• Arabella München
  • Arabella Bayern
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Classic Rock
  • Arabella Hits & Schlager
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella Weihnachten

Urlaub 2021 – Buchen oder Abwarten?

Die Sehnsucht nach Reisen ist groß - aktuell heißt es noch: "Bitte daheim bleiben!" Trotzdem fragen sich viele: Wird ein Urlaub dieses Jahr noch möglich sein? Was muss man bei der Planung beachten? Welche Reiseziele sind sinnvoll?

Urlaub

In Zeiten von Corona plagt uns das Fernweh: Sightseeing in London, Wandern in Österreich, Sonnen am Strand in Spanien – oder doch vielleicht auch weiter weg? Anfang des Jahres wird traditionell der Urlaub für Ostern, Pfingsten und Sommer geplant und gebucht. Aber geht das dieses Jahr überhaupt? Wir sagen Ihnen, was Urlauber jetzt wissen müssen!

Nach Einschätzungen des Leiters der ADAC Reisebüros in Freising, Sebastian Jung, tendieren viele Menschen dieses Jahr eher zu kurzfristigen Buchungen. Gerade während dem harten Lockdown ist die Buchungsbereitschaft der Münchner und aus der Region eher zurückhaltend.

„Für den Sommer oder den Herbst haben wir aber durchaus Buchungen, hier rechnen viele mit einer entspannteren Lage, zumal die meisten Veranstalter mittlerweile kostenfreie Stornierungsmöglichkeiten, Geld-zurück-Garantie oder Umbuchungsgarantien anbieten. Hoch im Kurs sind Wohnmobile, Hausboote und Ferienhäuser.“

Sebastian Jung, Leiter ADAC Reisebüro Freising

Wichtig ist: Sichern Sie sich als Urlauber ab!

Laut Reiseexperte Ralf Benkö werden die Reisemöglichkeiten für Ostern noch sehr begrenzt bleiben, für den Sommer ist die Hoffnung bereits größer. Allerdings wird es dazu keine verbindlichen Zusagen geben. Keiner kann genau sagen, wann wieder mehr Planung möglich sein wird.

„Es ist dieses Jahr ganz wichtig, sich als Urlauber abzusichern. Wer jetzt bucht, sollte sich eine Hintertür offen halten, um notfalls vom Vertrag zurücktreten zu können. Dies kann unterschiedlich aussehen: kostenfreie Stornierungsoptionen oder Flex-Angebote. Man muss Angebote sehr genau vergleichen und dokumentieren, im Zweifel lieber ein Reisebüro kontaktieren und sich beraten lassen.“

Ralf Benkö, RTL-Reiseexperte

Viele verlockende Reiseangebote verleiten zum Träumen, Planen und Buchen. Sorgen Sie dennoch für Sicherheit und bleiben Sie flexibel. Mit umfangreichen Stornierungsoptionen  können Sie kurzfristig und kostenfrei Ihrer Reise kündigen oder verschieben. Flex-Angebote bieten Ihnen meist die Gelegenheit, erst sechs Tage vor Abreise zu bezahlen und bis kurz zuvor kostenfrei zu stornieren. 

Familie, Strand

Bild von Pexels auf Pixabay.

Der Tipp für 2021: Pauschalreisen

Pauschalreisen sind das einzige „Reiseprodukt“, was gegen Insolvenz abgesichert ist.

„Die Verluste in der Reisebranche, sowohl in Deutschland als auch im Ausland, sind so massiv, man kann nicht abschätzen, ob es bestimmte Hotelketten oder Airlines zukünftig noch geben wird. Also lieber auf Nummer sicher gehen!“

Ralf Benkö, RTL-Reiseexperte

Jedem Urlauber sollte zudem bewusst sein, dass es dieses Jahr trotzdem zu Beeinträchtigungen kommen kann: verschiedene Einschränkungen vor Ort (beispielsweise ein geschlossener Wellness-Bereich), PCR-Testpflicht bei Ein- & Ausreise, Quarantäne-Regelungen bei Einreise oder Rückkehr nach Deutschland, diverse Anmeldungen, etc. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte die Corona-Impfung bei Einreise in bestimmte Länder auch noch eine wichtige Rolle spielen. In jedem Fall sollten sich die Reisenden stets gut über die Reisebestimmungen im In-/ Ausland sowie die Hygiene-Vorkehrungen am Reiseziel informieren.

Welche Reiseziele sind sinnvoll?

Vielen Urlaubern ist es wichtig, bei kurzfristigen Änderungen im Urlaubsort schnell wieder daheim sein zu können.

„Außer Urlaub in Bayern und Deutschland stehen Ziele mit Eigenanreise hoch im Kurs. Wir erwarten eine hohe Nachfrage im Sommer für unsere Nachbarländer Österreich und Schweiz, die Ost- und Nordsee sowie klassische Urlaubsziele im Süden, wie Italien und Kroatien, die mit dem eigenen Auto erreicht werden können.“

Sebastian Jung, Leiter ADAC Reisebüro Freising

Ab März/ April 2021 wird die Tendenz zu Rabatten voraussichtlich steigen. Ebenso kann man diesen Sommer mit viele Last-Minute-Angeboten rechnen. Die Tourismusbranche wird sich bemühen, die hohen Verluste aus dem Jahr 2020 auszugleichen. Reisen nach Spanien, auf die Kanarischen Inseln, sowie nach Griechenland sind vorstellbar. Auch gute Angebote für die Türkei und Ägypten sind denkbar. Regionen, wo der Reisemarkt sehr groß ist, werden versuchen, den Sommerurlaub 2021 zu ermöglichen.


27. Januar 2021, 10:43 CET, Aufmacher-Bild von Free-Photos auf Pixabay., ls