutztem Geschirr reicht außerdem auch oft ein Kurz- oder Energiesparprogramm.

Mythos 4: Geräte im Standby-Modus verbrauchen viel Strom!

Hier gilt: Geräte, die nach 2012 auf den Markt gekommen sind, haben keinen nennenswerten Strom-Verbrauch. Ältere Geräte hingegen sind tatsächlich kleine Stromfresser – diese sollten Sie also eher ganz ausschalten!

Kühlschrank, Küche

Mythos 5: Ein leerer Kühlschrank verbraucht weniger Energie als ein voller!

Ganz im Gegenteil: Wer einen vollen Kühlschrank hat, der verbraucht um Einiges weniger. Der Grund: Bei jedem Öffnen dringt Wärme in den Kühlschrank ein, die von diesem wieder mühsam herabgekühlt werden muss. Lebensmittel im Kühlschrank funktionieren wie Kühlakkus – diese speichern die Kälte länger und nehmen der Luft, die sich viel schneller erwärmen lässt den Platz weg!

Mythos 6: Ein Handyladekabel verbraucht nur Energie, wenn ein Handy angeschlossen ist!

Stimmt nicht! Sobald das Ladekabel in der Steckdose steckt, wird Strom verbraucht – egal, ob ein Handy angeschlossen ist oder nicht. Aus diesem Grund: nicht nur das Handy nach dem Laden vom Strom abziehen, sondern das gesamte Ladekabel!

Handy, Mobiltelefon

Tipp: Benutzen Sie außerdem bei modernen Mobiltelefonen den sogenannten „Dark-Mode“. Das Gerät spart sich  die Bildschirmbeleuchtung bei vielen Anwendung – und kommt so länger ohne Strom aus!


22. Oktober 2019, 00:00 CEST, az