• Arabella München
  • Arabella 90er
  • Arabella 80er
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Kult
  • Arabella Austropop
  • Arabella Weihnachten

Nerven Sie Wespen? Das können Sie tun!

Diese Tipps helfen wirklich!

Wespen

Es werden gefühlt immer mehr: Der August ist die Zeit, in der einem die Wespen den tollen Sommer verleiden können – denn sie sind überall. Hausmittel und Abwehrmaßnahmen gibt es jede Menge – am besten ausprobieren!

  • Basilikumpflanzen auf dem Balkon sollen durch ihren Duft die schwarz-gelben Biester vertreiben – das wäre also ein zweifacher Nutzen! Tomatenpflanzen haben wohl die selbe Wirkung – es gibt jeden Tag Caprese 🙂
  • Alternative: Schneiden Sie eine Zitrone oder Orange  in Scheiben und spicken Sie sie mit Nelken – Weihnachtsduft gegen Wespen!
  • Alternativ können Sie auch ätherische Duftöle wie z.B. Zitronella, Nelken- oder Teebaumöl benutzen.
  • Auch frische geschnittene Knoblauchzehen sollen übrigens helfen!
  • Wespen mögen keinen Kaffee – allerdings hilft die frisch gebrühte Tasse neben dem Liegestuhl nicht, sie sollten etwas Kaffeepulver in einem feuerfesten Schälchen abbrennen.
  • Räucherstäbchen können einen ähnlichen Effekt haben.
  • Der Trick mit den Kupfermünzen hält sich hartnäckig, einige schwören darauf:  Einfach 1-, 2- oder 5-Cent-Stücke oder alternativ alte 1- oder 2-Pfennig Münzen intensiv zwischen den Händen reiben und auf den Esstisch in die Sonne legen. Der Geruch, der gegen Wespen wirkt, entsteht auf der Haut. Um den Effekt zu verstärken, können zusätzlich noch Kupferteile auf dem Tisch platziert werden.
  • Wenn Sie die Kaffeetafel eh schon nach drinnen verlegen: Bringen Sie Fliegengitter an den Fenstern an!
  • Nicht in die Nähe von Mülleimern setzen – dort sind Hunderte Wespen zu finden.
  • Vorsicht bei weiter Sommerkleidung: Dort können sich die Wespen verfangen.
  • Nicht nach den Wespen schlagen oder sie anpusten – das verstärkt deren Angriffslust.
  • Wenn alles nichts hilft: Kurzzeitig das Weite suchen…

Ablenkung hilft!

  • Um Wespen zu vertreiben, hilft manchmal Ablenkung – legen Sie einen Köder aus, zum Beispiel Trauben oder -von den Wespen sehr geliebt- Kochschinken. Auf genügend Abstand achten!
  • Nach dem gleichen Prinzip wirken die im Handel erhältlichen Wespenfallen – Ablenkung vom Menschen durch Lockmittel und eine Falle, die ein Wiederherausfliegen unmöglich macht:

Wenn es schon zu spät ist:

      • Den Stich mit einem Kühlpad oder Eiswürfeln kühlen, um Schmerz und Juckreiz zu lindern.
      • Eine angeschnittene Zwiebel, auf die Stelle gelegt, kühlt und wirkt entzündungshemmend.
      • Ein Umschlag mit kaltem Essig kühlt und wirkt und neutralisiert das Gift.
      • In der Apotheke oder Drogerie sind Gels gegen Insektenstiche erhältlich.
      • Wenn keine Hilfsmittel zur Hand sind, hilft auch Speichel!
      • Spitzwegeriblätter, etwas zerkleinert, haben auch eine entzündungshemmende Wirkung.
      • Spezielle Stichheiler, die das Gift kurz nach dem Stich durch Hitze bekämpfen, sollen ebenfalls sehr wirksam sein. Auch sie sind in Apotheken erhältlich.

      Achtung Allergiker!

      Gefährlich sind Wespenstiche für Allergiker: Symptome wie Atemnot, Schwindel, Erbrechen oder Ohnmacht deuten auf eine schwere allergische Reaktion hin, die unbehandelt tödlich enden kann. In diesem Fall muss sofort der Notarzt unter 112 gerufen werden. Er ist auch zuständig bei Stichen im Mund- und Rachenraum, da diese dazu führen können, dass die Atemwege zuschwellen. Menschen, die wissen, dass sie allergisch reagieren, sollten ein Notfallset bei sich führen.


      26. August 2018, 15:00 CEST, Beitrag enthält Affiliate Links; Foto: dpa-infocom, Aufmacher-Wespen fliegen fliegen bei blauem Himmel. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv, uk